Presse

In dieser Rubrik verweisen wir auf externe Nachrichten. Bitte beachten Sie unseren Disclaimer.

2019-02-04 NWZ S. 17 IHK befürchtet Verzögerung Tom Nietiedt, IHK-Vizepräsident und AWV-Präsident. Umso wichtiger sei es für den Jade-Weser-Port, dass der Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt in Oldenburg Mitte 2019 durch das Eisenbahnbundesamt erfolge. Ansonsten drohe eine Verzögerung bei der Elektrifizierung.


2019-02-04 NWZ S. 23 Klares Bekenntnis „Der Vorstandschef der Bahn macht einen guten Job


019-02-04 NWZ S. 24 Normiert und Nüchtern – Vor der Verkündung durch VWG Bremen – siehe dazu

2019-01-25 NWZ S. 14 Gutachter geraten ins Straucheln  Bei einem  erheblichen Eingriff in ein FFH-Gebiet, ist die Planfeststellungsbehörde gehalten, hinreichend zuverlässig den voraussichtlichen Bedarf für das Vorhaben zu bestimmen und die Prognose bei neuer Sachlage gegebenenfalls zu überprüfen.


2019-02-02 NWZ S. 39 Insel zum Ausgleich für Rohrdommel  Elsfleth: JWP-Pläne zum Umbau in ein Vogelschutzgebiet –  Einschränkungen für die Elsflether Unternehmen an der Hunte werde es nicht geben, so Andreas Bullwinkel, GF der JWP-Marketing GmbH. „Wir nehmen Rücksicht auf die Belange der Wirtschaft.


2019-02-01 NWZ S. 35 Weiter Weg von der Brücke zum Tunnel Krusenbusch: OB Krogmann ist zuversichtlich, dass es zu einer Einigung mit der Deutschen Bahn über den Kaufpreis der benötigten Flächen kommen werde.


2019-01-30 NWZ S. 31 Von Grünkohl, Abseits und dem Museum   Krogmanns Ziel: in den kommenden Jahren die höhengleichen Bahnübergänge im Stadtsüden ersetzen. Anm.: Ist das der Plan A oder der Plan B?


2019-01-30 NWZ S. 22 Zehn Fernzüge pro Tag ausgefallen  Im ganzen Jahr waren es laut Bahn rund 3500 Fernzüge, die vom geplanten Startbahnhof gar nicht erst losfuhren.


2019-01-29 NWZ S. 21 Ware für Tedi via Jade-Port  direkt per Bahn zum Containerterminal Dortmund


2019-01-28 NWZ S. 23 Höhere Ticketpreise  Teurere Bahntickets für eine besseres Schienennetz: Der Beauftragte der Bundesregierung für den Schienenverkehr, Enak Ferlemann (CDU), hat die Bahn aufgefordert, ihre Preise für Fahrkarten zu erhöhen.


2019-01-26 NWZ S. 34 Fällarbeiten unter Huntebrücke Die Brücke (A29) soll durch einen Neubau ersetzt werden, um den künftigen Verkehrsbelastungen dauerhaft standhalten zu können.


2019-01-25 NWZ S. 26 Hafenwirtschaft will Schiffe aus Afrika Oldenburg-Hafen: Bahnverkehr 2018: 662 Güterwagen mit einem Umschlag von 33 344 Tonnen – Der Umschlag im Seeverkehr ist auf 83 614 Tonnen gestiegen,  die Anzahl der Seeschiffe war 54, die der Binnenschiffe 861.


2019-01-24 NWZ S. 36 Stadt lehnt Einbahn-Regelung in Ziegelhofstraße ab Von der Bahn konnten zwei Parkplätze unter der Eisenbahnbrücke abverhandelt werden.


2019-01-19 NWZ S. 23 Zu viele Diesel-Strecken Züge zum Jade-Weser-Port können zurzeit nur bis Oldenburg von einer Elektro-Lok gezogen werden. Die Reststrecke muss eine Diesellok erledigen.


2019-01-18 NWZ S. 21 Bald alles besser bei der Bahn? 2019 Investitionen ins Netz von 10,7 Milliarden Euro geplant. Es gibt Überlegungen, zum Verkauf der DB Arriva, um Geld für Züge und Gleisnetz zu bekommen.


2019-01-18 NWZ S. 29 Der Traum vom Spaziergang übers Wasser rückt näher Konzernbevollmächtigte Manuela Herbort signalisiert  Gesprächsbereitschaft bei der Hunteklappbrücke.


2019-01-17 NWZ S. 6  25 Erdgas-Busse für Oldenburg (Gesamtkosten rund 8,3 Millionen Euro, Landes-Förderung 40 Prozent) sollen die bisherige Diesel-Flotte ablösen. In Oldenburg soll für rund 3,8 Millionen Euro (voraussichtliche Landes-Förderung 1,2 Millionen Euro) ein Busbetriebshof für Erdgasbusse umgerüstet werden.


2019-01-17 NWZ S. 21 Know-how zur Bahn weltweit vermarktet

2019-01-17 NWZ S. 21 Warum die Deutsche Bahn ihr Auslandsgeschäft behalten sollte Soll die Auslandstochter Arriva verkauft werden? Der NWZ-Wirtschaftschef findet viele gute Gründe dagegen. Er gilt – so die NWZ – als ein unverbesserlicher Freund der Eisenbahn. Für ihn ist klar: Der Bahnriese benötigt dringend Kapital: Er muss Milliarden in Züge, vernachlässigte und neue Strecken, Digitalisierung und Personal investieren.  Anm.: Der NWZ-Wirtschaftschef macht keinen Unterschied zwischen den Infrastruktur- und den Betriebsgesellschaften!!!


2019-01-16 NWZ S. 22 Bahn soll zügig besser werden u. a. gibt es Überlegungen, die Auslandstochter DB Arriva zu verkaufen, um Geld für Züge und das Gleisnetz zu bekommen. Der FDP-Politiker Christian Jung hingegen verlangte, Lutz sowie seine Vorstandskollegen Ronald Pofalla (Infrastruktur) und Berthold Huber (Personenverkehr) abzulösen. 


2019-01-14 NWZ S. 21 Gewerkschaft EVG plädiert für zweite Bahnreform Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla solle als konzernübergreifender Krisenmanager die Probleme bei der Bahn in den Griff bekommen.


2019-01-12 NWZ S. 60  Leserbrief Sehr schlechte Entwicklung des Jade-Weser-Ports


2019-01-11 NWZ S. 1 Betrunkener Lokführer vergisst Wittenberg Anm.: Gehen Lokführer bei Dienstantritt direkt zur Lok? Melden sie sich nicht irgendwo vorher an? Kein vorheriger Kontakt zum Zugbegleiter? Wenn diesem eine ungewöhnlich ruckelige Fahrweise des Zugs aufgefallen war, blieb ihm nur die Möglichkeit, sich an zwei zufällig anwesende Bundespolizisten zu wenden? Stichwort: Organisationsverschulden der Bahn (s. u.)


2019-01-11 NWZ S. 7  Bahn rüstet 600 alte Stellwerke nach Nach mehreren schweren Bahnunglücken mit Toten und Verletzten will die Deutsche Bahn (DB) in den kommenden fünf Jahren rund 600 ältere Stellwerke mit zusätzlicher Sicherheitstechnik ausstatten. Stichwort: Organisationsverschulden der Bahn (s. o.)


2019-01-09 NWZ S. 1  Minister Lies: „Fahrverbote sind falsches Signal“

Zum Diesel: „Es gibt nichts CO2- freundlicheres“, so der Umweltminister. Er forderte Wasserstoffbusse für Oldenburg und eine bessere Anbindung des Umlandes an ein umweltfreundliches Busnetz.


2019-01-08 NWZ S. 13 Ausweichquartier für die Rohrdommel  am „Voslapper Groden Süd“ soll die seit 1. Januar im Besitz der Jade-Weser-Port-Marketing GmbH & Co. KG stehende Halbinsel Elsflether Sand werden. JWPM-Geschäftsführer Andreas Bullwinkel kündigte das bei einem Pressegespräch in Brake an. Anm.: Was mit der eigens für die Rohrdommel errichteten Schallschutzwand nach erfolgreicher Umsiedlung nach Elsfleth passiert, geht aus dem Bericht nicht hervor. Extra 3 berichtete damals. Siehe auch „Irrsinn um die Rohrdommel vom Jade-Weser-Port“

2019-01-08 NWZ S. 28 Leserbrief Aus dem schweren Unfall sollten wir Lehren ziehen.  Hier geht es zu den Leserbriefen auf der IBO-Webseite.


2019-01-08 NWZ S. 28 Leserbriefe zu „Neue Zweifel an Messstation“  über die Ergebnisse zur Luftverschmutzung am Heiligengeistwall.

2019-01-05 NWZ S. 25 Neue Zweifel an Messstation
 

2019-01-03 NWZ S. 23 Wasserstoff-Züge aus Niedersachsen weltweit gefragt


2019-01-02 NWZ S. 1 Städte warnen vor Verkehrskollaps Hauptgeschäftsführer des Städtetages, Helmut Dedy: „Unsere Verkehrspolitik ist nicht mehr zeitgemäß. Es muss vor allem mehr attraktive Angebote geben, vom Auto auf die Bahn, auf ÖPNV und Fahrrad umzusteigen.“  „Und vielleicht auch: Innerorts häufiger zu Fuß gehen!“ siehe  NWZ 02.01.2019 S. 4 Kommentar Was tun 


NWZ 31.12.2018 S. 25 Seit 1994: Bahn hat über 5400 Kilometer Schienennetz stillgelegt – In den vergangenen 25 Jahren etwa 16 Prozent des gesamten Netzes aufgegeben. Die Bahn betonte u.a., dass die Länder als Besteller von Nahverkehrsleistungen entscheidenden Einfluss darauf hätten, ob eine Strecke stillgelegt wird. Anm.: Einfluss auch auf die Wiederaufnahme des Betriebes?


NWZ 31.12.2018 S. 26 Fahrerlose Busse erobern die Straßen Neben der Bahn, die in Bad Birnbach einen Pilotversuch mit einem Kleinbus startete, setzen wird auch in diesem Frühjahr ein Shuttle auf dem Frankfurter Unigelände eingesetzt. Die Berliner Verkehrsbetriebe setzen eher auf einen fahrerlosen Rufbus, etwa am Ende einer U-Bahn-Linie. Zusammen mit der Deutschen Bahn soll ein solcher Test schon im kommenden Jahr starten.

NWZ 31.12.2018 S. 1 Jade-Port wächst zweistellig Der Ministerpräsident ist sich „sicher, dass sich über die Jahre der Jade-Weser-Port als der zentrale Anlaufpunkt in Deutschland für die ganz großen Schiffe herausbilden wird“. 2017 stieg der Umschlag um 15 Prozent auf 554 000 TEU-Container. Der Jade-Port ist auf einen Jahresumschlag von 2,7 Millionen Standardcontainern (TEU) ausgelegt. Konkrete Zahlen liegen noch nicht vor, doch wird ein Umsatzwachstum zwischen 10 und 20 Prozent erwartet. Weil: „In absehbarer Zeit werden wir den zweiten Bauabschnitt in Angriff nehmen müssen.“


NWZ 29.12.2018 S.18 Keine Lokführer: Zugausfälle an Silvester aufgrund eines erhöhten Krankenstandes bei der NWB. Am Neujahrstag sollen die Züge wieder nach Plan fahren. Anm.: Welche Gründe für die optimistische Vorhersage des Krankenstandes an Neujahr sprechen, bleibt im Unklaren. Siehe auch die Reaktion der Grünen und von Pro-Bahn.


NWZ 28.12.2018 S. 23 Bahn seit 25 Jahren als Zwitter unterwegs Nicht nur die hohe Zahl der Verspätungen oder die finanziellen Verluste im Güterverkehr, sondern die Struktur ist erneuerungsbedürftig. „Ein Zwitter, ein Staatskonzern, der profitabel sein soll.“ Die zersplitterten Zuständigkeiten werden kritisiert. Schon seit Jahren fordern Grüne und FDP die Trennung zwischen Netz- und Transportgeschäft. Davon halten Lutz ebenso wenig wie der EVG-Vorsitzende Kirchner. Auch der Bundesverkehrsminister spricht in diesem Zusammenhang vom „organisatorischen Lametta“. Anm.: Keiner dieser Herren will eine Änderung ihrer Machtstruktur.

NWZ 24.12.2018 S.24 Linke: Bahn verstaatlichen Bei den Linken im Bundestag wird der Ruf nach einer Wiederverstaatlichung der Bahn als staatliche Behörde laut.


NWZ 22.12.2018 S.32 Gerichtshof kippt Urteil gegen Stüer Die NWZ teilt mit, was ihr offenbar Stüers Anwalt mitgeteilt hat. „Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Landgerichts Münster hinsichtlich des schweren Parteiverrats gegen den früheren Bahn-Berater der Stadt Oldenburg, Bernhard Stüer, aufgehoben.“ Eine erneute Verurteilung wegen schweren Parteiverrats drohe nicht. Anm.: Der in der NWZ zitierte Beschluss vom 21.11.2018 – 4 StR 5/18 wurde von der Redaktion offenbar nicht gelesen. Er ist auf dieser Homepage veröffentlicht. Es ist und bleibt Parteiverrat. Die Betonung des Stüer-Anwalts liegt in dem Wort „schwer“, welches man hätte fett drucken sollen.


NWZ 20.12.2018 S. 15 Wer macht das Rennen beim Flüssiggas-Terminal? Wilhelmshaven setzt auf viel Erfahrung, namhafte Unterstützung und die beste Infrastruktur. Anm.: Zur Infrastruktur gehören auch sichere, zuverlässige und schnelle Transportwege von Wilhelmshaven.


NWZ 19.12.2018 S. 36 Rat bleibt bei Wunderline misstrauisch – Oldenburg steht zu grenzüberschreitendem Bahn-Projekt, aber Sorge vor weiteren Güterzügen.


NWZ 18.12.2018 S. 28 Leserbrief Krogmann leider kein Bahnplaner


NWZ 18.12.2018 S. 15 Wirtschaft warnt vor Biosphären-Reservat – Hafenwirtschaftsvereinigung verweist auf die Planungen für ein Flüssigerdgas Terminal und die zweite Baustufe
des Jade-Weser-Ports zu realisieren.

NWZ 18.12.2018 S. 21 Uniper und Japaner wollen an die Jade – Pläne für Terminal in Wilhelmshaven vorgestellt – Anlage könnte 2022 in Betrieb gehen


NWZ 17.12.2018 S. 23 Bund greift Bahn-Management an – Neustrukturierung gefordert – Führungsstrukturen straffen – Geschäftsfelder DB Fernverkehr und DB Regio neu ordnen oder  verschmelzen
NWZ 17.12.2018 S. 4 Kommentar Dauerbaustelle


NWZ 17.12.2018 S. 27 Wunderline soll Fahrgastzahl verdoppeln – Ausbau der Strecke zwischen Groningen und Bremen im Rat – „Kein Potenzial für Güterverkehr“


NWZ 15.12.2018 Leserforum S.2 Bahn kommt dauernd zu spät


NWZ 15.12.2018 S. 36 Messwerte vor Gericht nicht verwertbar – Station am Wall falsch aufgestellt – Jurist bezweifelt Beweissicherheit


NWZ 14.12.2018 S. 13 Streckensperrung am Wochenende In der Nacht zwischen Samstag und Sonntag soll die neue Leit- und Sicherungstechnik des Bahn-Abschnitts Oldenburg/Rastede in das elektronische Stellwerk der Unterzentrale Oldenburg Nord eingebunden werden


Im Allgemeinen Ausschuss am Montag (16.30 Uhr, PFL) soll dem OB grünes Licht für die Unterschrift unter eine Absichtserklärung gegeben werden..Eine Aufwertung der Wunderline für den Schienengüterverkehr sei nicht beabsichtigt und würde einen hierfür vorzusehenden Finanzrahmen weit übersteigen.


NWZ 10.12.2018 S. 1 Warnstreiks bei der Bahn
NWZ 10.12.2018 S. 4 Kommentar: Notbremse ziehen Auch der Chefredakteur zitiert im Zusammenhang mit den Unzuverlässigkeiten des Eisenbahnverkehrs (Streik und Krankheit) auch die heftige Kritik des Bundesrechnungshofes


NWZ 10.12.2018 S. 29 FDP stellt Fragen zur Messstation Was unternimmt die Landesregierung, „um in den in Niedersachsen laufenden Gerichtsverfahren zu möglichen Fahrverboten die eigenen Erkenntnisse oder die Erkenntnisse ihrer Fachbehörden zur Repräsentativität der Messergebnisse im Sinne der EU-Luftreinhalteverordnung einzubringen?“

NWZ 08.12.2018 S. 33 Messstelle wird überprüft – Die Stadt bereitet sich derweil auf die gerichtliche Auseinandersetzung mit der Umwelthilfe vor.
NWZ 08.12.2018 S. 33 Kommentar – Schlecht für „Umwelthilfe“ – Nicht korrekt gemessen. „Können die Werte trotzdem vor Gericht als Beweis für angeblich schlechte Luft in Oldenburg anerkannt werden?“


NWZ 06.12.2018 S. 40 Nächster Schritt zum Haltepunkt Jaderberg: Rund 3,5 Mio € sind für den Bahnhaltepunkt in Jaderberg ursprünglich veranschlagt worden. Das Geld bringen die Gemeinde Jade, das Land Niedersachsen sowie die Landesnahverkehrsgesellschaft auf.


NWZ 06.12.2018 S. 4  Deckmantel Gemeinnützigkeit Meinung von Sabrina Wendt:  „Methoden der DUH erinnern durchaus an das lukrative Geschäftsmodell von Abmahnkanzleien.“

NWZ 06.12.2018 S. 35 Kontrolleinsatz an Messstation Die CDU im Rat hält die Messanlage am Heiligengeistwall für falsch aufgestellt. Ein Kontrolltrupp sollte nun ermitteln, in welcher Höhe welche Schadstoffkonzentration gemessen wird. Richtig erkannt von Jasper Rittner: „Allerdings kontrolliert sich das Gewerbeaufsichtsamt ja quasi selbst.“

NWZ 05.12.2018 S. 29 Diskussion um Messstelle geht weiter – Oldenburg im November angeblich mit den höchsten Werten im Land – Das zuständige Gewerbeaufsichtsamt in Hildesheim ermittelte einen Mittelwert von 43 Mikrogramm Stickoxid. Alle anderen Verkehrsmessstationen im Land blieben unter dem Grenzwert von 40 Mikrogramm.


NWZ 05.12.2018 S. 1 Toyota zahlt nicht mehr für DUH Über eine Projektfinanzierung hinaus habe noch einen „niedrigen fünfstelligen Betrag“ zur Finanzierung der Umwelthilfe beigetragen. Anm.: Die Annahme von Lobbyistenspenden an ein gemeinnütziges Unternehmen kann kritisch sein, wenn der Lobbyist eine Gegenleistung erwartet. Ist diese Gegenleistung etwa das Eintreten für Diesel-Fahrverbote? In der FAZ wird behauptet, dass die DUH 30% des Budgets mit Abmahnungen verdient.


NWZ 05.12.2018 S. 1 Esens: Land soll für Straße haften Nach Ansicht von Samtgemeinde-Bürgermeister Harald Hinrichs ist das Land für die fehlerhafte Abgrenzung des Vogelschutzgebietes verantwortlich, die zur Unwirksamkeit der Bebauungspläne und damit zur Illegalität der Umgehungsstraße führten. Anm.: Die Rolle des damaligen Rechtsberaters und eventuelle Haftungsansprüche werden im Bericht nicht erwähnt, obwohl bekannt ist, dass dieser inzwischen wegen Parteiverrats verurteilt wurde. Siehe externer Link.


