Nächtliche Lärmstörungen

In der gestrigen monatlichen Versammlung der IBO gab es Beschwerden von vielen Bahnanliegern über in der örtlichen Presse nicht vorangekündigte Wartungsarbeiten der DB Netz AG in den Nachtstunden, zuletzt am 8.10.2016. Die ungewohnte Geräuschkulisse (laute Maschinen, Gebrüll der Arbeiter, helle blendende Arbeitsbeleuchtung und bei Anliegern gemessenen Lärmwerte von 108 db(A)) konnte nur dazu führen, dass viele Anlieger ihren Schlaf unterbrachen, auf die Straße oder in den Garten gingen, um festzustellen, ob da etwas passiert war oder man die Polizei verständigen müsse, was letzlich auch gemacht wurde. Wenn schon solche Arbeiten aus Sicherheitsgründen notwendig sind, sollte die Vorabinformation der Anlieger besser erfolgen. Zwar hält die DB Netz AG für Eisenbahnverkehrsunternehmen bahnstreckenbezogene Informationen im Internet bereit (siehe auch rechte Spalte), mit denen aber ein normaler Mensch im Hinblick auf die Lärmauswirkungen nichts anfangen kann. Die Meldung zum 8.10. hieß z.B.: „Durcharbeitung von Gleisen im Gl. HOLD-HOFD“

ol-ofenerdiek-stopfarbeiten

Eine Unterhaltung beginnen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.