Huntebrücke und noch kein Ende

Unter der Rubrik „Presse“ oder hier per externen Link kann man die unendliche Geschichte der Huntebrücke weiterverfolgen. Immer wieder Schäden. Offenbar haben Lokführer „häufiger die speziell gesetzten Signale miss- oder nicht beachtet, die Stromabnehmer nicht eingeklappt“. Ist gar ein neuer Träger per Spezialanfertigung nötig? Es kann sich „noch Wochen oder Monate hinziehen“.

Eine Unterhaltung beginnen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.