NWZ 05.12.2018 S. 5 Feuerwehreinsatz am Hauptbahnhof Hannover: Aus ICE kam Rauch – Anm.: Nichts Neues bei der Bahn. Wie lange will man noch die Gefahren für die Sicherheit bei der Bahn herunterspielen?


NWZ 04.12.2018 S. 1 Milliarde mehr für Städte – Oldenburgs Oberbürgermeister begrüßt Aufstockung der Bundesmittel


NWZ 04.12.2018 S. 1 Oldenburger Messstation steht falsch NWZ-Video
NWZ 04.12.2018 S. 5 Schwierige Suche nach einem Ausweg – 65 Städten drohen Fahrverbote – So wollen Bund und Kommunen das verhindern
NWZ 04.12.2018 S. 27 Messanlage am Wall steht falsch – Fühler für Stickoxid zu niedrig angebracht – Werte nicht korrekt ermittelt
NWZ 04.12.2018 S. 27 Kommentar – Absicht oder Schlamperei?


NWZ 04.12.2018 S. 31 Was bringt Bahnausbau nach Groningen?
NWZ 04.12.2018 S. 31 Kommentar – Überflüssiger Ausschuss


NWZ 03.12.2018 S. 1 Städte wollen mehr Geld – Schleppendes Sofortprogramm saubere Luft
NWZ 03.12.2018 S. 2 Nachrüstung bundesweit anbieten – Aus einem Interview – Diesel-Pkw, die drei Viertel der Stickoxide im Stadtverkehr verursachen. Anm.: Am Marathon-Tag fuhren keine PKW – Die 37 Mikrogramm sind also mit 28 Mikrogramm durch Diesel-PKW verursacht?


NWZ 04.12.2018 S. 15 Massive Ausfälle bei Nordwest-Bahn
NWZ 03.12.2018 S. 4 Ausfälle bei der Bahn Kommentar: So geht es nicht – Anm: Es gibt nur Informationen über Ausfälle wegen Krankheit der Personenzug-Lokführer. Güterzüge?


NWZ 03.12.2018 S. 6 Bahnhof in Hannover lahmgelegt – Stromausfall für ca. 3 Stunden


NWZ 03.12.2018 S. 17 In Bensersiel verschärft sich der Wind „Fest steht indes, wer am Ende garantiert nicht gewinnen wird: der Vogelschutz.“


NWZ 03.12.2018 S. 18 Friesenbrücke wird drehbar Ergebnisse einer Umweltverträglichkeitsstudie zum Neubau der Brücke sollen demnächst vorliegen. Der Baustart wird für 2022 angestrebt.


NWZ 01.12.2018 S. 1 Fahrverbot: Bund lässt Messstellen überprüfen „Im Streit um Diesel-Fahrverbote und Luftverschmutzung will das Bundesumweltministerium die Standorte der Stickstoffdioxid-Messstellen in Deutschland überprüfen lassen. Geplant sei eine unabhängige Begutachtung der relevanten Messstellen durch den TÜV, für die das Ministerium die Kosten übernehme.“


NWZ 01.12.2018 Leserforum S. 1 Umwelt wird durch Autobahnpläne vernichtet – betrifft die A20


Sonntagszeitung 01.12.2018 S. 3 Abgeordnete für Wunderline – Europaparlamentarier unterstützen Bahnverbindung


NWZ 28.11.2018 S. 2 Weiterbau der A20 ausgebremst – Wasser- und artenschutzrechtliche Bedenken – Die Befürworter sehen in der Strecke eine Lebensader für die norddeutsche Wirtschaft und eine wichtige Anbindung des Jade-Weser-Ports in Wilhelmshaven.
Aus Schleswig-Holstein: „Wir müssen einfach in Zukunft besser und sauberer arbeiten“. In  Niedersachsen „kann bei zukünftigen Planungen aus solchen Urteilen gelernt werden“.

NWZ 28.11.2018 S. 4 Schwarzer Tag (für den Kommentator) – Er bedauert die schlechte Arbeit der Planer der A20, die doch auch Ostfriesland und den Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven mit Hamburg und den Ostseehäfen verbinden solle. Er zitiert das Allgemeinwohl und fragt, warum die Bürger entlang der A1 die gesamte Verkehrsbelastung tragen müssten, wenn man durch einen Autobahnneubau die Verkehre geografisch günstiger und effektiver verteilen könne.


NWZ 27.11.2018 S.1 Region setzt auf Kooperation
NWZ 27.11.2018 S.15 Der Norden will sich nicht abhängen lassen – Standortkonferenz In Wilhelmshaven: Zu den diskutierten Themen gehörten auch das geplante Importterminal für Flüssigerdgas (LNG) und der Bundesverkehrswegeplan 2030 – Stichwort Hinterlandanbindung. Begrüßt wurde Prognose 2030 im Rahmen des aktuellen Bundesverkehrswegeplans, da ihr ein realistisches Aufkommen der Seehäfen zugrunde liege und daraus der Bedarf für die Hinterlandanbindung abgeleitet worden sei.  Angesichts einer von 2010 bis 2030 um 38 Prozent steigenden Gesamtgüterverkehrsleistung werde insbesondere beim Schienenverkehr ein Zuwachs der Verkehrsleistung um 42,9 Prozent erwartet.


NWZ 27.11.2018 S.30 Neue Perspektive für Gleishalle Die Ergebnisse des von der Bahn in Auftrag gegebenen Gutachtens seien eindeutig und die Sanierung und der Erhalt des historischen Gebäudes möglich (PM Deutsche Stiftung Denkmalschutz).


NWZ 26.11.2018 S. 29 Der Küstenkanal und die Klappbrücke Ankündigung zu Themen des Bahnausschusses (Zwischenbericht zur Wunderlinie, Folgen des Ausbau des Küstenkanals für die alte Klappbrücke sowie Auswirkung der Erneuerung der Südumgehung auf den Stadtverkehr.


NWZ 24.11.2018 S. 4 Kommentar Miteinander reden Die Grünen möchten den Bahnkonzern gern zerschlagen in eine komplett vom Konzern unabhängige Netzsparte und den Schienenbetrieb.– keine gute Idee, meint der NWZ-Wirtschaftschef. Es sei auch weiterhin nicht leicht, einen Staat zu finden, in dem das vorbildlich funktioniert. Ziel solle nach seiner Meinung eine Bahn „aus einer Hand“ sein.


NWZ 24.11.2018 S. 25 Grüne fordern große Bahnreform Die verschiedenen DB-Töchter, die alle für das Netz verantwortlich seien, müssten zu einer Infrastruktur-Gesellschaft fusionieren. „Ohne klare Zuständigkeiten laufen auch Milliardeninvestitionen ins Leere“, warnte Hofreiter. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat sich strikt gegen eine Trennung von Netz und Betrieb bei der Deutschen Bahn ausgesprochen.


NWZ 23.11.2018 S. 25 Katar favorisiert Bau in Wilhelmshaven Energieminister Lies, selbst Befürworter eines Terminal-Baus in Wilhelmshaven, wertete den Besuch des Botschafters als „wichtiges Zeichen“.


NWZ 23.11.2018 S. 32 Messwerte sollen auf Prüfstand  Die Vollversammlung der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) lehnt Fahrverbote in der Stadt Oldenburg ab. Ein unabhängiger Gutachter müsse den Standort der Messstation am Heiligengeistwall prüfen.Die Stadt solle untersuchen, ob weitere Emittenten neben dem Verkehr zu ermitteln sind und Maßnahmen zur Luftreinhaltung ergreifen.


NWZ 22.11.2018 S. 29 Kommt Stadt 2019 vor Gericht? Am 24. Oktober ging beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg auch eine Klage gegen die Stadt Oldenburg ein. Verwaltung und Ratsmehrheit sind überzeugt, dass sich die durch die Erneuerung der VWG-Busflotte die Grenzwerte an der Messstation Heiligengeistwall ohne Fahrverbote einhalten lassen.


NWZ 20.11.2018 S. 18 Ideal geeignet für LNG-Terminal Nach John H. Niemann, Präsident der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts- Vereinigung, hat Wilhelmshaven die besten nautischen Bedingungen. Anm.: Auch die beste Hinterland-Infrastruktur?


NWZ 20.11.2018 S. 30 Vier Containerlagen auf Kanal unmöglich Leserbrief zum geplanten Ausbau des Küstenkanals


NWZ 17.11.2018 S. 29 Neue Hoffnung für alte Gleishalle  „In einem sehr schlechten Zustand ist das in Fahrtrichtung Bremen befindliche Portal der Halle. Es wird wohl komplett erneuert werden müssen, während in der anderen Richtung die vorhandene Konstruktion weitestgehend erhalten werden kann.“


NWZ 17.11.2018 S. 2 Leserforum Verpflichtung von Konzern nicht erfüllt  Schortenser fordern mehr Umschlagbrücken am JWP – Kritik an Betreiber Eurogate


NWZ 17.11.2018 S. 5 Auch als Umweltminister weiterhin für die A20 Der Umweltminister bezieht im Interview auf Fragen von Bürgern klar Stellung. In Sachen Naturschutz wirbt er für mehr Wildwuchs im eigenen Garten. Anm.: Zum Thema Immissionen der Bahn und Umfahrung um Oldenburg wurde offenbar keine Frage gestellt. Seine mit dem Umweltschutz nicht vereinbare Meinung hierzu ist allerdings bekannt.


NWZ 15.11.2018 S. 4 Küstenautobahn – Blockade aufgeben Eine in scharfen Worten gegen die Grünen geäußerte Meinung von Lars Laue. „Neben vielen anderen Unternehmen im Nordwesten wird vor allem auch der einzige Tiefwasserhafen Deutschlands, der nach schwierigem Start gerade aufstrebende Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, von der neuen Autobahn profitieren.“ Wie das geschehen soll, verschweigt der Redakteur.


NWZ 14.11.2018 S. 15 Bahnübergang in Holgast erneuert  1,6 Mio €, weil Mäuse im April 2016 die Kabel für die Lichtsignalanlage zerfressen haben.


NWZ 13.11.2018 S. 29 Oldenburg auf Weg zum Verkehrsknotenpunkt
Um den zunehmenden Güterverkehr von den Niederlanden zu steuern, sehen IBO und LiVe im Zusammenhang mit dem geplanten Küstenkanalausbau in West-Ost-Richtung die Notwendigkeit für ein Konzept, wie mit dem zu erwartenden Schienengüterverkehr von den Niederlanden umzugehen ist. Auch die A20 ist eine Umfahrung um Oldenburg herum.  Für die kürzeste Schienenverbindung möge man einmal ein Lineal auf die Landkarte legen!


NWZ 10.11.2018 S.1 Luft nur teilweise besser
NWZ 10.11.2018 S. 31 Kunden bleiben Diesel treu 
NWZ 10.11.2018 S. 36 Autos nicht schuld an hohen Messwerten  Weiter geht es um die Frage, wer ist für die hohen Werte am Heiligengeistwall verantwortlich ?


NWZ 09.11.2018 S,27 Ausbau des Küstenkanals soll Güterverkehr verlagern – Weniger Lärm und Abgase – „Im Verbund mit den Containerhäfen in Bremerhaven und Wilhelmshaven stärkt das wiederum die Region, die für Neuansiedlungen noch attraktiver wird.“ Anm.: Wie kommt man vom Küstenkanal nach WHV?


NWZ 08.11.2018 Ungereimtheiten bei der Ziegelhofstraße (Leserbrief) Erst die Straße reparieren und anschließend die Baumaterial-Lastwagen der Bahn sie wieder kaputt fahren lassen?


NWZ 07.11.2018 S.24 Bund treibt Bau von Bahnstrecken voran Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) stellte am Dienstag in Berlin Pläne vor. Güterzüge sollen zusätzliche Gleise erhalten.  Für den Güterverkehr und für eine schnellere Fahrt der Regionalexpress-Züge soll auch die Strecke von Stade nach Cuxhaven elektrifiziert werden. Noch nicht in die vordringliche Planung aufgenommen wurde die Elektrifizierung der Strecke von Bremerhaven nach Rotenburg. Keine größeren Projekte sind für die Region Oldenburger Land/Ostfriesland geplant.


NWZ 07.11.2018 S.4 Investitionen bei Bahn – Richtige Richtung „Etwas seltsam mutet indes die Streckenauswahl an. Von den 22 großen Neu- und Ausbauvorhaben, die jetzt als vordringlich eingestuft wurden, liegt allein ein Drittel ganz oder teilweise in Bayern. … Vielleicht mag es aber auch daran liegen, dass die CSU seit 2009 stets den Bundesverkehrsminister stellt.“


NWZ 07.11.2018 S.23 Jade-Weser-Port ausbauen Nordfrost fordert mehr Umschlagbrücken – Kritik an Betreiber – Die Umschlagsentwicklung im Wilhelmshavener Containerhafen Jade-Weser-Port verlaufe inzwischen derart positiv, dass es im Jahr 2020 zu einem „wirtschaftlichen Stillstand“ kommen könne, weil die Kapazität der derzeit im Hafen zur Verfügung stehenden acht Containerbrücken nicht mehr ausreiche.


NWZ 07.11.2018 S.23 Nordwestbahn erhält Zuschlag Der regionale Bahnverkehr auf den Strecken von Wilhelmshaven über Oldenburg nach Osnabrück, Bremen und Esens sowie zwischen Delmenhorst und Osnabrück bleibt bis 2026 in Hand der Nordwest-Bahn.


NWZ 01.11.2018 S.36 Lies: Neue Bahntrasse hat keine Chance Die NWZ war bei der nicht-öffentlichen Gesprächsrunde mit Vertretern des Stadtrates und des Bahnausschusses nicht dabei. Richtig ist, dass der Olaf Lies (SPD) auch in seiner neuen Rolle als Umweltminister Forderungen nach dem Bau einer Bahnumfahrung eine Absage erteilt hat. Er erwartet den Beschluss des Eisenbahnbundesamtes zur Stadtstrecke für „Anfang des Jahres“. Dann sei Lärmschutz für die Anwohner möglich. Offenbar in Kenntnis des zu erwartenden Beschlusses sieht Lies seine Umweltschutzaufgabe nur im Schutz vor akustischen Gefahren, als wären nicht auch andere Gefahren (wie z.B. Erschütterungen, Feinstaub, Abriebe, mögliche Unfälle) im Sinne des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes zu beachten.


NWZ 01.11.2018 S.40 Verein ist auch mit 65 kein bisschen müde  Anlass für ein politisches Statement zum Thema „Bahn“. Das Hullmann-Anwesen befinde sich auf einem unter anderem von den Bahninitiativen geforderten Umfahrungsareal, sagte Gustav Backhuß-Büsing. Allein die Tatsache, dass die Umfahrung weder von der Bahn, von der Landes- noch Bundesregierung und vom Landkreis Ammerland gewollt und schon gar nicht geplant sei, erfordere ein Umdenken. Er appellierte an die Stadtverwaltung, Politiker und Initiativen: „Macht Euch Gedanken über Lärmschutzwände und Unterführungen, damit für die Bürger etwas passiert. Verlassen Sie Utopia, kommen Sie in die Realität und zum Machbaren zurück.“


NWZ 30.10.2018 S.18 Baustart für Bahnstrecke um Sande  150 Millionen Euro für die Bahnverlegung um Sande herum – Diese soll Ende 2021 fertiggestellt sein. Niedersachsens Bau- und Umweltminister Olaf Lies (SPD) und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), waren dabei..


NWZ 30.10.2018 S.32 Profit der Bahn hat Vorrang Leserbrief, der darauf hinweist, dass bereits 850 Mio Euro verbaut worden sind.


NWZ 27.10.2018 S.1 Diesel-Abgase: Lies lässt Messstationen überprüfen Er hat nicht immer Recht, der Umweltminister, hier aber doch: Für Fahrverbote müssen nachweisbar richtige Messergebnisse herangezogen werden. Die Station in Oldenburg hatte selbst bei Sperrung des Verkehrs beim Marathonlauf  Werte gemessen, die nur knapp unter der kritischen Marke waren.


.NWZ 26.10.2018 S.6 Bahnstrecken durch Baumschnitt sicherer  Die Deutsche Bahn hat nach den Erfahrungen der Vorjahre mit Stürmen, Streckensperrungen und massiven Zugverspätungen die Grünschnittarbeiten fortgesetzt,


NWZ 26.10.2018 S.14 Stadt stellt Strafanzeige  Eine Stadt stellt Strafanzeige gegen die Bahn!!! Es ist nicht Oldenburg, sondern Cloppenburg. Diese hat jetzt nämlich Strafanzeige gegen die Deutsche Bahn gestellt wegen der Füllung eines unter Denkmalsschutz stehenden Tunnels mit Leichtbeton.


NWZ 26.10.2018 S.32 Oldenburg ist keine glyphosatfreie Zone – Die Stadt verzichtet seit Jahren auf den Einsatz des Herbizids, die Bahn aber nicht.


NWZ 25.10.2018 S.27 Fahrverbot wegen umstrittener Messwerte? Umwelthilfe verklagt Stadt Wann wird der Messcontainer überprüft?


NWZ 25.10.2018 S.30 „Live“ klagt wegen Baulärm der Bahn Der Verein „Lärmschutz im Verkehr“ hat die Deutsche Bahn wegen eines massiven Verstoßes gegen die Schutzbestimmungen vor nächtlichem Baulärm im Bereich des Bahnüberganges Bürgerbuschweg angezeigt. Für die Arbeiten fehlten behördliche Genehmigungen,


NWZ 24.10.2018 S.25 Verpackungszentrum: VW findet Betreiber In Wilhelmshaven sollen rund 500 neue Arbeitsplätze entstehen


NWZ 24.10.2018 S.1 Umwelthilfe verklagt jetzt auch Oldenburg Verein vermisst kurzfristig wirksame Maßnahmen zur Luftreinhaltung


NWZ 23.10.2018 S.28 Tunnel wäre billigere Lösung  Leserbrief


NWZ 22.10.2018 S.32 Gutachter der Bahn abweisen  Die IBO rät Anwohnern entlang der Bahnlinie, zum jetzigen Zeitpunkt keine Sachverständigen im Auftrag der Bahn die eigenen Häuser begutachten zu lassen. Die Behauptung der Gutachterfirma, das Planfeststellungsverfahren zum Streckenausbau sei abgeschlossen. “Vor dem juristischen Abschluss des Planverfahrens sollten Anwohner keinen von der DB Netze beauftragten Personen Zutritt zum Grundstück und Gebäude gewähren“, empfiehlt die IBO.


NWZ 20.10.2018 S.16 Bahn bremst Seestadt aus: Kein ICE Weder kurz- noch mittelfristig werde ein ICE in die Seestadt fahren. Bremerhaven sei über den Fernverkehrsknotenpunkt Bremen völlig ausreichend versorgt.


NWZ 20.10.2018 S.32 Alter schützt Schütz vor Arbeit nicht  Den Oldenburgern rät Schütz, sich schnellstmöglich mit der Bahn zu vertragen, damit für Lärmschutz gesorgt wird.


NWZ 20:10.2018 S.37 Fußweg könnte Stadtteil erschließen (Seite von Dennis Rohde) SPD-Abgeordneter Rohde setzt sich für Fußweg über Bahnbrücke ein – Rundweg um Hafen geplant


NWZ 17.10.2018 S.36 Baustellengleis soll Zugverkehr sichern 1140 Meter Umfahrung am Bahnübergang Alexanderstraße geplant – Schienen 5,30 Meter höher Von der Straße aus gemessen sind die geplanten Schallschutzwände am bisherigen Bahnübergang fast zehn Meter hoch.


NWZ 15.10.2018 S.17 Im Herbst kein Intercity nach Norddeich  Vom 29. Oktober bis zum 8. Dezember enden die Züge in Oldenburg..


NWZ 15.10.2018 S.8 ICE-Wrack abtransportiert Auslöser des Brandes war nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt.


