Neuauslegung der Planungsunterlagen auf jeden Fall erst nach der Kommunalwahl

Laut einer Pressemeldung der Stadt Oldenburg vom 08.07.2016 soll die Neuauslegung der Planfeststellungsunterlagen für den Planfeststellungsabschnitt 1 (Oldenburg – Rastede) nun auf jeden Fall nach der Kommunalwahl stattfinden. Dies habe der Präsident der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Günther Henkenberens, Oberbürgermeister Jürgen Krogmann in einem Telefonat mitgeteilt.

Henkenberens korrigiere damit eine frühere Aussage der Bahn AG, die gegenüber der Stadt einen Auslegungstermin vom 15. August bis 14. September genannt habe. Gegenüber der Landesbehörde habe die Bahn bereits von diesen Plänen Abstand genommen.

Oberbürgermeister Krogmann habe sich bei der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für diese Klarstellung bedankt. Zuvor habe Krogmann das Vorgehen der Bahn deutlich kritisiert, weil der geplante Termin keine Rücksicht auf die im September stattfindende Kommunalwahl nehme.

Eine Unterhaltung beginnen