Oldenburg trägt die Folgen

So ein Kommentar in der NWZ vom 19. Juli 2019 auf Seite 29. Es geht dabei um die berechtigten Anliegen der naturverbundenen Wassersportler Oldenburgs, die durch die erweiterten Naturschutzpläne und Verbote schwer getroffen werden. „So kann das nicht bleiben.“ Dieser Appell an die Stadt, Flagge zu zeigen, wird sich in der nächsten Zeit wiederholen, wenn sich die Frage stellt, was seitens der Stadt gegen die planfestgestellte Zerschneidung der Stadt und Schädigung der Bürger durch die Bahn getan wird. Die Stadt Oldenburg trägt die Folgen. Inzwischen gibt es eine erste PE der Gruppe Die Linke./ Piratenpartei.zum EBA-Beschluss.

One comment

  1. Guter Rückschluss – doch diese beiden Probleme sind ja noch lange nicht alles, wo OL sich „raushält“!!! In den kommenden 4 Nächten wird wegen Nachtarbeiten der DB bis in den frühen Morgen die Rottenwarnanlage bei jedem Zug brüllen und das mit mindestens 90 dB. Max.49 dB(A) sind mit Einschränkungen erlaubt. Der Immissionsschutzbeauftragte der Stadt: „Tut uns zwar leid, aber Interessiert uns nicht, der Krach kommt vom Bahngelände, das ist für uns tabu!“ Herzlichen Dank an die Oldenburger Verwaltung incl. ihrer Spitze für 4 schlaflose Nächte!

Join the Conversation