NWZ 13.10.2018 S.7 ICE-Waggon plötzlich in Flammen Beinahe-Katastrophe – Feuerausbruch in einem ICE mit 510 Reisenden im Westerwald


NWZ 11.10.2018 S. 1 Sturmschutz für Niedersachsens Schienen Eingriffsmöglichkeiten der Bahn begrenzt, „weil Anlieger-Grundstücke häufig bis dicht an die Bahnstrecken heranreichen“. Vom niedersächsischen Wirtschaftsministerium wird eine Gesetzgebungsinitiative zur Stärkung der Eingriffsrechte in sicherheitsrelevanten Bereichen entlang der Schieneninfrastruktur unterstützt.


NWZ 10.10.2018 S. 23 Pünktlicher mit dem „Deutschland-Takt“? Im Nordwesten soll die Fahrt zwischen Hannover und Wilhelmshaven künftig nur noch 2:16 Stunden statt 2:34 Stunden dauern.


NWZ 10.10.2018 S. 25 Jade-Port: Schiffe aus Westafrika  Ausschließlich Leercontainer. Diese gehen von dort zurück nach Asien.


NWZ 10.10.2018 S. 18 Neuer Fähre geht der Sprit aus
NWZ 08.10.2018 S. 18 Premieren-Fahrt bei Sonnenschein Friesenfähre hat offiziell Betrieb aufgenommen


NWZ 09.10.2018 S. 30 Leserbrief Von der Utopie einer Bahnumfahrung verabschieden – Die Bahn bewegt sich doch: siehe Rettungsweglängen.- Siehe auch Kommentare dazu


NWZ 09.10.2018 S. 17 Entsetzen über Schleusensperrung
NWZ 04.10.2018 S. 17 Betriebe vom Schiffsverkehr abgekoppelt 


NWZ 08.10.2018 S. 1 Bahn stutzt mehr Bäume Förster seit Anfang Oktober unterwegs


NWZ 08.10.2018 S. 23 Bessere Aufsicht Bundesrechnungshof-Präsident Kay Scheller kritisierte, dass der Bund jedes Jahr Milliarden Euro Steuergeld gebe, das Unternehmen aber über die Verwendung des Geldes entscheide. Der Rechnungshof stelle immer wieder fest, dass Bundesmittel für den Schienenwegebau unwirtschaftlich eingesetzt oder zweckwidrig verwendet würden. „Die Infrastruktur wurde jahrelang auf Verschleiß gefahren.“


NWZ 06.10.2018 S. 33 Signal für Fußweg steht auf Rot Für mehr als 300 Wohnungen auf der Hafen-Südseite ist man bestrebt, den bislang gesperrten Fußweg zu öffnen. Die Bahn will nicht. Anmerkung: Denkt man eventuell an eine neue Huntebrücke?


NWZ 06.10.2018 S. 10 Leserforum: Umwelt zerstört – A 20
NWZ 25.09.2018 S. 1 Umweltmaßnahme für Bau der A20 – Verkehrsminister Bernd Althusmann: „Mit den nun beginnenden Arbeiten – bei der A 20 für die Fledermaus und bei der A 39 für den Fischotter – werten wir die vorhandenen ökologischen Strukturen auf und sorgen für die Verträglichkeit dieser wichtigen Infrastrukturprojekte.“


NWZ 02.10.2018 S. 25 ICE-Strecken monatelang gesperrt seit ihrer Eröffnung 1991 im Dauerbetrieb. Anm.: Die Gewöhnung an längere Fahrzeiten!


NWZ 28.09.2018 S. 37 Lärmschutzwände wecken Befürchtungen – Sitzungssaal im Alten Rathaus völlig überfüllt –
Zerschneidung der Stadtteile und Zerstörung des Stadtbildes. reduzierter Lichteinfall für Anrainer und Verschandelung durch Graffiti. Vorgestellt wurde nur die Visualisierung der Alexanderstraße, nicht – wie verabredet – des gesamten Teils durch Oldenburg. Bahnausschussvorsitzender Adler: „Damit wir dann noch mehr zum Gruseln haben.“


NWZ 27.09.2018 S. 35 Proteste gegen „illegale“ Arbeiten an der Bahnstrecke – „Dreistes Verhalten“ – „rücksichtslos und zumindest eine Ordnungswidrigkeit“ – Eine Strafanzeige werde erwogen.


NWZ 27.09.2018 S. 13 Wirtschaft will beim Wandel mitreden Ersten Parlamentarischer Abend der Jade-Wirtschaftsregion in Berlin.  Nachdruck verliehen. Ziel ist die Profilierung einer gemeinsamen Wirtschaftsregion bei gleichzeitiger Stärkung des Wirtschaftswachstums und Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen – Aufschwung des Jade-Weser-Ports – Olaf Lies für Wilhelmshaven als Standort für Deutschlands erstes Flüssiggas-Terminal – Schnellere Entscheidungen bei Strukturprojekten.


NWZ 25.09.2018 S. 29 Hat Warten an geschlossenen Schranken ein Ende? „Wir sind mit der Stadt in sehr guten Gesprächen“, betont der als Bahnmanager bezeichnete Projektleiter. Siehe dazu in NWZ-Online 2 kontroverse Leserkommentare.


NWZ 20.09.2018 S. 31 Lärmbelästigungen beim Einbau von Weichen „erforderlich, um die Einschränkungen für die im nächsten Jahr geplanten Gleisertüchtigungen so gering wie möglich zu halten“, so ein DB-Pressesprecher oder besser: „vorbereitende Arbeiten für Instandhaltungsmaßnahmen“. Was denn?


NWZ 20.09.2018 S. 19 Bahn will Signale digital umstellen – Personen- und Güterzüge könnten dann in dichterer Folge fahren als bisher


NWZ 19.09.2018 S. 5 Ringen um Flüssiggas-Terminal  „Für den Standort Wilhelmshaven spricht unter anderem der Tiefwasserhafen, weshalb keine Einschränkungen für den Schiffstransport von LNG zu erwarten sind“, sagte  Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU).


NWZ 19.09.2018 S. 35 Bahnübergang plötzlich gesperrt Anlage in Neusüdende wird modernisiert. Anm.: Die Vorboten des PFA 1


NWZ 19.09.2018 S. 5 Mehr Sicherheit 20 Bahnübergänge geschlossen – Derzeit noch 2134 Bahnübergänge in Niedersachsen.


NWZ 17.09.2018 S. 6 Premierenfahrt: Wasserstoff statt Diesel zwischen Cuxhaven, Bremerhaven, Bremervörde und Buxtehude zwei Züge im öffentlichen Linienverkehr. Anm.: Durch den zu erwartenden Lieferstau wird es knapp für Kommunen, die auf diesen Zug aufspringen wollen.


NWZ 15.09.2018 S. 19 Zu lange gewartet mit Sanierung von Brücken und Fahrbahnen – Kommentar: „Wenn die Schieneninfrastruktur den Pendlerverkehr aufnehmen könnte, wäre das die Chance der Bahn.“ Aber leider sei deren Leistungsfähigkeit begrenzt.


NWZ 15.09.2018 S. 36 Jade-Wirtschaftsregion präsentiert sich in Hauptstadt 1. Parlamentarischer Abend der Jade-Wirtschaftsregion  „Gute Kontakte zwischen Politik und Wirtschaft, kurze Drähte zwischen Berlin und Wilhelmshaven.


NWZ 15.09.2018 S. 6 Lies: „Geht nicht, dass alles besetzt wird“ Hambacher Wald – Interview: Die Frage, ob es nicht ein falsches Signal sei, einen ganzen Wald zu roden, beantwortet der Umweltminister Lies nicht. Lediglich, dass ein Ausstiegspfad für die Kohle definiert werden müsse und man morgen noch nicht aufhören könne.


NWZ 15.09.2018 S. 33 Verfälschen Bäume die Messwerte? Auf die Bedenken der CDU-Fraktion entgegnete die Umweltdezernentin Gabriele Nießen, dass das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim die ordnungsgemäße Aufstellung der Messstation am Heiligengeistwall bestätigt habe. Anm.: Das Rätselraten, wie eine Überschreitung der gemessenen NO2-Werte möglich ist, obwohl die Straße für den Verkehr gesperrt war, besteht offenbar weiterhin.
NWZ 15.09.2018 S. 33 Oldenburg in Absurdistan – Zwischenruf: „Vielleicht wird dann auch endlich mal der Container – wirklich – überprüft.“


NWZ 14.09.2018 S. 23 Weiterer Liegeplatz in Emden Großschiffsliegeplatz wegen der Erwartung steigender Mengen bei Projektladung und Automobilumschlag.


NWZ 14.09.2018 S. 16 Weservertiefung in der Kritik


NWZ 14.09.2018 S. 27 Fahrverbot am Heiligengeistwall nicht vom Tisch Gutachtenempfehlung: Punktuelle Beschränkung der Einfahrmöglichkeiten in den Heiligengeistwall.


NWZ 14.09.2018 S.15 A 29 Zetel: Wegen statischem Zustand der Autobahnbrücke nur eine Fahrspur


NWZ 14.09.2018 S. 1 Brandbrief aus Rathäusern „Den künftigen Nutzern der S-Bahn-Hannover empfehlen wir schon jetzt die Anschaffung eines Zweitwagens – auf die NWB ist leider kein Verlass mehr.“

NWZ 13.09.2018 S. 21 Kampf um S-Bahn Hannover zwischen DB und NWB, welche den Zuschlag bekam.


NWZ 12.09.2018 S. 2 Scholz lobt sein Rekord-Zahlenwerk Enthalten sind 29 Mrd. Euro für Verkehr und digitale Infrastruktur (+4,7%)


NWZ 12.09.2018 S. 31 Beifall aus der Politik für Absage an Umweltzone „Green City“ bedeute u.a. ein Umstieg auf moderne Busse, Erneuerung von städtischen Fahrzeugen und intelligente Verkehrsführung. Nach Angaben der NWZ meldeten sich Befürworter einer Umweltzone hingegen nicht zu Wort.


NWZ 11.09.2018 S.23 Brandbrief an die Führungskräfte Hintergrund:  u.a. Probleme in der Gütersparte und höhere Ausgaben im Kampf gegen Verspätungen.
NWZ 11.09.2018 S. 4 Weichen stellen Kommentar:  Weniger Hoffnung beim Güterverkehr, der schon – mit verursacht von der Bahn selbst – seit vielen Jahren implodiere. Das sei „die Rechnung für die Fehler früherer Vorstände und Verkehrspolitiker“.


NWZ 11.09.2018 S. 29 Krogmann: Keine Umweltzone  Es käme letztlich darauf an, die Grenzwerte vor allem im Bereich der Messstation zu unterschreiten. Maßnahmen seien die beschleunigte Modernisierung der Bus-Flotte, ein verbesserten ÖPNV sowie die Umstellung des kommunalen Fuhrparks.


NWZ 08.09.2018 S. 22 Bahn im August noch unpünktlicher – nur noch 69,8 Prozent der Intercity und ICE pünktlich.


NWZ 08.09.2018 Leserforum S. 2 Ems nach Vertiefung geschädigt – Zur Vertiefung von Elbe und Ems


NWZ 08.09.2018 S. 5 Althusmanns Ansporn Der von der NWZ als Pastorensohn aus Oldenburg bezeichnete Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung übt scharfe Kritik am Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz. „Ich glaube, der Umweltminister könnte sich ruhig mal um das Thema Wolf kümmern statt um Themen, wofür er keine Zuständigkeiten hat.“ Anm.: Es geht um die Vogeljagd im Wattenmeer. Lies nicht zuständig?


NWZ 06.09.2018 S. 29 Finanzamt wird stückweise abgerissen Stadtentwicklung In Oldenburg – Abriss des Finanzamtes wird sich über Jahre hinziehen –


NWZ 06.09.2018 S. 1 Start der Emsfähre verschoben Meyer Werft weigert sich, den von ihr selbst beantragten Weg zum Fähranleger zu bauen. Ohne den Weg genehmigt der Landkreis Leer den Fährbetrieb allerdings nicht.


NWZ 06.09.2018 S. 23 Dieselfahrverbot auch in Frankfurt  Die Deutsche Umwelthilfe hatte wegen der Überschreitung von Stickoxidgrenzwerten geklagt. Geschäftsmodell „Umwelt“.


NWZ 05.09.2018 S. 1 Zu wenig Züge im Einsatz NWB Sande-Esens: Statt im Stundentakt nur alle zwei Stunden. Probleme durch Personalausfälle


NWZ online 1.9.2018 Explosion auf Raffinerie-Gelände nahe Ingolstadt Großbrand in der Flüssiggas- und Flüssigbenzinanlage des Gaskraftwerks.

NWZ 01.09.2018 S. 14 „Wir müssen schneller werden“   Althusman zum Thema Flüssig-Erdgas:  Stade oder  Wilhelmshaven? Oder Brunsbüttel?

NWZ 31.08.2018 S. 22 Wettlauf um Flüssiggas-Hafen Die Oldenburgische IHK wünscht LNG-Terminal in Wilhelmshaven. Bund:„Wir präferieren keinen Standort“. Auch mehrere LNG-Termi­nals möglich.


NWZ 01.09.2018 Leserforum S. 2 Auf Fragen nicht präzise geantwortet Interview mit Hamburgs 1. BM zur Zusammenarbeit mit dem Jade-Weser-Port: „Nur die üblichen Plattitüden“ und „Der Jade-Weser-Port kam in seinem Vokabular nicht vor.“


NWZ 01.09.2018 S. 13 Vogeljagd im Wattenmeer im Kreuzfeuer der Kritik Minister Lies in seinem neuen Aufgabengebiet.  Ein bekanntes Thema: Man spricht nicht miteinander!


NWZ 01.09.2018 S. 14 Wunderline – Symbol für ein lebendiges Europa Niedersachsens Regionalministerin Birgit Honé zur Wunderline. Ab 2024 sollen Fahrgäste in nur zwei Stunden mit dem Zug von Groningen nach Bremen reisen können, Nicht nur Fahrgäste, auch Güter?


NWZ 31.08.2018 S. 1 Nach Bremen im Halbstundentakt  Man sollte das Interview mit Minister Althusmann anschauen.


NWZ 30.08.2018 S. 25 Straßenbauarbeiten Bahnweg im Einmündungsbereich des Bürgerbuschweges führen zu einer Sperrung vom 3.9. bis 29. 9.


NWZ 30.08.2018 S. 6 Häfen fordern mehr Geld vom Land
NWZ 29.08.2018 S. 23 Schnelles Netz bis 2021 in Häfen
Man muss nur fordern, um Förderung zu bekommen.


NWZ 29.08.2018 S. 27 Bahn plant nicht mit Hafen-Erweiterung – Eine 2. Ausbaustufe des Jade-Weser-Ports (JWP) wirke sich nicht auf die geplante Ertüchtigung der Strecke durch Oldenburg aus, sagt die DB Netz AG. Nach Aussage des Wirtschaftsministers Bernd Althusmann habe das Land die Hinterlandanbindung beim angestrebten Ausbau des JWP „selbstverständlich im Blick“.


NWZ 28.08.2018 S. 25 Bahn will ab 2019 bauen  so DB-Projektleiter Frank Heuermann. Er hofft auf eine Entscheidung des Eisenbahnbundesamtes in diesem Jahr, den sofortigen Vollzug und keinen Ansatzpunkt für eine erfolgreiche Klage. Die Bahn will bis 2022 die Strecke elektrifizieren und den Unterbau erneuern.

„Leider zu wenig geredet“ beklagt der NWZ-Kommentator Christoph Kiefer. Es wäre ein Jour fixe mit Bahn-Mitarbeitern für Oldenburg hilfreicher gewesen. Dass der Zug abgefahren sei, unterstellt jedoch einen bereits ergangenen Planfeststellungbeschluss. Die IBO weist darauf hin, dass wegen der verheerenden Auswirkung auf die Stadt immer noch die Möglichkeit besteht, in Verhandlungen auf eine städtebauliche Lösung hinzuwirken. Derzeit sammelt die IBO noch Unterstützer für eine Petition (siehe PDF-Datei).


NWZ 27.08.2018 S.18 Emsfähre startet endlich – aber ohne Passagiere – Die Zerstörung der Friesenbrücke ist bald 3 Jahre her. Der Brücken-Neubau selbst wird frühestens im Jahr 2024 abgeschlossen sein und mindestens 66 Millionen Euro kosten.


NWZ 24.08.2018 S. 27 Oberbürgermeister hängt Rat bei Bahn-Plänen ab Kritik an der vom OB unterschriebenen Absichtserklärung zur Wunderline – Ein Fall für die Kommunalaufsicht? – Zusätzlich zu lesen, dass die Stadt nicht mit einer einstweiligen Verfügung gegen die Bahn-Arbeiten an der Strecke Richtung Rastede vorgehen will. Dennoch ist man sich „einig, dass die Arbeiten ein Vorgriff auf den PFA1 sind“, so die Bau- und Verkehrsdezernentin Gabriele Nießen im Bahnausschuss.


NWZ 24. 08.2018 S. 19 Bahn will die Fahrpreise anheben Lutz: „Der Schlüssel für eine gute Betriebsqualität und Pünktlichkeit ist die Kapazität“, die er vor allem durch die Digitalisierung der Strecken verbessern will.


NWZ 23.08.2018 S. 20 Bahn will Takt für Deutschland Verkehrs-Staatssekretär Enak Ferlemann: „Musterfahrplan für die Bahn im ganzen Land“. und weiter: „Unter dem Abbau von Schienenwegen in der Ära Hartmut Mehdorn leiden wir heute noch“. Bei Störungen gebe es nicht genug Umfahrungsmöglichkeiten. Anm.: Das kann man ändern!


NWZ 21.08.2018 S. 1 „Mehr Güter auf die Schiene“  und
NWZ 21.08.2018 S. 21 Tiefere Fahrrinne für Hafen lebenswichtig Interview mit Hamburgs Erstem Bürgermeister


NWZ 21.08.2018 S. 27 DB lädt zur Sitzung – u. a. die Bewertung einer geplanten Güterbahnumfahrung um Oldenburg auf dem Programm. Anm.: Die DB ist Diskussionsobjekt, nicht Einladende.


NWZ 20.08.2018 S. 33 Bahn drückt beim Bauen aufs Tempo Kurze Wiedergabe der IBO Presseerklärung zu den Plänen der DB Netz AG, bereits jetzt Entschädigungsgutachter ins Haus zu schicken. Eine unzumutbare Belästigung der Anlieger. Ein Versuch, das Eisenbahnbundesamt unter Zugzwang zu setzen.


HAZ 18.08.2018 (online) Niedersachsen investiert in neue Züge


NWZ 16.08.2018 S. 5 Brücken geraten durch Güterverkehr an ihre Grenzen z. B. bei den Brückenbauwerken im Verlauf der A29 durch die zu erwartende Zunahme des Schwerlastverkehrs zum und vom Jade-Weser-Port.


NWZ 16.08.2018 S. 32 „Grüne Lunge“ sammelt noch Unterschriften


NWZ 15.08.2018 S. 2 130 Millionen gegen dicke Luft Fünf Modellstädte profitieren von Förderung (Anm.: 3 Städte aus Baden-Württemberg und 2 aus Nordrhein-Westfalen)


NWZ 14.08.2018 S. 30 Leserforum Brückenunfälle lösen Sorgen aus Sehr später Abdruck von Leserbriefen zum Brückenunfall am Melkbrink

NWZ 14.08.2018 S. 18 Aus für Nießen
NWZ 14.08.2018 S. 29 OB sagt Nein zu Wiederwahl der Baudezernentin Man stehe „vor einer Vielzahl neuer Herausforderungen, zum Beispiel im Bereich des Wohnungsbaus, der verkehrlichen Infrastruktur, der gewerblichen Entwicklungen, aber auch der gesellschaftlichen Akzeptanz und ökologischen Vereinbarkeit von Projekten“. Wir müssen abwarten.

NWZ 11.08.2018 S. 25 Jade-Region präsentiert sich in Berlin Am 25. September wird der 1. Parlamentarische Abend der Jade-Wirtschaftsregion in Berlin veranstaltet. In der Vertretung des Landes Niedersachsen werden rund 200 Gäste erwartet. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hält ein Referat.


NWZ 04.08.2018 Leserforum S. 2 Jede Bahnfahrt mit Überraschungen „Engpässe, denn am Tage drängt sich mehr (leiser) Personenverkehr, in der Nacht zur Schlafenszeit mehr (lärmender) Gütertransport. Alles auf alten Trassen.“


NWZ 30.7.2018 S. 21 Bahn prüft mehr Tempo bei ICEs – „Die verkürzte Fahrzeit könnte auch dazu dienen, auf der Strecke an mehr Bahnhöfen zu halten“. Anm.: Wodurch die verkürzte Fahrzeit ja wieder aufgehoben würde.


NWZ 28.7.2018 S. 32 Hoher Aufwand für Gleishalle nötig Die Stadtbaurätin begrüßt den gemeinsam mit der DB AG eingeschlagenen „konstruktiven Weg“. Wie genau die gemeinsame Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt und der Deutschen Bahn lautet, wurde nicht weiter veröffentlicht.


NWZ 26.7.2018 S. 19 Fahrgastrekord – aber weniger Gewinn Letzteres lag auch an größeren Problemen im Schienengüterverkehr. Gewinn vor Steuern bei DB Cargo minus 127 Millionen Euro. Seit zehn Jahren anhaltender negativer Trend im Schienengüterverkehr mit gesunkener Verkehrsleistung um 6,7 Prozent.


NWZ 25.07.2018 S. 37 Wer zahlt für Tunnel am Bahnübergang  Am Beispiel Rastede: Änderung des Eisenbahnkreuzungsgesetzes, um die finanzielle Belastung für die Kommune zu verringern?


NWZ 25.07.2018 S. 28 Was die Fahrradstadt Oldenburg alles nicht hat


NWZ 25.07.2018 S. 1 Emsfähre fährt ab August


NWB 23.07.2018 S. 23 Bahn unterstützen will Andreas Scheuer (CSU) die Deutsche Bahn, um mehr Personen- und Güterverkehr auf die Schiene zu bekommen mittels Digitalisierung und mehr elektrifizierten Strecken.

Es müsse aber entsprechend mehr für den Lärmschutz getan werden. Die Bahn will in 15 Jahren dank digitaler Leittechnik mit 20 Prozent mehr Zügen fahren, diese können dann in geringerem Abstand als heute unterwegs sein.


NWZ 21.07.2018 Leserforum S. 1 A 20 ist für Europa bedeutungslos

NWZ 20.07.2018 S. 27 Hat die Notfallkette versagt?


NWZ 19.07.2018 S. 25 Warum krachen so oft Lkw gegen Brücken? Die DB Netz AG kann nicht erklären, warum keine Streckensperrung erfolgt ist.


NWZ 16.07.2018 S. 24 Bund rechnet mit mehr Bahnreisen in Niederlande Kritik von der MdB Filiz Polat (Grüne): Vernachlässigung des Netzes zwischen den Niederlanden und Niedersachsen.


NWZ 16.07.2018 S. 24 Firmen-Frust über Infrastruktur Im NWZ-Bericht nicht erwähnt,aber nach der Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hat auch der Frust über den Schienenverkehr zugenommen.


NWZ 16.07.2018 S. 6 Land will schnelleren Straßenbau Minister Althusmann rechnet trotz Klagen mit baldigem Start bei A20 und A39 – Zur Verkürzung der Planungszeiten: Frühzeitige Bürgerbeteiligung


NWZ 16.07.2018 S. 27 Weniger Wartezeit an der Haltestelle im Süden der Stadt Oldenburg. Mit Kommentar: Her mit dem Konzept


Sonntagszeitung 14.07.2018 Klagen ja, verhandeln auch Eine Nachlese zur IBO-Pressekonferenz


Sonntagszeitung 14.07.2018 Gemeinsamer Appel der Landräte und Bürgermeister zugunsten der Wunderline


NWZ 13.07.2018 S. 1 Grüne für A20-Baustopp – Bei der Kosten-Nutzen-Analyse „versinkt die Küstenautobahn in der Bedeutungslosigkeit“, so der Grünen-Verkehrsexperte Detlev Schulz-Hendel. Die Trasse verlaufe zum Teil durch „17 Meter tiefe Moorschichten“. Minister Althusmann hat „keine Zweifel an der Wirtschaftlichkeit“. Die A 20 sei von überragender Bedeutung für eine Ost-West-Verbindung. Hierzu auch der NWZ-Kommentar:


NWZ 13.07.2018 S. 27 Navigationsgerät leitet Lkw gegen Melkbrink-Brücke Der Zugverkehr konnte jedoch „nach Prüfung durch die Bundespolizei und einen Techniker“ ohne Unterbrechung fortgesetzt werden. Anm.: Aus einem Online- Kommentar geht hervor, dass diese Meldung so nicht stimmen kann. 8 Minuten nach dem Unfall donnerte ein Güterzug mit Tankkesseln (Gefahrgut) über die Brücke. Die Strecke war überhaupt nicht gesperrt worden!!!


NWZ 12.07.2018 S. 1 Halbstündig Züge aus Groningen zur Fähre? nach Borkum – Ein Wunsch der Emder Reederei AG Ems


NWZ 12.07.2018 S.21 Weg frei für Brennstoffzellenzug Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) erteilte dem „Coradia iLint“ der Firma Alstom die Zulassung. Damit können die ersten beiden Prototypen im Raum Bremervörde in Betrieb gehen.  Die Jungfernfahrt des Zuges soll am 16. September stattfinden.


NWZ 10.07.2018 S. 6 Lokführer krank – viele Zugausfälle – Fahrgastverband Pro Bahn:  Unerträgliche Ausmaße, teils fahre über Stunden kein Zug.


NWZ 07.07.2018 S. 35 So soll der neue Stadtteil aussehen Südhafen – Schutz vor Lärm u. a. durch angrenzende Unternehmen und Huntebrücke, deren Übergang für Fußgänger und Radfahrer auf der westlichen Seite nur noch von der Bahn freigegeben werden muss. Anmerkung: In der letzten Sitzung des Gestaltungsbeirates wurde angedeutet, dass bei der Bahn offenbar Überlegungen über einen künftigen Verlauf der Brücke eine Rolle spielen.


NWZ 05.07.2018 S. 25 Werbung für Flüssiggas-Terminal in Wilhelmshaven durch die Wilhelmshavener Hafenwirtschaftsvereinigung, Oldenburgische IHK, Mariko GmbH und den Strategierat Maritime Wirtschaft Weser-Ems


NWZ 04.07.2018 S. 17 Varel bekommt neue Brücke an der A29-Abfahrt Bockhorn, weil die jetzige Brücke (Baujahr 1974) zu einer von 13 in Niedersachsen gehört, die die Note „ungenügend“ erhalten haben. Dringender Sanierungsbedarf. Anm.: Es handelt sich nicht um Eisenbahnbrücken.


NWZ 03.07.2018 S. 6 Zahl der Autopendler steigt immer weiter – In 8 Jahren von 65% auf 70%


NWZ 03.07.2018 S. 6 Kommunen pochen auf Milliarden-Investition – Im Haushaltsentwurf für 2019 sei die Milliarde aber nicht hinterlegt.


NWZ 03.07.2018 S. 1 Brücken in Region in schlechtem Zustand  – Zwei Brücken im Nordwesten sind sogar „ungenügend“


NWZ 03.07.2018 S. 33 Klage gegen Bahn nicht in Sicht Der Bahnausschuss hatte die Verwaltung beauftragt, eine einstweilige Verfügung zu erwirken gegen die nicht genehmigten Vorarbeiten für den Stadtstreckenausbau.


NWZ 02.07.2018 S. 23 Für Kurswechsel „Der Schienenverkehr spielt eine extrem wichtige Rolle in den Städten und im Umland. In vielen Regionen unseres Landes schwächelt die Schieneninfrastruktur aber.“ Sie sei sanierungsbedürftig oder komme an den Rand der Belastbarkeit, so der Städtetagspräsident und CDU-Politiker Markus Lewe.


NWZ 02.07.2018 S. 5 Doppelschlag bei der Lkw-Maut – Ab 2019 neue Tarifsätze, die erstmals auch Lärmbelastung durch Lastwagen in Rechnung stellen. Anm.: Wie das geschehen soll, darüber schweigt der von dpa übernomene Bericht.


NWZ 30.06.2018 S. 27 „AE Trade“ setzt auf Jade-Port 1800 Quadratmeter große Halle in Betrieb,


NWZ 30.06.2018 S. St 3 HES will Mitarbeiter einstellen und Tankvolumen erweitern in Wilhelmshaven s. a. wz-online 3.03.2018


NWZ 26.6.2018 S.32 Leserbrief Stadtteilbahn-Konzept will zuviel  Des Lesers Meinung ist es, nicht zu viele neu zu bauende Haltepunkte zu bedienen – Ofenerdiek, der Pferdemarkt, Osternburg und Krusenbusch seien Standorte mit hohem Fahrgastpotenzial.


NWZ 26.06.2018 S. 39 Fußgänger stranden an Baustelle – Keine Schilder, die auf eine Sperrung aufmerksam machten.  Deutschen Bah: „Das ist nicht nachvollziehbar“


NWZ 26.06.2018 S. 27 Job-Offensive an der Jade hat ein Gesicht – 1000 neue Arbeitsplätze durch Nordfrost, Eurogate, der VW-Dienstleister?


NWZ 23.06.2018 S. 39 Pläne an „Sieben Bösen“ erregen Baugebiet an der Bahn in Osternburg  Kritische Lärmbelastung –  Drei Meter hohe Lärmschutzwände machten das Projekt sehr teuer.


NWZ 23.06,2018 S. 33 IBO: Bahn soll für Stadt bauen  Der Unterschied liegt in der Überschrift – Zur Pressekonferenz der IBO
NWZ 22.06.2018 S. 34 Soll die Stadt Umfahrung bauen?


NWZ 21.06.2018 S. 18 Willem-Alexander eröffnet Bahnstrecke Die neue Trasse ist das Ergebnis einer deutsch-niederländischen Kooperation, an der auch die Emder Reederei AG Ems beteiligt ist. Anm.: Niedersachsen gab einen Zuschuss von 250.000 €.


NWZ 21.06.2018 S. 33 Bahn verlegt auf Brücke Kabelkänale Weitere von der DB Netze AG vorgezogene Arbeiten des PFA 1 an der Pferdemarktbrücke?


NWZ 20.06.2018 S. 17 Friesenbrücke – unendliche Geschichte?  – Aus dem Artikel ergibt sich die Befürchtung, dass nach Beginn des Planfeststellungsverfahrens (Herbst 2019), Planfeststellungsbeschluss ggf. 36 Monate danach und darauf folgender Ausschreibung (6 Monate) mit dem Bau begonnen werden kann. Da bliebe kaum noch Zeit für einen Fertigstellungstermin in 2024. Die Frage des NDR (Christina Gerlach) „Januar oder Dezember?“ blieb  unbeantwortet. Die Brücke befahren nach Bahnangaben nur Dieselloks. Eine Elektrifizierung sei nicht vorgesehen. Anm.:Wie man hörte, auch kein Güterverkehr.


NWZ 20.06.2018 S. 31 Schreiben vom Umweltministerium weckt Zweifel – Pläne der Stadt Osnabrück den Durchschnittswert an Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahr 2022 zu unterschreiten, verstoßen gegen das EU-Recht, sagt das Lies-Ministerium, weil diese das Wirksamwerden der Maßnahmen zur Einhaltung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid vor dem 1. Januar 2020 ausschließe. Dann wären auch die Oldenburger Pläne, den Grenzwert Mitte 2020 zu erreichen, ein Verstoß gegen EU-Recht.


NWZ 20.06.2018 S. 1 Klage gegen erstes Teilstück der A20 – Klage durch den Bund für Umwelt und Naturschutz (unterstützt von Nabu) sowie Privatklage. Gefordert werden umweltfreundlichere Alternativen wie Verbesserungen im Schienennetz, Ausbau von Bundesstraßen und der A1 und A7 sowie Verbesserung der Fährverbindung an der Elbe.


NWZ 19.06.2018 S. 1 Neue Friesenbrücke größer Der Wiederaufbau bringt erheblichen Lärm für Anlieger mit sich.  „Größte Drehbrücke in ganz Europa“. Aktuelle Inbetriebnahme ist für 2024 vorgesehen. Danach könne die Bahn „mit 120 Stundenkilometern über die Brücke donnern“.


NWZ 19.06.2018 S. 23 Bahn fährt Zielen weiter hinterher


NWZ 19.06.2018 S. 29 Quartier braucht breitere Straßen
Zum Projekt an der Neuen Donnerschweer Straße. Derzeit existiert eine Veränderungssperre zugunsten der Bahn wegen der Lagerung von Baumaterial für den beabsichtigten Stadtstreckenausbau.


NWZ 19.06.2018 S. 29 So sehen die Pläne für das Rhein-Umschlag-Areal aus Die mögliche Erschließung der Hafen-Nordseite über einen Fußweg über die Huntebrücke der Bahn sind ebenfalls ein Thema.


NWZ 16.06.2018 S. 5 Feilschen um VW-Milliarde – Die Grünen: „Bus und Bahn deutlich besser aufstellen“ und das „Radwegenetz ausbauen“. DGB: „bessere Straßen, Schienen, Wohnraum sowie gute Kitas und Schulen.“ Hierzu ein Kommentar „Den Betrogenen helfen


NWZ 12.06.2018 S. 25 Mehr Zugkraft für die Nordwest-Region Enercon-Güterbahn „e.g.o.o.“ baut Fahrten aus –  Mehrmals wöchentlich zum Jade-Weser-Port (Anm.: Zu den nicht erwähnten Problemen der Muttergesellschaft siehe Bericht im NDR).


NWZ 12.06.2018 S. 30 Leserbrief – Mit Bus schneller am Bahnhof – Zum Artikel über Stadtteilbahnhöfe


NWZ 12.06.2018 S. 29 Wurde bei Brücke auf Kosten der Qualität gespart? Nun: Offiziell ist der Abriss und Neubau der Brücke aus den 70er-Jahren notwendig geworden, weil sie der Belastung vor allem durch Schwerlaster nicht mehr gewachsen sei. (Anm.: Soll das auch heißen, dass sie dem prognostizierten Zusatz-LKW-Verkehrsaufkommen vom Jade-Weser-Port plus 2. Ausbaustufe nicht mehr gewachsen ist?). Im Abschluss an den Neubau der Hunte-Autobahnbrücke stehen Abriss und Neubau der A 28 zwischen Kreyenbrück und Westkreuz (Brückenbauwerk „Südumfahrung“) an.


NWZ 12.06.2018 S. 33 Bauwerk der Superlative im Wettlauf mit der Zeit – Erinnerungen


NWZ 11.06.2018 S. 29 Kräne beim Stadthafen bleiben erhalten Anm.: Es kommt schon manchmal vor, dass der Gestaltungsbeirat der Stadt Oldenburg sich auch mit Plänen der Bahn beschäftigen muss. Die Bahn beeinflusst nicht nur die Akustik in der Nähe des Stadthafens, sondern stört auch die Gestaltungspläne der Stadt. Aus dem NWZ-Bericht über die Pläne des Investors bezüglich einer Öffnung der Eisenbahnbrücke über die Hunte für Fußgänger geht hervor, dass man bei der Bahn noch nicht weitergekommen sei. Technisch sei der Plan leicht umsetzbar.


NWZ 11.06.2018 S. 23 Bahnchef will mehr Pünktlichkeit „Das Grunddilemma, dass auf einem immer engeren Netz immer mehr Verkehr stattfindet, wird uns noch Jahre begleiten“, sagte Bahnchef Lutz. Anm.: Wer hat zu verantworten, dass das Netz immer enger wird? Wurde es in der Vergangenheit nicht bewusst ausgedünnt?


NWZ 11.06.2018 S. 17 Weil macht Druck bei Bahnbrücke Friesenbrücke: „Das Planungsrecht in Deutschland ist hochaufwändig und ziemlich überkandidelt.“  sagte Ministerpräsident Weil. Anm.: Es wäre schön, wenn damit auch die Bundesverkehrswegeplanung gemeint wäre.


NWZ 09.06.2018 Leserforum S. 1 – Die Elbe ist vollkommen überlastet


NWZ 08.06.2018 S. 13 Wind ist der Rohstoff des Nordens – Hafen vergrößern – Infrastruktur wichtig – Aussage von Ministerpräsident Weil: „Deutschland braucht einen Tiefwasserhafen.“  Der erste Bauabschnitt werde nicht ausreichen.  „Daher fangen wir jetzt an, den zweiten Bauabschnitt zu planen.“


NWZ 07.06.2018 S. 6 Millionen Euro für Kuh-Wiesen Zum Bericht des Landesrechnungshofes – Für die Modernisierung von Bahnhöfen erhielt der (nicht genannte) Eigentümer (Anm.: Es dürfte die DB Station&Service AG sein) vom Land Niedersachsen 52,2 Mio €, mit der Auflage, Verwendungsnachweise zu liefern, damit geprüft werden kann, ob der Zuwendungsempfänger die Fördermittel wirtschaftlich und sparsam verwendet hat, der Zuwendungszweck erreicht wurde und möglicherweise Rückforderungsansprüche geltend zu machen sind. Verwendungsnachweise wurden nicht vorgelegt. Damit ist die Verwendung von Landesmitteln in Höhe von 52,2 Mio. € blieb bisher ungeprüft.


NWZ 05.06.2018 S. 38 Ende der langen Wartezeit an Schranke in Sicht – Hude: Inbetriebnahme ein Jahr nach Blitzeinschlag


NWZ 05.06.2018 S. 27 Weniger Staus durch Stadtbahn? Bericht über die IBO-Initiative zur Errichtung von Stadtteilbahnhöfen


NWZ 01.06.2018 S. 13 Hohe Temperaturen behindern Bahn an der Huntebrücke


NWZ 31.05.2018 S.35 Güterzug quert bei geöffneter Schranke Stellwerk in Oldenburg gestört


NWZ 30.05.2018 S. 21 Stade statt Wilhelmshaven oder Brunsbüttel? „Lies hatte sich stets für Wilhelmshaven eingesetzt. Sein Nachfolger Althusmann sieht das offenbar anders.“


NWZ 30.05.2018 S.36 Bahn-Anwohner von Plänen überrascht  Die Gemeinde Rastede favorisiert einen Tunnel am Bahnübergang Raiffeisenstraße


NWZ 29.05.2018 S. 36 Großer Bahnhof zur Eröffnung mit Bernd Althusmann und Olaf Lies in Bad Zwischenahn


NWZ 28.05.2018 S. 7 Urlauber auf Sylt brauchen viel Geduld mit der Marschbahn


NWZ 26.05.2018 S. 15 Lies übernimmt Ruder am Jade-Port – Doppelrolle als Umweltminister und AR-Vorsitzender


NWZ 26.05.2018 S. 33 Wie teuer wäre eine Bahn-Umfahrung? Die Verwaltung erwartet in den nächsten Tagen Unterlagen zur anlässlich des Bundesverkehrswegeplans angeblich durchgeführten Nutzen-Kosten.Bewertung.


NWZ 23.05.2018 S. 33 Mit Bürgervereinen im Dialog Tunnel statt Brücke in Krusenbusch?


NWZ 19.05.2018 S. 32 Bahnausschuss zu Ferlemann-Besuch Ein Resumee der Verwaltung wird erwartet


NWZ 18.05.2018 S. 21 Kein Halt für Bremer und Oldenburger Der Flixtrain nutzt eine Umfahrung um Bremen herum


NWZ 18.05.2018 S. 24 Gericht soll Bauarbeiten stoppen Es geht um die vorgezogenen Arbeiten der DB Netze AG im PFA 1.


NWZ 18.05.2018 S. 17 Bahnstrecke voll gesperrt Austausch zweier Eisenbahnbrücken nördlich Sande


NWZ 18.05.2018 S. 3 Kommen jetzt die Fahrverbote? EU verklagt Deutschland wegen schlechter Luft in den Innenstädten


NWZ 17.05.2018 S. 1 Bau der A 20 dauert bis zu 15 Jahre – Die Autobahn wird in großen Teilen auf Marschgebiet gebaut. Schwieriger Baugrund.


NWZ 17.05.2018 S. 31 Hugo will nicht lockerlassen Bahntrasse nach Wilhelmshaven trennt den bisherigen EdekaMarkt vom Kern des Stadtteils. „Die Wartezeiten am Bahnübergang sind jetzt schon grenzwertig und werden noch schlimmer, je stärker der Güterverkehr zum Jade-Weser-Port ansteigt“, sagt Husmann.


NWZ 16.05.3028 S.21 Weichenstellung für flotteren Güterverkehr In Lehrte bei Hannover begann der Bau eines neuartigen Güterbahnhofs zum Umschlag von Containern zwischen Zügen und Lkw sowie Zügen untereinander. Es werden rund 170 Mio. Euro investiert.


NWZ 16.05.3028 S.21 Bahn fährt Pünktlichkeit hinterher

NWZ 16.05.3028 S. 17 Der tägliche Bahnsinn


NWZ 15.05.2018 S. 28 Leserbriefe: Bahnstrecke in der Stadt wird ausgebaut


NWZ 11.05.2018 S. 29 Weichen stehen auf Rechtsstreit – Bei einem Spitzengespräch am Dienstag in Oldenburg mit Bahn-Manager Bischoping und Staatssekretär Ferlemann gab es keine Verständigung.


NWZ 11.05.2018 S. 27 Bahn will Gleishalle erhalten Unerwartete Wende im Streit um den Erhalt der Oldenburger Gleishalle: Die Bahn prüft eine denkmalschutzgerechte Sanierung.


NWZ 11.05.2018 S. 27 Ferlemann dämpft Erwartung an Hafen Offiziell hat PSts Ferlemann (CDU) keine Kenntnis von den Ausbauplänen für den Jade-Weser-Port. Die Vorgänger-Landesregierung hatte zugesagt, bei einem Hafenausbau eine Umfahrung für Oldenburg zu prüfen.


NWZ 09.05.2018 S. 1 Bahn will durch Oldenburg bauen – Die Forderung der Stadt, eine Trasse um Oldenburg als Alternative zu prüfen, lehnt die Bahn mit Hinweis auf die Unwirtschaftlichkeit ab. Anm.: Dass eine Berechnung mit dem Ergebnis der Unwirtschaftlichkeit.überhaupt gemacht wurde, konnte bisher noch nicht nachgewiesen werden.


NWZ 09.05.2018 S. 10 Ermittler nehmen Fahrdienstleiter fest


NWZ 07.05.2018 S. 17 Schwung für Jade-Weser-Port – Der Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven müsse noch attraktiver werden, sagt Althusmann. Es gelte, sich gegen Konkurrenz wie etwa Rotterdam durchzusetzen.


NWZ 09.05.2018 S. 1 Lärmschutzpläne bringen Unruhe


NWZ 09.05.2018 S. 5 Lärmschutzpläne sorgen für lauten Protest


NWZ 05.05.2018 S. 18  Viele Fragen zur Friesenbrücke


NWZ 05.05.2018 S. 18 Klagen erfolglos – Errichtung von 15 Windenergieanlagen bei Bösel –  Es bestehe keine Verpflichtung zur Umweltverträglichkeitsprüfung


NWZ 04.05.2018 S. 35 Osternburger in Sorge – u. a. enttäuschend, dass der Plan einer Fuß- und Radbrücke über den Hafen aufgegeben worden sei. Offenbar spiele die Bahn nicht mit.
Der geplante Rad- und Fußweg über die Rollklappbrücke lasse sich nach Aussage der Deutschen Bahn nur mit erheblichem Aufwand an Kosten und Zeit verwirklichen. Die Stadt habe die Bahn nun gebeten, den Aufwand konkreter zu beziffern. Die Antwort stehe aus. Es sei nach wie vor zentraler Bestandteil der Planung für den Alten Stadthafen, die beidseitigen Uferpromenaden zu einem Rundweg für Fußgänger und Radfahrer zusammenzuschließen, bekräftigt die Stadtverwaltung.


NWZ 04.05.2018 S. 24 Öffentlichkeitsbeteiligung – Öffentliche Auslegung des Fortschreibungsentwurfs des Luftreinhalteplans
für die Stadt Oldenburg (Oldb) i bis zum 8. Juni 2018.


NWZ 28.04.2018 S. 34 Forderung nach Industriegleis


NWZ 27.04.2018 S. 29 Stadt will Bauarbeiten der Bahn per Gericht stoppen –   Streit um Projekt auf der Strecke Richtung Rastede – Nur Instandhaltung oder schon Neubau?


NWZ 24.04.2018 S. 1 Oldenburg will großes Baugebiet
NWZ 25.04.2018 S. 35 Rot/Schwarz setzt Bauland durch – Grundsatzdebatte über Wohnungspolitik bei Weißenmoor-Entscheidung


NWZ 23.04.2018 S. 18  Emsfähre – Start verschoben


NWZ 20.04.2018 S. 1 Friesenbrücke wird deutlich teurer – Hoher zweistelliger Millionenbetrag wegen moderner Drehtechnik – Die Bahn beginnt mit der Entwurfsplanung. Die Brückenbaupläne werden demnächst in der Region öffentlich vorgestellt. Landrat Matthias Groote (SPD):  „Die Vorentwurfsplanung hätte man schon früher haben können“.


NWZ 19.04.2018 S. 5 Millionen fließen in Gemeinden Erhöhung der Förderung für kommunale Straßen und Radwege sowie Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr von jährlich 123 auf 150 Millionen Euro. Es profitieren auch nichtbundeseigene Eisenbahnen und Verkehrsunternehmen und gerade der ÖPNV mit der Anschaffung von Bussen und Schienenfahrzeugen, neuen Bushaltestellen und Fahrradstellplätzen sowie neuer Verkehrslenkung.


NWZ 19.04.2018 S. 29 In der Fahrradstadt läuft’s nicht rund Viele Wege seit Jahren marode oder sogar gefährlich – Dazu Kommentar von Jasper Rittner „Die Oldenburger sind ziemlich genügsame Radler. Was ihnen seit Jahren als Radwege zugemutet wird, kann zum Teil nur als Frechheit bezeichnet werden. Dabei leistet sich die Stadt eine Fahrradbeauftragte….“


NWZ 19.04.2018 S. 15 Küstenautobahn – Gegner prüfen Klage Was zu erwarten war: IHK bewertet die A20 positiv


NWZ 18.04.2018 S. 1 Weg frei für A20 in Region


NWZ 18.04.2018 S. 15 Reederei Maersk bekennt sich zu Wilhelmshaven Maersk will das Umschlagsvolumen an dem Standort nicht verringern.


NWZ 17.04.2018 S. 17 Groningen-Bremen in zwei Stunden Lokale und regionale Verantwortliche im Streckenbereich der „Wunderline“ trafen sich in Apen.. „Die Vertreter der Gebietskörperschaften bekräftigten die große Bedeutung der Wunderline als Katalysator für die Entwicklung in den nördlichen Grenzregionen… 2024 soll die erste Fahrzeitverkürzung erzielt werden. Dazu soll der zweigleisige Ausbau erfolgen.“


NWZ 17.04.2018 S. 27 SPD/CDU-Mehrheit für umstrittene Pläne steht – Über 200 Grundstücke Riesen-Baugebiet rückt näher


NWZ 17.04.2018 S. 28 Leserbriefe Mit überfüllten Zügen gewinnt Bahn keine Kunden


NWZ 16.04.2018 S. 23 EWE-Vorstand ab Mai komplett – Personal-Managerin der DB-Regio Marion Rövekamp kommt am 2. Mai


NWZ 14.04.2018 S. 29 Nun droht Fahrverbot für alte Diesel – VWG betroffen


NWZ 12.04.2015 S. 1 Hunderte neue Jobs – trotz Sorgen wegen Maersk 2017 legte der Umschlag von Eurogate am Tiefwasserhafen kräftig zu. Allerdings will die Reederei Maersk 17 Hafenanläufe streichen.


NWZ 12.04.2018 S. 29 Stadtteilbahnhöfe sind Thema im Ausschuss Das von der IBO initiierte Thema einer Stadtbahn geht in den ersten Ausschuss. Hier: Umweltausschuss.


NWZ 12.04.2018 S. 37 Spaltet eine Wand jetzt das Dorf ?

Angst vor der Reflektion der nur einseitig gesetzten Lärmschutzwand. Auf der Südseite seien größtenteils neuere Bauten ab 1974 zu finden sind, die nicht die Kriterien für die Lärmschutzmaßnahme erfüllen.


NWZ 10.04.2018 S. 29 Weitere Engpässe bei IC-Zügen erwartet


NWZ 10.04.2018 S. 30 Leserbrief Bahn muss neue Hunte-Zugbrücke planen


NWZ 10.04.2018 S. 1 Bahnausbau nach Sande schneller als geplant
Es folgen nun Arbeiten am Gegengleis. Beendigung der Gleisarbeiten bis Frühjahr 2020 und der Elektrifizierung der Strecke von OL-WHV 2 Jahre danach. Die Baukosten für die 56 Kilometer lange Strecke belaufen sich auf 870 Millionen Euro-


.NWZ 09.04.2018 S. 27 Bahn setzt Fahrgäste vor die Tür Engpass zwischen Oldenburg und Bremen – „Hier müssen Bahn und Land handeln“


NDR Stand: 08.04.2018 13:17 Uhr Verliert JadeWeserPort wichtige Containerschiffe?  Schickt Maersk demnächst nur noch ein Schiff pro Woche? Minister Althusmann spricht mit Eurogate.


NWZ 07.04.2018 S. 25 Wie am besten nach Groningen und Amsterdam? Der Vergleich spricht derzeit wegen der beschädigten Friesenbrücke nicht zugunsten der Fahrt mit der Bahn.


NWZ 06.04.2018 S. 31 Bürgerverein wünscht sich einen Wald Die Donnerschweer wollen Aufforstung an der Beverbäke als Ausgleich für Rodungen auf dem Gelände, welches laut einem früheren NWZ-Bericht längere Zeit von der Deutschen Bahn für die Entsorgung von Abfällen sowie als Hausmülldeponie genutzt worden ist.


NWZ 05.04.2018 S. 15 Weiter Tauziehen um Friesenbrücke Zweifel an Zeitplan bis 2024 – „Sprechklausel“ soll den Umgang mit Kostensteigerungen regeln.


NWZ 05.04.2018 S. 33 Lärmschutz in Wüsting


NWZ 05.04.2018 S. 19 Ex-Raffinerie an Jade vor Verkauf?


NWZ 04.04.2018 S. 6 Umweltminister fährt auf Wasserstoff ab „Auch wir brauchen eine Tankstellen-Struktur für Autos, Züge und Busse. Wer die Energiewende konsequent zu Ende denkt, kommt deshalb an Wasserstoff nicht vorbei.“


NWZ 03.04.2018 S. 23 Bahn AG bald ohne Beamte?


NWZ 03.04.2018 S. 27 Linke kritisieren Bullwinkels Aussagen als falsch
Zur Bahnumfahrung geht der „Weser-Port-Vermarkter“ die Stadt an – Frühauf: Niemand ist hier gegen die Elektrifizierung


Oldenburger Online-Zeitung OOZ – Bessere Luft . Stadtteilbahnhöfe – Shuttlebusse Das Konzept der IBO findet Anklang


NWZ 29.03.2018 S. 23 Die erste Million Container fest im Blick  Nach dem Auftritt von Holger Banik im Bahnausschuss mit erschütternden Aussagen zur Planung der Infrastruktur verursacht dieses Interview mit Andreas Bullwinkel weiteres  Kopfschütteln zur Denkweise der JWP-Offiziellen.


NWZ 29.03.2018 S. 37 Bahnhof strahlt endlich wieder Arbeiten an den Bahnsteigen in Bad Zwischenahn mit reichlich Verspätung abgeschlossen


NWZ 28.03.2018 S. 25 Container-Boom vor dem Ende? Digitalisierung wird Schifffahrt und Logistik komplett verändern


NWZ 27.03.2018 S. 19 Per Zug direkt zum Fähranleger Groningen: Bestehende Bahnstrecke um einige Kilometer verlängert zum Fähranleger Eemshaven. An dem Ausbau beteiligte sich auch das Land Niedersachsen mit 250 000 Euro..


NWZ 24.03.2018 S. 23 Ingenieure wollen Häuser prüfen Zu den Hauswurfsendungen des Ingenieurbüros AIT im Auftrag der Deutschen Bahn zum Anspruch auf passiven Schallschutz: Ratschlag,:„sich möglichst teuer zu verkaufen“.


NWZ 24.03.2018 S. 36 Bauarbeiten zwischen Schienen


NWZ 24.03.2018 S. 2 Leserforum Die Natur hat es nicht leicht

NWZ 23.03.2018 S. 39 Weißenmoor: Neuer Anlauf für Einwohnerantrag


NWZ 23.03.2018 S. 31 Biotope als Ersatz für Neubauflächen


NWZ 23.03.2018 S. 23 Mehr Fahrgäste, aber weniger Pünktlichkeit Die Verkehrsleistung der Güterbahn DB Cargo sank um 2,3 Prozent.


NWZ 23.03.2018 S. 23 Baustart am Jade-Port schon im Juni VW: Privater Investor Panattoni nennt weitere Details zum geplanten Verpackungszentrum – „Etwa 7000 Fahrzeugteile sollen künftig nach Wilhelmshaven geliefert und jede Woche in 250 Container verpackt werden…. Nach aktuellem Stand sollen etwa 350 Arbeitsplätze entstehen, der Verpackungsbetrieb soll nach VW-Angaben von einem Logistik-Dienstleister übernommen werden.“


NWZ 21.03.2018 S. 23 Neu bei der Bahn Staatssekretär Odenwald soll Bahn-Aufsichtsratschef werden


NWZ 20.03.2018 S. 27 100 Meter gesperrt – 9 Kilometer Umweg Bahnübergang Bremer Heerstraße – Hier geht zur in der NWZ veröffentlichen Grafik.


NWZ 20.03.2018 S. 1 Umrüstung für mehr Dieselautos OB sagt, die Grenzwertüberschreitungen am Heiligengeistwall seien vor allem durch den hohen Anteil an Busverkehr bedingt und hofft auf eine schnelle Änderung mit den neuen Erdgasbussen.


NWZ 20.03.2018 S. 23 In Oldenburg wird bald Wasserstoff getankt


NWZ 17.03.2018 S. 37 7 Mal Ja für Weißenmoor-Pläne „Laber Rhabarber“ (meint der NWZ-Kommentator)


NWZ 16.03.2018 S. 30 „Mehr Bahn und besseres Parksystem“ KPV fordert „eine Gesamtkonzeption von umwelt- und gesundheitsfreundlichem ÖPNV und wettbewerbsfähiger Hinterlandanbindung zum JadeWeser-Port“.


NWZ 15.03.2018 S. 27 Weißes Moor im Bauausschuss
NWZ 14.03.2018 S. 37 Baugebiet: Stadt hält Antrag für unzulässig
NWZ 14.03.2018 S. 37 Weißes Moor soll geschützt werden Interessante Leserbriefe


NWZ 12.03.2018 S.18 Bauarbeiten behindern Zugverkehr – Bauarbeiten zwischen Großenkneten und Wilhelmshaven zwischen 23. bis zum 26. März


NWZ 12.03.2018 S. 23 Mehr Pünktlichkeit – weniger Kontrollen


NWZ 07.03,2018 S.40 Umweltstudie – Wie man gute Luft schlecht macht Beim Stickstoffdioxid auch Westerstede (neben Bad Zwischenahn) auf der Liste der Grenzwertüberschreitungen. Das staatliche Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim berechnete die Luftwerte nicht anhand einer Messstation, sondern als Modellrechnung am Computer. Anm.: Bei der Messung von Emissionen jedweder Art muss man grundsätzlich hinterfragen dürfen, welche Daten in die  Modellrechnungen eingehen und welche Formeln für die Ermittlung der Messergebnisse hinterlegt sind.


NWZ 06.03.2018 S. 17 60 Millionen für Niedersachsens Häfen Wilhelmshaven: Instandhaltung Niedersachenbrücke (Importkohle), Flüssiggas: LNG-Importterminals an der Küste, zweite Ausbaustufe des Jade-Weser-Ports: Nach erfolgter Bedarfsanalyse möglichst noch in diesem Jahr ein Planfeststellungsverfahren. Hinwirkung bei Bahn und Bund auf die Fertigstellung der Elektrifizierung der Bahnstrecke zum Jade-Port noch in dieser Legislaturperiode.


NWZ 06.03.2018 S. 6 Zugausfälle wegen Grippewelle


NWZ 06.03.2018 S. 36 CDU-Kritik an „Wunderline“ „Es kann nicht sein, dass ein Lenkungsausschuss eine Strecke festlegt, die über Oldenburger Gebiet führt, ohne dass mit der Stadt darüber gesprochen wird“, monierte Fraktionschef Olaf Klaukien. Kein Thema im Bahnausschuss. Das „lässt darauf schließen, dass die Stadtverwaltung nicht eingeweiht wurde.“


NWZ 03.03.2018 S. 16 Nächster Schritt Richtung „Wunderline“ Bevorzugte Streckenvariante Groningen-Bremen beschlossen durch den „Lenkungsausschuss“ – „Dem Lenkungsausschuss gehören Vertreter des Landes Niedersachsen, der Freien Hansestadt Bremen, der Provinz Groningen, des niederländischen Ministeriums für Infrastruktur und Wasserwirtschaft sowie der DB Netz und ProRail an.“ – Anm.: Was ist mit den Bürgern oder Vertretern der Metropolregion?


NWZ 03.03.2018 S.1 Leserbriefe-Beilage A 20: Gegner und Befürworter streiten


NWZ 02.03.2018 S.29 Bahn-Ausbau: Stadt blitzt in Hannover ab Trotz 10 748 Einwänden erhält der Rat der Stadt vom Verkehrsministerium keine Rückendeckung.


NWZ 02.03.2018 S.28 Mittelständler wollen lebendige Innenstadt Problem: Heiligengeiststraße – Zudem wird das Finanzamt komplett abgerissen, was maximal bis zu fünf Jahre dauern könne. Mögliche Wiederbelebung der Stadtteilbahnhöfe zur Reduzierung des  Autoverkehrs.


NWZ 02.03.2018 S.6 Bahn-Mitarbeiter nach Zugunglück angeklagt „Der Sicherungsposten habe einen noch nicht durchgefahrenen Zug fälschlicherweise als durchgefahren vermerkt.“ Anmerkung: Das klingt eher nach einem Organisationsmangel.


NWZ 01.03.2018 S.5 Bahn investiert 490 Millionen Euro – Anm.: Wer es genau liest: Für den Weser-Ems-Nordwesten bleibt wenig übrig.


NWZ 01.03.2018 S.1 Lies: „Es wird in Niedersachsen keine Fahrverbote geben“
NWZ 01.03.2018 S.6 Hannover drängt auf Fahrverbot in Innenstadt
Umweltgipfel 19.3.2018 – Lies: Mehr Elektro-Autos, Nachrüstung von Diesel-Bussen, besserer Nahverkehr, Bündelung von Verkehrsströmen, Radfahren.


NWZ 01.03.2018 S.33 Busse statt Bahn bis 18. März


NWZ 28.02.2018 S.2 Wenn Diesel nicht mehr fahren „Umweltschützer befürchten, dass vor allem um die Messstellen herum die Luft sauberer werden soll“ Anm.: Wahrscheinlich ist gemeint, dass man befürchtet, dass die Emissionen örtlich anders verteilt werden.


NWZ 27.02.2018 S. 23 Städte wollen keinen Gratis-Nahverkehr


NWZ 27.02.2018 S. 26 Auf Schienen in die Zukunft rollen Güterzüge zu unflexibel  – Einzelne Waggons per App zu buchen? –  Lok mit 400 km/h? Engere Taktung – Automatisierter Güterverkehr auf der Schiene sicherer als bisher?


NWZ 26.02.2018 S.3 Kommen jetzt Mini-Fahrverbote?

NWZ 26.02.2018 S.4 Kommentar Kapituliert


NWZ 26.02.2018 S.4 Meinung Die Natur hat es nicht leicht Warum der Umweltschutz so oft untergeht – selbst im Koalitionsvertrag – Bitte die Kommentare beachten – auch unter NDR-Info.


NWZ 26.02.2018 S.1 Rückenwind für Windkraft Niedersachsen will Ausbau vorantreiben – Bedenken von Umweltschützern hierzu auch
Infraschall: Das sagen die Behörden – (Quelle: https://www.shz.de/13947937 ©2018)


NWZ 23.02.2018 S.1 Bahnstrecke nach Zugunglück in Cuxhaven wieder frei Ursache nach der Kollision zweier Güterzüge noch unklar.


NWZ 23.02.2018 S.2 Klimaschutz: Deutschland gehört zu Schlusslichtern Das Ziel um 8,1 bis 15,6 Millionen Tonnen CO2 verfehlt?


NWZ 23.02.2018 S.7 Luft anhalten bis Dienstag Bundesverwaltungsgericht vertagt Entscheidung über Fahrverbote


NWZ 22.02.2018 S.1 Weil zum Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven „Wir werden noch in dieser Legislaturperiode mit der Planung für den zweiten Bauabschnitt beginnen“ Anm.: Dagegen die Aussage von Banik im Bahnausschuss.


NWZ 22.02.2018 S.16 Nagelneue Autos fallen von Waggons Zum Zusammenstoß zweier Züge: Einschränkungen im Bahnverkehr


NWZ 22.02.2018 S.23 Folgen von Stickoxiden Laut Studie des Umweltbundesamts sterben rund 6000 Menschen in Deutschland vorzeitig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die von Stickstoffdioxid ausgelöst werden.


NWZ 22.02.2018 S.31 Wann die Luft am dicksten ist Werte des Messcontainers in Oldenburg einsehbar – Verkehr ist Hauptfaktor


NWZ 22.02.2018 S.42 Grüne Ideen für Umweltzonen Kreistagsfraktion fordert kostenlose Park & Ride-Angebote in Oldenburg


NWZ 21-02.2018 S.1 Luft in Niedersachsen wird besser Schadstoffbelastung: Probleme weiterhin in Oldenburg


NWZ 21-02.2018 S.6 Bahngleise sollen sturmfest werden Runder Tisch beim Umweltminister (dabei auch Waldbesitzer, Naturschützer, Fahrgastverbände). Genaueres unter dieser Pressemitteilung, in der Olaf Lies einen Leitfaden ankündigte, der die Zusammenarbeit der DB mit den Naturschutz- und Waldbehörden verbessere.


NWZ 20.02.2018 S.2 Der Tag der Wahrheit  –  Wegweisendes Urteil vor dem Bundesverwaltungsgericht?


NWZ 20.02.2018 S.30 Leserbriefe – Straßenbau schützt Gesundheit Gewagte These


NWZ-Online 20.02.1018 Pro Bahn: Erhalt des Mittelbahnsteigs Sande bleibt Schwerpunkt


NWZ 19.02.2018 S.1 Planung für A20 fertig Beschluss kommt in nächsten Wochen – Baustart in diesem Jahr – Anm.: Woher weiß der Minister das?


NWZ 19.02.2018 S.3 Kinder kostenlos in Bussen und Bahnen  Vorstoß der Grünen


NWZ 19.02.2018 S.25 Klarheit über Fahrverbote erwartet – Müssen die Länder sie in Luftreinhaltepläne aufnehmen?


NWZ 17.02.2018 S.40 Bäume auf Grundstück voreilig gefällt


NWZ 17.02.2018 S.34 Misst Stadt mit zweierlei Maß?


NWZ 17.02.2018 S. 25 Kostenlos oder nicht durch den Norden? Wie Bus und Bahn verstopfte Städte in Niedersachsen und Bremen entlasten


NWZ 16.02.2018 S.23 Rekordsumme für Schienennetz und die Modernisierung von Bahnhöfen – 2018:  9,3 Milliarden Euro,


NWZ 16.02.2018 S.41 1200 Meter Wand für Wüsting „Wir müssen froh sein über jeden Meter Schallschutz“ (Dieter Holsten aus Hude, Sprecher des Aktionsbündnisses für Sicherheit und Nachtruhe an der Bahn Delmenhorst-Ganderkesee-Hude).


NWZ 15.02.2018 Gratis-Fahrten umstritten Niedersachsens Umweltminister: „Nur, wer auch ein konkretes ÖPNV-Angebot findet, wird auf Bus und Bahn umsteigen“, …  „Im ländlichen Raum müssen wir daran noch intensiv arbeiten.“


NWZ 12.02.2018 S. 1 Posten statt Ampel seit zwei Jahren Provisorium in Holtgast soll noch bis Herbst dauern


NWZ 12.02.2018 S.26 Ziel: Mehr Fahrgäste für die Bahn Koalitionsvertrag: Steigerung des Marktanteils auf der Schiene als zentrale Vorgabe für die Bahn-Manager.


NWZ 10.02.2018 S.34 Wäldchen neben Halle abgeholzt


NWZ 09.02.1018 S. 26 Weiter Verlust mit Containern Belastungen bei weltgrößter Reederei


NWZ 08.02.2018 S.27 Stadt hat ausreichend Schutzgebiete Angerechnet werden auch Flächen außerhalb des Stadtgebiets.


NWZ 07.02.2018 S. 1 Land stärkt seine Häfen  Wirtschaftsminister Althusmann (CDU) will Spitzenposition noch ausbauen. Vor dem Landtagsausschuss für Häfen und Maritime Wirtschaft stellte das Wirtschaftsministerium Projekte vor. U. a.will in Wilhelmshaven der Wirtschaftsminister „das Planfeststellungsverfahren für die zweite Ausbaustufe des Jade-Weser-Ports mit Hochdruck vorantreiben“. Damit einher gehe die Elektrifizierung der Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven „noch in dieser Legislaturperiode“.  Offen sei, in welchem Hafen ein Terminal für Flüssigerdgas gebaut werde.

NWZ 07.02.2018 S. 4 Kommentar Erfolgsmodell „Nachdem der Jade-Weser-Port sich allmählich mit Containern aus aller Welt füllt, steht der nächsten Ausbaustufe in Wilhelmshaven nichts mehr im Weg.“ – Anm.: Diese Meinung des Kommentators scheint ohne ein Konzept für eine schnelle und gleichzeitige umweltgerechte Hinterlandanbindung zu kurz gesprungen.


NWZ 06.02.2018 S. 5 Land steigt auf Elektro-Autos um  Umweltminister Olaf Lies (SPD) setzt auf eine nachhaltige Mobilität in der Zukunft.Zu den Minderungsmaßnahmen gegen Luftverschmutzung gehörten beispielsweise auch fließende Verkehre, ein attraktives Radwegenetz und eine günstige Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Siehe auch NWZ 06.02.2018 S. 1 Künftig ein Ticket für Bus und Bahn Nahverkehr: Neue Regelung im Land. Anm.: Attraktiv ist das nur bei dem Bahnverkehr angepassten Taktzeiten des öffentlichen Personennahverkehrs.


NWZ 06.02.2018 S. 1 Lies: Klare Linie  „Schutz der Menschen besitzt Priorität“ – Diesmal gegenüber Wölfen, aber die Reihenfolge der Schutzgüter sollte auch bei anderen Projekten gelten. siehe § 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG).


NWZ 06.02.2018 S. 18 Äste werden gekappt – Züge stehen still  Zu den Sperrungen der NWB lesen sie hier.


NWZ 05.02.2018 S. 24 Seemäßige Verpackung an Jade Nordfrost (Schortens) kündigte die Aufnahme von „seemäßigen“ Verpackungsdiensten von Maschinen- und Anlagenteilen sowie sensiblen Komponenten für unterschiedliche Auftraggeber an.


NWZ 05.02.2018 S. 5 Im Fadenkreuz der Hacker – DB Netz AG Cybersecurity – Anm.: Zur Möglichkeit des absichtlichen Herbeiführens von Unfällen: Reicht das aus?: „Wir haben das getan, was möglich war“. Gemeinsam mit dem Fraunhofer- Institut für Sichere Informationstechnologie, der TU und der Technikfirma SysgoAG soll nun ein Sicherheitskonzept für die Bahn erstellt werden.


NWZ 02.02.2018 S. 23 Jade-Region mit Charisma entwickeln – enge Verzahnung mit der Jade-Bay.


NWZ 01.02.2018 S. 23  Jade-Weser-Port knackt die halbe Million 15,1 Prozent mehr Container als im Vorjahr umgeschlagen – Was steckt dahinter?


NWZ 01.02.2018 S.17  Ersatz-Fähre für Friesenbrücke soll ab Pfingsten fahren Fußgänger und Radfahrer per Schiff über die Ems – Neues Bauwerk könnte 2024 fertig sein


NWZ 01.02.2018 S.27 Umweltschützer sehen Raubbau an Natur Bedenken bei der Trassenfindung vom Fliegerhorst nach Wechloy


NWZ 31.01.2018 S. 42 Weiter Diskussionen um Oldenburger Umweltzone – Peter Meiwald (Grüne) fordert S-Bahn bis Augustfehn –  Umweltgipfel von Stadt und Umland?


NWZ 31.01.2018 S. 01 VW investiert am Jade-Port – Neues Verpackungszentrum mit vier Hallen in Wilhelmshaven geplant – Anm.: Siehe auch Aussage von GF Holger Banik.
NWZ 31.01.2018 S. 04 Große Chance Kommentar
NWZ 31.01.2018 S. 23 Jade-Port: Freude über Großansiedlung – Vertreter aus Wirtschaft und Politik äußern sich zum geplanten VW-Verpackungszentrum


NWZ 30.01.2018 S. 01 ICE verpasst Uelzen und fährt zurück Einmal nicht Wolfsburg


NWZ 30.01.2018 S. 01 Land droht Strafe in Millionenhöhe Alarmstufe Rot: Niedersachsen droht eine Millionenstrafe der EU, weil Naturschutzgebiete nicht rechtzeitig nach Brüssel als gesichert gemeldet wurden.


NWZ 30.01.2018 S. 36 Überweisung an Sande ärgert die CDU im Kreistag Bei der Bahnumfahrung Sande übernimmt der Landkreis den kommunalen Anteil von 580 000 Euro


NWZ 29.01.2018 S. 23 Bahn will 19 000 neue Leute einstellen


NWZ 26.01.2018 S. 01 „Stuttgart 21“ wird noch teurer Kosten bis zu 8,2 Milliarden Euro beschloss der Aufsichtsrat. Der neue unterirdische Durchgangsbahnhof solle nun bis 2025 betriebsbereit sein.
NWZ 26.01.2018 S. 04 Trauerspiel Kommentar


NWZ 26.01.2018 S. 33 Stadt will sich nicht vertrösten lassen Die Bürgerinitiativen IBO und Live schlugen bereits Alarm und auch die Stadtverwaltung beäugt kritisch die angeblichen Instandsetzungsarbeiten in Oldenburg. Wird hier der Streckenausbau ohne Genehmigung vorbereitet?


NWZ 24.01.2018 S.23 Bahn möchte mehr Züge fahren lassen 20 Prozent mehr Züge – „Digitale Schiene Deutschland“: Auch Stellwerke und Weichen sollen mit Funktechnik gesteuert und überwacht werden. „Natürlich kostet das Geld, viel Geld“, sagte der Bahnchef.


NWZ 23.01.2018 S. 23 Tiefkühlkost belebt Jade-Weser-Port Bis Ende 2019 will das Familienunternehmen 500 Mitarbeiter im Wilhelmshavener Hafen beschäftigen. Bisher, so Nordfrost-Chef Bartels, seien von Nordfrost 72 Millionen Euro im Jade-Weser-Port investiert worden, weitere 100 Millionen Euro seien bis Ende 2019 geplant. Ein weiteres Thema, das Nordfrost demnächst angehen will, ist das Lagern von Gefahrgut. Darüber sei man mit BASF im Gespräch.


NWZ 22.01.2018 S. 01 Bahn zahlt für Sturmsicherheit Für eine Ausweitung von Forstarbeiten entlang der Hauptstrecken werden rund 25 Millionen Euro pro Jahr mehr in die Hand genommen


NWZ 20.01.2018 S.08 Bahn hat keine Notfallpläne so Karl-Peter Naumann (Pro Bahn). Sie brauche ein deutlich besseres Krisenmanagement.


NWZ 20.01.2018 S.18 Denkmalgeschützte Brücke soll weichen Auch wenn die Deutsche Bahn die alte Fußgängerbrücke am Bahnhof in Varel (Landkreis Friesland) zunächst erhalten wollte, will sie sie jetzt abreißen und durch einen modernen Neubau ersetzen.


NWZ 20.01.2018 S.08 Schwerster Orkan seit zehn Jahren Laut Deutscher Bahn hat „Friederike“ Millionenschäden am Schienennetz angerichtet. An mehr als 200 Streckenabschnitten seien Reparaturen nötig. Der Bahn-Vorstand für Personenverkehr, Berthold Huber, verteidigte die bundesweite Einstellung: „Die Entscheidung, die Sicherheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiter über alles zu stellen, war richtig.“


NWZ 19.01.2018 S.13 Umgestürzte Bäume und zahlreiche Unfälle Die Deutsche Bahn stellte den Verkehr komplett ein, die Züge der Nordwest-Bahn fuhren mit reduzierter Geschwindigkeit.


NWZ 19.01.2018 S.19 Bahn 2017 häufiger zu spät Die Bahn wertet ihre Züge bis zu einer Verspätung unter sechs Minuten als pünktlich. Anm.: Was hilft es dem Reisenden, wenn trotz pünktlicher Ankunft er den pünktlich abfahrenden Anschlusszug nicht mehr erreicht. Beide Züge waren im Sinne der Bahn pünktlich. Der Reisende ist eine Stundde später am Ziel.


NWZ 18.01.2018 S.17 Lies will Sicherheit für Küstenregion verbessern Anlass: Der Landkreis Wittmund und Küstenkommunen hatten das Sicherheitskonzept bei Havarien kritisiert und Verbesserungen angemahnt, um eine Ölpest im Nationalpark Wattenmeer zu verhindern.


NWZ 18.01.2018 S.23 Toft: Ausbau von Jade-Port unnötig Der Chief Operating Officer von Maersk hält eine Erweiterung der Hafenfläche des Containerhafens Jade-Weser-Port – wie vom Land Niedersachsen favorisiert – offenbar nicht für nötig.


NWZ 18.01.2018 S.37 Bahnhaltepunkt Thema im neuen Landtag Die Reaktivierung des Bahnhaltepunktes in Jaderberg hat sich mittlerweile zu einer unendlichen Geschichte entwickelt.


NWZ 17.01.2018 S.01 Lies beendet Streit um Weser Bei einem gemeinsamen Treffen im Umweltministerium erzielten die Bürgermeister von Lemwerder, Nordenham und Brake sowie verschiedene Umweltverbände, die Wasserbehörde NLWKN, die Werften und die Unternehmen in der Uferregion einen Kompromiss. „Ökologische und ökonomische Interessen müssen sich nach meiner festen Überzeugung nicht widersprechen“, lautet die neue Linie von Umweltminister Lies.


NWZ 17.01.2018 S.06 Bahn will Strecken vor Sturm schützen Die Bahn will das Zurückschneiden von Sträuchern und Bäumen entlang der Strecken im Norden verbessern. Das sicherte die Bahn am Dienstag bei einem „Runden Tisch Grünschnitt“ in Uelzen zu, an dem verschiedene Bahnunternehmen, der Naturschutzbund und auch der Fahrgastverband Pro Bahn teilnahmen.


NWZ 17.01.2018 S.17 Ärger über Müll im Rasteder Bahnhof Vergessene Baumaterialien und Müll liegen am Bahnhof und auf dem Bahnsteig herum, die Wände einer neuen Unterführung sind großflächig mit Graffiti beschmiert. Wie die Bahn mitteilte, soll die verantwortliche Baufirma nun erneut aufgefordert werden, ihre Materialien abzuholen.


NWZ 17.01.2018 S.33 Erste Hilfe für bedrohte Molche Am Friedhofsweg sind neben der Polizei Bauplätze entstanden. Die Stadt fordert nun eine Wiederherstellung des Gewässers bis Ende Januar. In einer Nachbarschaftsaktion wurde ein Teich angelegt, um den vertriebenen Amphibien ein neues Refugium zu bieten.


NWZ 16.01.2018 S.28 IBO führt Privatkrieg gegen Bahn Leserbrief: „Die jetzt begonnenen bauvorbereitenden Arbeiten … dienen einzig und allein dem Zweck, bei Vorliegen des Baurechtes zügig mit dem Streckenausbau im Stadtgebiet beginnen zu können. Jede Bauverzögerung kostet dem Steuerzahler viel Geld (…).“ Dazu unsere Entgegnung: Das Baurecht bzw. den Planfeststellungsbeschluss gibt es noch nicht. Die „bauvorbereitenden Arbeiten“ sind Bestandteil des Planfeststellungsverfahrens. Zeitlich vor einer Baugenehmigung fangen wir auch nicht an zu bauen.


NWZ 16.01.2018 S.30 Keine Aussicht auf Landschaftsschutz am Bahndamm Schlechte Karten für den Naturschutz entlang der Bahnlinie nach Wilhelmshaven


NWZ 15.01.2018 S.27 Bahnanlieger empört über Gleisarbeiten „Die IBO wirft der Bahn vor, Arbeiten aus der geplanten, hochumstrittenen, Ertüchtigung der Bahnstrecke vorzuziehen – und als Instandhaltung zu tarnen.“


NWZ 15.01.2018 S.33 Millimeterarbeit um Mitternacht Auf der Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven hat bei Ellenserdammersiel ein Schwerlastkran eine 30 Meter lange Brücke im Ganzen an ihren vorgesehenen Platz gehoben.


NWZ 13.01.2018 S.32 Ab heute kann’s laut werden Die Arbeiten beginnen  mit Kampfmittelsondierungen. Die Initiative IBO kritisiert die Bahn.


NWZ 11.01.2018 S.06 Streckenausbau der Bahn kommt voran Güterzüge sollen zusätzliche Gleise erhalten. Am weitesten gediehen sind die Planungen für einen zweigleisigen Ausbau zwischen Rotenburg und Verden.


NWZ 10.01.2018 S.01 Cuxhavener Wölfe erhalten Sender Umweltminister Olaf Lies setzt Prioritäten: Die Sicherheit der Menschen steht an erster Stelle.


NWZ 03.01.2018 S.01 u. S. 06 Wolfsburg-Halt: Jetzt Tipps für Lokführer und Bahn will Wolfsburg nicht mehr vergessen


NWZ 30.12.2017 S. 51 Leserforum S. 1 Unzuverlässigkeit großes Ärgernis „Das Versagen des Dienstleisters“


NWZ 29.12.2017 S. 20 Leisere Güterwagen


NWZ 28.12.2017 S. 23 Oldenburg als IHK-Kraftzentrum – Es geht vorrangig u. a. um die Maritime Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Infrastruktur und Seeverkehr


NWZ 27.12.2017 S. 29 SPD-Fraktionschef gestorben Bernd Bischoff wurde 62 Jahre alt. Er war auch bis 2016 Vorsitzender und danach Mitglied des Ausschusses für Bahnangelegenheiten.

NWZ 21.12.2017 S. 23 Anliegen der Häfen gut vertreten Personelle Kontinuität an der Spitze


NWZ 21.12.2017 S. 38 Warten auf die neuen Schranken Am Huder Bahnübergang Hurreler Straße war am 20. Juli 2017 der Blitz eingeschlagen.


NWZ 22.12.2017 S. 36 Langes Warten auf Aufzüge hat ein Ende und nun doch.
NWZ 20.12.2017 S. 41 Ein Jahr für zwei Fahrstühle Neue Aufzüge in Rastede noch immer nicht in Betrieb.


NWZ 20.12.2017 S. 40 Versprochen – und wohl doch gebrochen Zum Versprechen des damaligen Bahnchef Grube: Barrierefreiheit für den Vareler Bahnhof ist nicht in Sicht.


NWZ 20.12.2017 S. 6 Elbvertiefung: Klagen abgewiesen


NWZ 16.12.2017 S. 8 ICE drosseln Tempo wegen Winterwetter


NWZ 16.01.2017 S. 1 Für Umweltminister hat Sicherheit der Menschen Priorität – Hier ist allerdings nur die Sicherheit vor dem Wolf gemeint.


NWZ 15.12.2017 S. 6 Land kämpft für saubere Luft – Keine Fahrverbote geplant – Lies lehnt die Blaue Plakette ab.


NWZ 14.12.2017 S. 2 Interview Für Prestigeobjekte werden Milliarden vergeudet


NWZ 14.12.2017 S. 2 Bahn will Pannen zügig abstellen
NWZ 14.12.2017 S. 4 Kommentar Abgehängt


NWZ 14.12.2017 S. 5 Lies: „Ausstieg aus Glyphosat“ „… unübertroffen rangiert die Bahn als Verbraucher auf Platz eins. Insgesamt 65 000 Tonnen Glyphosat werden jedes Jahr benutzt, um Gleise, Bahnhöfe und Trassen frei von Unkraut zu halten.


NWZ 12.12.2017 S. 2 Lies stärkt Häfen an Weser Neuer Umweltminister hilft Wirtschaft im Streit um Naturschutz


NWZ 12.12.2017 S. 6 Ein Meter Schutz an Gewässern Umweltminister Olaf Lies (SPD) legt bald ein neues Wassergesetz vor


NWZ 11.12.2017 S. 24 Stuttgart 21 brisant für Bahn AG Bahnaufsichtsräte treffen sich am 13.12.2017, um über die Termin- und Kostensituation des Vorhabens zu beraten. Die Projektpartner der Bauherrin Bahn wollen die Steigerung um weitere 1,1 Milliarden Euro nicht mit übernehmen.


NWZ 11.12.2017 S. 8 Panne auf neuer ICE-Strecke


NWZ 11.12.2017 S. 23  Althusmann führt
Der neue Wirtschaftsminister von Niedersachsen ist als Nachfolger von Olaf Lies
(SPD, Sande) vom Aufsichtsrat der Hafengesellschaft Niedersachsen Ports
(Sitz: Oldenburg) zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt worden.


NWZ 09.12.2017 S. 18 Acht neue Bahngleise – Künftig werden mehr Container und Autos per Bahn von Bremerhaven aus weitertransportiert. Kosten rund 30 Millionen Euro.


NWZ 09.12.2017 Leserforum „Autobahn-Koalition“ in Niedersachsen


NWZ 08.12.2017 S. 6 Ab Sonntag soll’s schneller gehen Fahrplanwechsel: Deutsche Bahn fügt ICE-Verbindungen hinzu – Auch neuste Generation im Einsatz.


NWZ 07.12.2017 S. 4 Das Versagen des Dienstleisters Die Bahn muss ihren Kunden endlich Lösungen bei Verspätungen anbieten.

NWZ 11.12.2017 Leserbrief dazu:  Keine großen Ausnahmen


NWZ 07.12.2017 S. 15 1500 Laster durch Linswege – Beliebte Route zum Jade-Weser-Port oder zum Wesertunnel der A28. Eine Verkehrszählung ergab 1500 Laster täglich.


NWZ 06.12.2017 S. 39 Noch Jahre bis zum Tunnelbau Hude: Planfeststellungsbeschluss liegt bis zum 12. Dezember aus. Neuer Durchstich für den Radfahrer- und Fußgängertunnelmit einer lichten Höhe von 2,50 Metern und einer lichten Weite von drei Metern.


NWZ 05.12.2017 S. 17 Neue Verbindungen und zwei große Baustellen „Darauf können sich Fahrgäste im Nordwesten freuen – Darüber müssen sie sich ärgern“


NWZ 02.12.2017 S. 28 Niedersachsens neuer Umweltminister Olaf Lies (SPD,
Sande) mahnte gerade mit Blick auf die Antriebstechnik ein „ganzheitliches“ Konzept an. „Zugleich kritisierte er, dass E-Mobilität und Batterieauto quasi gleichgesetzt würden. Auch Wasserstoff und Brennstoffzellen oder synthetische Kraftstoffe böten Chancen.“


NWZ 01.12.2017 S. 29 100 000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall – Aufgrund der Kollision wurde die Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven vorübergehend gesperrt, konnte jedoch um 11.45 Uhr nach einer Prüfung durch die Deutsche Bahn AG wieder freigegeben werden.


NWZ 30.11.2017 S. 7 Deutscher ICE in Basel entgleist


NWZ 30.11.2017 S. 2 „Stuttgart 21“ wird noch teurer Kostenrahmen von 7,6 Milliarden Euro und Verzögerung des Projekts von Ende 2023 auf Ende 2024.erwartet.
NWZ 30.11.2017 S. 4 Kommentar Schamlos


NWZ 29.11.2017 S.23 Bahn bei Pünktlichkeit hinter Zielen Die Deutsche Bahn gibt ihr Pünktlichkeitsziel vorerst auf. Das eigentlich für 2017 angepeilte Ziel von 80 Prozent pünktlichen Zügen werde die Bahn im Fernverkehr nicht mehr erreichen, sagte Lutz.


NWZ 29.11.2017 S. 18 „Wunderlinie“: Richtiger Weg für mehr Mobilität  so die Meinung der Beteiligten eines Gesprächs zum Thema „Bahnstrecke Bremen/Groningen“, der sogenannten „Wunderline“, zu dem die „Projektgruppe Wunderlinie“ der Provinz Groningen eingeladen hatte..


NWZ 28.11.2017 S. 30 Schienenbus wär’ ein Traum Ein Leserbrief zum Thema „Stadtteilbahnhöfe“


NWZ 24.11.2017 S. 5 Bahn macht Trasse wetterfest Modellprojekt zwischen Cuxhaven und Hamburg geplant – Ergebnis eines Treffens mit Enak Ferlemann (CDU), Vertreter der Bahn
und des Landkreises Stade.Forschungsauftrag: Die Bahn wolle an der Strecke gezielt gefährdete Bäume fällen oder zurückschneiden.


NWZ 23.11.2017 S. 25 Energieeffizienz in Hafenwirtschaft „Die Leitthemen Digitalisierung
und Nachhaltigkeit sind in der maritimen Wirtschaft von wachsender Bedeutung“, sagt Holger Banik,
Geschäftsführer von Niedersachsen Ports sowie der Jade-Weser-Port Realisierungs GmbH & Co. KG, am Mittwoch auf dem Netzwerktreffen im Seehafen Brake. Neben Niedersachsensports seien auch „bremenports“, die Metropolregion Nordwest und BLG Logistics beteiligt.


NWZ 22.11.2017 S. 4 Erstaunlicher Wandel Leserbrief stellt die Wandlung von Lies zum Umweltminister in Frage. „als wenn jetzt der Wolf den Sicherheitsdienst für die Schafe übernimmt“.


NWZ 22.11.2017 S, 41 Rasteder Autofahrer stecken auch weiterhin im Stau
zwei Lösungsvarianten: eine Unterquerung der Bahn und eine Nordwest-Umgehung des Ortes. „Wir stellen uns die Frage: Wie schaffen wir es, dass Trennende im Ort durch die Bahn zu vermeiden und den Ort zusammenzuführen“, so Verkehrsexperte Henkel.


NWZ 18.11.2017 S. 6 Jade-Port: Neue Regierung startet zweite Ausbaustufe Die wichtigsten Projekte für den Nordwesten …:“Entsprechend hoch auf der Prioritätenliste rangiert der weitere Ausbau der Schienenwege für den Containertransport. So will die Landesregierung die Elektrifizierung der Schienenanbindung des Jade-Weser-Ports „in dieser Legislaturperiode“ abschließen…. Mit den Niederlanden soll das Bahnprojekt „Wunderline“ vorangetrieben werden. „Zügig vorantreiben“
will Rot/Schwarz den Bau der A 20…“


NWZ 18.11.2917 S. 17 Fahrgäste müssen mehr Zeit einplanen in Bad Zwischenahn


NWZ 18.11.2017 S. 17 „Muss für Hafenentwicklung“ Emsvertiefung: Minister Lies hält trotz Kritik an Zeitplan fest. Noch-Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) hatte erklärt, dass eine weitere
Verschlechterung des Zustandes des Flusses nicht zu verantworten sei.


NWZ 18.11.2017 S. 17 Spezialisten suchen nach Kampfmitteln Ein Großteil des einstigen Standortübungsplatzes soll naturschutzfachlich aufgewertet werden und damit als Kompensationsmaßnahme für den Bau der Küstenautobahn A20 dienen.


NWZ 16.11.2017 S. 23 Jade-Bay will Parlamentsabend – In Berlin ist eine Veranstaltung geplant.
„Die Jade-Bay wird von der Stadt Wilhelmshaven und den Kreisen Friesland,Wittmund und Wesermarsch getragen. Die 2009 gegründete Jade-Bay konzentriert sich auf Fördermittel und Strategien gegen Fachkräftemangel.“


NWZ 16.11.2017 S. 8 Entgleister Zug legt Bahnverkehr lahm Bergungsarbeiten in Elmshorn sollen mindestens zwei Tage dauern


NWZ 14.11.2017 S. 1 Bahn hält wieder nicht in Wolfsburg


NWZ 11.11.2017 S. 5 Verkehrsminister fordern 50 Milliarden vom Bund z.B. für die Umstellung öffentlicher Flotten auf schadstoffarme Fahrzeuge und die Elektrifizierung von Bahnstrecken.
Olaf Lies (SPD): „Mutige, aber konsequente Forderung“. Enak Ferlemann (CDU): „arg überzogen“.


NWZ 11.11.2017 S. 23 Vorstand der Deutschen Bahn wieder komplett Neuer Logistikchef kommt von Bank Barclays – Professorin verantwortet Technik-Ressort


NWZ 11.11.2017 S. 16 Einigung bei Finanzierung der Friesenbrücke Bauarbeiten sollen bis Herbst 2024 abgeschlossen sein – Gesamtkosten etwa 30 Millionen Euro –  Einigung über die Finanzierung
eines modernen Teilneubaus der Friesenbrücke – Eine verbindliche Vereinbarung über die Finanzierung der Mehrkosten von 20 Millionen Euro soll 2018 geschlossen werden. Dafür
müsse im Bundeshaushalt noch Platz geschaffen werden.Das Land hat fünf Millionen Euro zur Finanzierung der Mehrkosten zugesichert.


NWZ 10.11.2017 S. 5 Lies im Streit mit Umwelthilfe Klage gegen Hannover – Auch Oldenburg und Osnabrück im Visier – Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) reagiert empört: „Ich bin strikt
gegen die Einführung einer blauen Plakette“.


NWZ 09.11.2017 S. 1 20 Unfälle an Bahnübergängen Zahl im Land rückläufig –
Unterführungen bringen mehr Sicherheit


NWZ 08.11.2017 S. 4 Kommentar Ernst nehmen
NWZ 08.11.2017 S. 2 So stärkt Karlsruhe die Abgeordneten  Auskünfte zur Bahn und deren Milliardenprojekt „Stuttgart 21“ wurden unter Verweis auf Unternehmensinterna und Geschäftsgeheimnisse weitgehend verweigert.


NWZ 08.11.2017 S. 4 Soll die A20 gebaut werden? Interessantes Pro und Contra
NWZ 08.11.2017 S. 1 Große Koalition baut A20 Lies und Ferlemann setzen
ihre Pläne zu Straßenbauprojekten durch.


WZ 07.11.2017 S. 35  Totalabriss oder Skelett-Lösung Heiligengeiststraße – Ein kompletter
Abriss des Finanzamts hätte den „Nachteil, dass für den entstehenden Neubau andere rechtliche Bau- und Abstandsregeln (etwa zur Bahn) gelten würden als beim Teilrückbau.“


NWZ 07.11.2017 S. 32 Leserbrief  Grünschnitt vernachlässigt


NWZ 06.11.2017 S. 1 Chaos bei Schwer-Lastern Genehmigungen für Fahrten dauern bis zu sechs Wochen – „Das Verfahren ist nicht mehr zeitgemäß“, bestätigt der Verkehrsminister.Lies.

NWZ 06.11.2017 S. 4 Kommentar Antrags-Stau


NWZ 04.11.2017 S.38 Bauprojekt für 160 Millionen Euro Stadthafen Süd – Klapprollbrücke: „Man
versuche die Bahn dafür zu gewinnen, entlang der stadteinwärts zeigenden Seite der Brücke einen zweiten Fuß-/Radweg über die Hunte anzulegen.“


NWZ 04.11.2017 S. 7 Schnuppertreffen am Wochenende Arbeitsgruppen von SPD und CDU tagen – Festlegung von allgemeinen Zielen – Zum Thema Arbeit, Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur fungieren als Verhandlungsführer Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) und der Staatssekretär in Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU).


NWZ 01.11.2017 S. 31 Wo Investoren hoch hinaus wollen Stadthafen-Bebauung –

„Vorgesehen ist unter anderem eine Uferpromenade Richtung Rollklappbrücke der Deutschen Bahn über die Hunte, die auch Richtung stadteinwärts von Fußgängern und Radfahrern passierbar gemacht werden soll. Auf entsprechende Fragen der Stadt habe die Deutsche Bahn aber noch nicht reagiert.“


NWZ 30.10.2017 S.4 Sturm sorgt für Bahnausfälle – Vernachlässigt Kommentar Ulrich Schönborn: Vernachlässigen die Deutsche Bahn und ihre hundertprozentige Tochter DB Netz die Infrastruktur?


NWZ 30.10.2017 S. 29 Herwart nervt vor allem die Bahnfahrer Vom Hauptbahnhof aus ging schon am Morgen nichts mehr.


NWZ 26.10.2017 S. 23 Dieser Bus fährt ohne Fahrer Autonom fahrender Bus der Bahn im im bayerischen Bad Birnbach. „Autonomes Fahren wird Realität auf Deutschlands Straßen,“ sagte Vorstandschef Richard Lutz. Anmerkung: Man fragt sich, warum das nicht auch auf Bahnstrecken Realität wird.


NWZ 25.10.2017 S. 44 Öffentlichkeitsbeteiligung Auslegungsbeschluss: Bebauungsplan O-782 B (Alter Stadthafen/südlich der Hunte) auch u. a. wegen der Umweltbelange im Hinblick auf die Lärmsituation bis Montag, 04.12.2017 im Stadtplanungsamt, Industriestraße 1, Geb. C, 2. OG, 26105 Oldenburg (Oldb).


NWZ 21.10.2017 S. 15 Übergang bekommt Schranke Der Bahnübergang in Holtg 1ast (Apen), bei dem seit April 2016 das Blinklicht defekt ist und seitdem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes dafür monatlich rund 20.000 Euro an Zusatzkosten verursachen, soll 2018 erneuert werden und eine Schranke bekommen.


NWZ 17.10.2017 S. 21 Weltgrößter Container-Riese in Wilhelmshaven


NWZ 16.10.2017 S.31 Startet Stuttgart 21 erst im Jahr 2023?


NWZ 14.10.2017 S. 9 Xavier: 2,5 Millionen Bahnfahrer betroffen


NWZ 12.10.2017 S. 29 Deutsche Bahn fällt vorsichtshalber Bäume – „Kritiker befürchten vorbereitende Arbeiten für den Streckenausbau nach Wilhelmshaven.“


NWZ 05.10.2017 S.17 Wenige Parkplätze für viele Berufspendler  Land fördert Stellplätze nur in Verbindung mit Anbindung an öffentlichen Nahverkehr mit bis zu 5200 Euro pro Stellplatz (10.400 Euro überdacht).


NWZ 04.10.2017 S. 1 VW fährt auf Jade-Weser-Port ab
NWZ 04.10.2017 S. 5 Logistik-Zentrum von VW weckt Fantasie

Über den Jade-Weser-Port soll das komplette Asiengeschäft mit Autoteilen mit 150 neuen Arbeitsplatz abgewickelt werden. „Ein Logistikzentrum wäre ein Meilenstein für die weitere Entwicklung unseres Tiefwasserhafens“, so Olaf Lies (SPD).


NWZ 04.10.2017 S. 4 VW-Zentrum im Jade-Port – Höhenflug – Kommentar Gunars Reichenbachs „Keine Probleme – weder mit dem Platz noch der Infrastruktur“


NWZ 02.10.2017 S. 24 Rheintalbahn ab heute wieder frei – „Kein Plan B für den Fall einer baubedingten Streckensperrung“, so Peter Westenberger, Geschäftsführer des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE). Allein die Eisenbahnverkehrsunternehmen rechnen mit Schäden „um die 100 Millionen Euro“. Inklusive der Schäden an der Infrastruktur und volkswirtschaftlichen Folgen seien Gesamtkosten bis in Milliardenhöhe nicht auszuschließen. Nothilfeanträge bei Alexander Dobrindt blieben ohne Antwort. Westenberger: „Als wäre das Ministerium vom Erdboden verschluckt worden“.

NWZ 19.09.2017 S. 4 Kein Zugang zum Internet im Regionalzug „Warum kommt der Ausbau der Bahn nicht voran?“ Aus dem Faktencheck:  7,5 Milliarden Euro fließen in diesem Jahr in Gleise und die weitere Infrastruktur. Grundlage dafür ist eine Finanzierungsvereinbarung mit dem Bund, mit der das „größte Infrastruktur-Modernisierungsprogramm in der Bahngeschichte“ vorangebracht werden soll.


NWZ 19.09.2017 S.15 Jade-Weser-Port wird fünf – Nachdem Im ersten Halbjahr 2017 beim Umschlag nur 232.200 TEU  (rund 9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum) erreicht wurden, soll es seit Mitte Mai wieder aufwärts gehen mit der Folge, dass in 2018 beim Knacken der Umschlagmarke von einer Millionen TEU nach Ankündigung von Minister Lies die Planung für eine zweite Ausbaustufe beginnen soll.


NWZ 18.09.2017 S. 17 Niederländer lassen Bahnstrecke auf Ausbau prüfen Im Auftrag der niederländischen Provinz Groningen hat die Deutsche Bahn auf der niedersächsischen Seite der Grenze mit Untersuchungen zum Streckenausbau begonnen.  Die Arbeiten werden von der Provinz und der EU finanziert.


NWZ 15.09.2017 S. 26 Nord-Süd-Trasse öffnet früher Rheintalstrecke ab 2. Oktober wieder befahrbar. Die Logistikbranche erwartet längerfristige Folgen – und wendet sich an den Verkehrsminister.


NWZ 15.09.2017 S. 27 Nordfrost investiert am Jade-Port  Richtfest für ein Tiefkühlhaus – direkt am eigenen Seehafen-Terminal.
Bartels: „Wir entwickeln den Containerhafen Wilhelmshaven“. Zudem begannen Arbeiten für einen neuen „General Cargo-Terminal“ für Trocken-, Schwer- und Gefahrgut (30 000 qm).


NWZ 15.09.2017 S. 1 Land kämpft um Häfen – Wirtschaftsminister Lies und Regierungschef Scholz warnen gemeinsam vor zu hohen Umweltauflagen. Die wirtschaftlichen Folgen könnten massiv sein. Zigtausende Arbeitsplätze seien in Gefahr.


NWZ 13.09.2017 S. 6 Verkehrsminister Lies kritisiert privaten A7-Ausbau


NWZ 12.09.2017 S. 4 (sehr frecher) Kommentar zum Pannen-Minister  – „Die Pkw-Maut, die keiner will. Die Diesel-Affäre, die kein Ende nimmt. Die Fahrverbote, die keiner verhindern kann. Die Straßen, die immer löchriger werden. Die Brücken, die immer brüchiger werden. Die Bahn, die nie zum Zuge kommt. Der Flughafen, der nie eröffnet wird…“ Dieser Kommentar konnte nur überboten durch die Heute-Show vom 15.09.2017 („World-Wide-Depp“).


NWZ 12.09.2017 S. 27 Erfurt wird Knotenpunkt im Bahn-Netz


NWZ 12.09.2017 S. 41 Nostalgische Zeitreise mit der Bahn Ofenerdiek – 850 Fahrgäste nutzten die Gelegenheit zur Fahrt zum Hauptbahnhof. Der Bahnsteig war provisorisch aufgebaut worden.


NWZ 05.09.2017 S. 19 Erste Arbeiten für „Wunderlinie“


NWZ 02.09.2017 S. 21 Ziel: Virtueller Hafen „Deutsche Bucht“ – Erstmals auch aus Hamburg positive Äußerungen über Wilhelmshaven –  Lies: „Damit komme man dem Ziel näher, die Zusammenarbeit der Häfen Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven zu verbessern. Die notwendige Digitalisierung des Hafengeschäfts könne eine Grundlage dafür sein, einen virtuellen Hafen „Deutsche Bucht“ zu schaffen, in dem es keine eifersüchtige Konkurrenz mehr gebe, sondern nach sachlichen Kriterien entschieden werde, welches Schiff in welchem Hafen abgefertigt werde.“


NWZ 01-09-2017 S. 1 A 20: Start im neuen Jahr  – Lies plant „Runden Tisch“: „Wir wollen schnell bauen, aber die Betroffenen auch mitnehmen.“  Aber klar ist für Lies offenbar auch: „Klagen können den Bau verzögern, aber nicht aufhalten.“ – Hierzu gibt es unter NWZ 01-09-2017 S. 17 Lies wirbt vor Ort für neue A 20 interessante Online-Kommentare sowie einen Leserbrief (NWZ 04.09.2017 S. 4) mit dem Titel „Gespräche nur notwendiges Übel“. Nach den Wünschen von Lies sei die Autobahn schon im Bau, komme was da wolle.


NWZ 01.09.2017 S. 15 In der Region auf gutem Kurs Nach der Ankündigung von Eurogate, die Mitarbeiterzahl von 400 auf 600 zu erhöhen, wird das Umschlagsziel von einer Million Standardcontainern in 2018 (Voraussetzung für den Beginn der Erweiterungsplanung des Jade-Weser-Ports) für möglich gehalten. Übrigens: „So wurde vor einigen Wochen ein Schiff in Wilhelmshaven abgefertigt, das eigentlich Rotterdam hatte anlaufen sollen. Weil es dort aber ein Computerproblem gab, wurde der Containerriese nach Wilhelmshaven umgeleitet, wo er ohne Probleme abgefertigt wurde. “


NWZ 30.08.2017 S. 6 SPD sieht größte Dynamik im Norden  – Häfen – Für Lies keine Frage: „Wir werden die zweite Ausbaustufe des Containerterminals Wilhelmshaven bereits 2018 angehen.“ Er hegt auch keine Zweifel, dass parallel einem Gasterminal (LNG) im Jade-Weser-Port die Zukunft gehört.


NWZ 29.08.2017 S. 13 Geld fließt für moderne Brücke über Ems Die Arbeiten dauern bis 2024. Wirtschaftsminister Lies plant begleitend einen Runden Tisch. „Wir dürfen bei der Umsetzung nicht aus dem Zeitplan kommen“ –  „Ziel ist es, dass die Maßnahme auch zu einer Verbesserung des Bahnverkehrs führt. Stündlich stehen 20 Minuten für den Bahnverkehr von Leer nach Groningen zur Verfügung“


NWZ 29.08.2017 S. 1 Bund zahlt Mehrkosten für Friesenbrücke


NWZ 26.08.2017 S. 33 Initiativen besuchen Jade-Weser-Port Ankündigung in der NWZ: „Die in Oldenburg ansässigen Vereine IBO und LiVe, die gegen den Bahnlärm kämpfen, laden ein zu einer Informationsfahrt, um sich von der Bahnstrecke aus die Auswirkungen eines eventuell geplanten Ausbaues der Stadtstrecke vorzustellen. Ein eindrucksvolles Beispiel kann derzeit nördlich Varel betrachtet werden, so die Initiativen. Am Freitag, 1. September, geht es mit dem dreiteiligen Oldtimer-Schienenbus der Museumseisenbahn Ammerland-Saterland von Ocholt über Bad Zwischenahn, Oldenburg, Rastede, Varel, Sande in Richtung Jade-Weser-Port – Zustieg in Oldenburg
15.11 Uhr, Gleis 1; Anmeldung bis 30. August an verein@ibo-oldenburg.de


NWZ 26.08.2017 S. 1 Viele neue Stellen am Jade-Weser-Port Starkes Wachstum se t Mai  – Große Schifffahrts-
Allianzen laufen verstärkt Wilhelmshaven an. Anm.: Vielleicht wird dadurch die Meldung vom 22.08.2017 (s. u.) relativiert.


NWZ 25.08.2017 S. 7 Grüne und SPD streiten um Elbe


NWZ 24.08.2017 S.1 Friesenbrücke: Lies schreibt Brandbrief nach Berlin Das Trauerspiel setzt sich fort: Nun zeigt sich Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD)  „verärgert und enttäuscht über den schleppenden Fortgang der Pläne zur Reparatur der zerstörten Friesenbrücke über die Ems bei Weener“. Die Finanzierung klemme wegen fehlender Finanzzusagen der Bundesregierung. Offenbar forderte Lies in einem Brandbrief an den Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU),  den Bundesverkehrsminister auf, endlich zu handeln. Zugleich habe Lies daran erinnert, dass in Niedersachsen weiterhin fünf Millionen Euro bereitliegen.


NWZ 22.08.2017 S.21 Niedersachsens Seehäfen legen kräftig zu Nur Wilhelmshaven nicht: Die Anlieger an der Bahnstrecke Wilhelmshaven-Oldenburg mögen es nicht glauben. Trotz (zumindest gefühlt) zunehmender Anzahl von Containerschiffen und Containerzügen wurden bis Ende Juni nur 232 220 Container (TEU) umgeschlagen – nach 251 227 ein Jahr zuvor.


NWZ 22.08.2017 S. 27 Deutsche Bahn und Stadt gehen aufeinander zu Bewertung der Sanierungsfähigkeit der denkmalgeschützten Gleishalle. Näheres ist auch  in der Vorlage der Stadtverwaltung zu lesen. Mit welchem Unternehmen der Bahn im Juli 2017 die Stadt Oldenburg eine „Kooperationsvereinbarung“ abgeschlossen hat, geht daraus nicht hervor.


RB Buten un Binnen 21.08.2017 Fast jede vierte Bremer Eisenbahnbrücke ist baufällig Je zwei Brücken in Bremen und Bremerhaven sind so marode, dass man sie besser neu bauen sollte.  Nicht einmal jede zweite Brücke ist in Ordnung Für Fahrgäste heiße das: Es könnten Strecken gesperrt und Züge umgeleitet werden oder ganz ausfallen. Das würde dann auch die Hafenwirtschaft stark treffen.


NWZ 19.08.2017 S. 32 Bahn-Initiative IBO kritisiert Fragebogen zu Lärm des EBA. Er ist „verkorkst“ und offenbart massive Schwächen. Trotz allem hat die IBO sich mehrheitlich entschlossen, an der Aktion teilzunehmen – „allerdings werden wir ein Begleitschreiben verfassen, das neben dem EBA auch an das zuständige Bundesministerium und an ,unsere’ MdB gerichtet sein wird mit dem Appell für eine „neutrale, faire und wissenschaftlich untermauerte Bürgerbeteiligung“. Das Schreiben finden Sie hier.


NWZ 18.08.2017 S. 23 Meistbefahrene Güterzugstrecke gesperrt Spät berichtet nun auch die NWZ in ihrem Wirtschaftsteil über die Misere. Der Bericht endet mit dem wahren Ausspruch von Willi Pusch (s.u.) : „Dauerhafte Ruhe ist nur mit einer Alternativstrecke möglich.


Pfälzischer Merkur 17.08.2017 Schienenpanne bei Rastatt macht’s möglich  – Anwohner freuen sich über weniger Bahnlärm – Aussagen des Vorsitzenden der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn, Willi Pusch (über dpa).


Bürgerbrief der Stadt Oldenburg 16.08.2017 Hinweis auf Verkehrsausschuss – TO 17 – SPNV-Haltepunkt Ofenerdiek


NWZ 14.08.2017 S. 24 Zwischen Verkehrsgefahr und Müllbergen Zu wenig Parkplätze an Autobahnen – Lastwagen-Güterverkehr soll bundesweit von 2010 bis 2030 um 39 Prozent wachsen. (Hier drängen sich beim Leser die Fragen auf, was die Lagerhaltung auf der Straße kostet, wer sie eigentlich bezahlt und ob man dafür nicht lieber in eine bessere Schienen-Infrastruktur zukunftssicher investieren sollte.)


NWZ 11.08.2017 S. 13 Bewegung bei der Friesenbrücke Am 28. 8. soll ein abschließendes Gespräch zwischen den Beteiligten stattfinden. Nach einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung habe Ferlemann dazu Landespolitiker wie Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD), Bundestagsabgeordnete aus den Wahlkreisen der Region, Kommunalpolitiker, Vertreter der Provinz Groningen (einschließlich den Kommissar des Königs in der Provinz, René Paas) sowie Vertreter der Deutschen Bahn und der Chef der Meyer-Werft, Bernard Meyer, nach Bonn eingeladen. Offenbar drängen die Niederländer darauf, dass der Brückenneubau für einen künftigen Halbstundentakt mit schnellen Zügen zwischen Groningen und Bremen geeignet ist.


NWZ 10.08.2017 S.34 Ammerländer arbeiten gern in der Stadt – Täglich 12 191 Ammerländer fahren nach Oldenburg. Im Gegenzug fahren 5419 Oldenburger in das Ammerland.


NWZ 08.08.2017 S. 19 Lücke klafft noch länger in Brücke Immer noch kein Starttermin für die „Neue Friesenbrücke“


NWZ 07.08.2017 S. 24 Flixbus-Chef warnt vor Entlastung der Bahn  Hintergrund seien Forderungen, die Gebühren für die Nutzung des Schienennetzes nach dem Güterverkehr auch für Personenzüge zu senken und die Autobahnmaut auf Busse auszuweiten.


NWZ 05.08.2017 S. 26 DB Cargo investiert in Loks Kauf von 4000 neuen Güterwaggons und 60 Loks geplant.


NWZ 04.08.2017 S. 15 A20-Gegner kritisieren Minister Es war zu erwarten, dass die nötigenden Warnungen des Niedersächsischen Verkehrsministers Olaf Lies an seine Kritiker nicht unbeantwortet bleiben. Susanne Grube stellt das Verkehrsprojekt A 20 grundsätzlich infrage als das „umweltschädlichste Projekt des gesamten Bundesverkehrswegeplans“. Der Nutzen im Vergleich zu den Kosten sei „miserabel“.


NWZ 31.07.2017 S. 17 Lies bei A20 auf Überholspur Schon wieder warnt Lies die Kritiker der A20 („…Widerstand, den wir aus der Region kennen…“). Wer generell gegen das Projekt sei, mache einen großen Fehler. Die A20 verbinde auf der Landseite „in hervorragender Art und Weise die zentralen Zukunftstore der Welt – also Wilhelmshaven, Bremerhaven und Hamburg – miteinander“.


NWZ 28-07-2017 S. 13 Minister räumt Fehler in Vergabeaffäre ein – Unter dieser schlagzeilenträchtigen Überschrift wird Lies auch zur Zukunft des Jade-Weser-Ports befragt. Bei Erreichen der Zielmarke von 1 Mio TEU in 2018 werde man mit den Planungen für die Erweiterung des Hafens auf sechs Millionen TEU anfangen. Dazu passt:
NWZ 28-07-2017 S. 21 Nordfrost investiert 80 Millionen


NWZ 27.07.2017 S. 25 Bahn-Chef hat gut lachen Auch bei der DB Cargo gebe es „das erste leichte Wachstum seit fünf Jahren“. Man erwarte 2017 „ein knapp positives Ergebnis“. Für 2018 sei der Kauf der ersten 1000 von insgesamt 4000 neuen Güterwaggons geplant.


NWZ 25.07.2017 S. 30 Leserbrief Wohnen direkt an der Bahnlinie zur Änderung der Flächennutzung des ehemaligen Pekol-Geländes.


NWZ 24.07.2017 S. 27 Bahn verringert nach Kritik Anzahl der Holzstützen Kooperation mit der Stadt – Weitere Gutachten zur Gleishalle als Entscheidungshilfe


NWZ 23.07.2017 S. 35 Noch herrscht Ruhe hinter den Gleisen Die Stadt verhandelt weiter mit Bahn über das Grundstück, welches die Bahn der Stadt für die Unterquerung des Bahngleises und für die Fuß-/Radwegtrasse benötigte Teilfläche zwischen Am Schmeel und Bahnhofsallee mit Zahlung eines einmaligen Gestattungsentgelts überlassen wollte. Offenbar die Bahn die nun nicht mehr benötigten Bahnflächen nicht verpachten, sondern nur noch verkaufen.


NWZ 21.07.2017 S. 28 Politischer Schlagabtausch in vollem Saal  Alle Plätze für den NWZ-Talk in Westerstede zur Bundestagswahl sind vergeben. Auch wir haben Fragen.


NWZ 21.07.2017 S. 21 Mit Bahncard im Bus nach Groningen


NWZ 21.07.2017 S. 15 Kehrtwende im Straßenpoker Bensersiel: Gespräche zwischen Stadt und Kläger


NWZ 19.07.2017 S. 29 Eine Woche voller Brückentage und NWZ 19.07.2017 S. 15 Verkehrstipp zur A 29: Bis voraussichtlich Mittwoch, 26. Juli, wird inder Zeit von jeweils 8.30 bis16.30 Uhr die Fahrbahn derA29 in Fahrtrichtung Wilhelmshaven im Bereich derHuntebrücke halbseitig gesperrt wegen Überprüfungsarbeiten. Die für den Bau verwendeten Spannstähle würden Mängel zeigen und dadurch bestehe die erhöhte Gefahr einer Spannungsrisskorrosion.


NWZ 17.07.2017 S. 4 Leserforum: Unfassbarer Zeitplan für Friesenbrücke Der Leser trifft den Kern: Unser angeblich so reiches Land sei nicht in der Lage, „diesen im Kern „nur“ Versicherungsfall finanziell und in angemessener Zeit zu wuppen.“ Siehe auch unser Beitrag zur Friesenbrücke.


NWZ 17.07.2017 S. 21 Umrüstung von Waggons verzögert sich Trotzdem sei das im Koalitionsvertrag der Bundesregierung als Konsequenz angedrohte Nachtfahrverbot für bestimmte Wagen bisher nicht umgesetzt worden. Die Bürgerinitiative «Oberwesel 22 – Zukunft trotz Bahn» im besonders bahnlärmgeplagten Welterbe Oberes Mittelrheintal kritisierte, dass das Versprechen des Große-Koalition-Vertrags klar und deutlich gebrochen worden sei. Siehe auch unser Beitrag zu den Zweifeln an der Halbierung des Bahnlärms.


NWZ 17.07.2017 S. 27 „Ganz ohne Eile“ zur Stadtrundfahrt auf Schienen Stadtmuseum feiert Eisenbahn-Jubiläum mit einem bunten Wochenendprogramm. Zur Historie siehe auch NWZ 18.07.2017 S. 36 Dampfrösser bringen Aufschwung und NWZ 15.07.2017 S. 23 Sonderfahrt für Griechen-König Otto Zu 150 Jahre Bahnanschluss im Oldenburger Land.


NWZ 15.07.2017 S. 6 Giftige Flüssigkeit legt Bahn lahm
Am Bahnhof Stade schlug ein Lokführer Alarm, weil eine giftige Flüssigkeit aus einem Tankwaggon ausgetreten war. Verletzt wurde niemand.


NWZ 14.07.2017 S.21 Güterbahn will wieder expandieren Die Tochter DB Cargo plant offenbar den Kauf zusätzlicher 4000 Güterwagen und 60 Loks. Das Unternehmen wachse „erstmals seit fünf Jahren und stabilisiert seine Marktanteile“, so ein Konzernsprecher, (Anmerkung:
Der Marktanteil der DB Cargo im Schienengüterverkehr sank 2016 auf 59 Prozent nach 61 Prozent in 2015. Stabilisierung?)


NWZ 13.07.2017 S. 19 Niederländer schätzen Service der DB DB-Tochter Arriva hat Ausschreibung für nördliche Provinzen gewonnen – Der neue Vertrag läuft von 2020 bis 2035. Mit einer neuen Brücke und wieder durchgehenden Zugfahrten zwischen Leer und Groningen rechne die Politik allerdings erst im Jahr 2024.


NWZ 12.07.2017 S. 25 Ministerpräsident für Hafen-Kooperation – Weil empfiehlt Jade-Weser-Port – „Ich weiß nur, die Elbe stößt an ihre natürlichen Grenzen, die Container-Riesen werden immer größer, und der JadeWeser-Port ist an der richtigen Stelle“


NWZ 11.07.2017 S. 24 Deutsche Bahn büßt Marktanteile ein „Während die DB-Tochter Cargo deutliche Einbußen von 71 auf 68,6 Milliarden Tonnenkilometer hinnehmen musste, legten die anderen Güterbahnen zu“. Von der geplanten Senkung der Trassenpreise für den Güterverkehr um 350 Millionen Euro im nächsten Jahr erhoffe sich die Bahn eine bessere Position im Wettbewerb mit dem Lkw.


NWZ 08.07.2017 S. 37 Ratsgruppe hält Ansinnen der Bahn für Schikane – Linke/Piratenpartei: Bahn sabotiert den geplanten Tunnelbau für Fußgänger und den Radfahrverkehr mit unerfüllbaren Forderungen – „Das Ganze ist Schikane und erinnert an die überdimensionierten Betonklötze, die die Bahn auf die Bahnsteige des Oldenburger Hauptbahnhofs gestellt hatte, weil sie sich mit der Stadt über eine denkmalgerechte Überdachung des Hauptbahnhofs nicht einigen konnte“, so Hans-Henning Adler. „Die Bahn ärgere sich wohl auch über die 10 000 Einsprüche gegen ihre Planung, mitten durch Oldenburg den Güterverkehr des Jade-Weser-Ports auf der Bestandsstrecke zu leiten und versuche nun, es der Stadt mit allen nur erdenklichen Gemeinheiten heimzuzahlen“
NWZ 06.07.2017 S. 31 Tunnelbau auf Wartegleis Stadt soll Bahn nun Grundstück abkaufen


NWZ 03.07.2017 S. 16 Schöne Grüße nach Hamburg „Was der Besuch des weltgrößten Containerschiffs für unsere Region bedeutet“  Lies: „das größte Schiff der Welt läuft jetzt regelmäßig Wilhelmshaven an – und zwar als einzigen Hafen in Deutschland.“


IBO PM 02.07.2017 Experten: Keine Halbierung des Bahnlärms bis 2020 4. Internationaler Bahnlärmkongress in Boppard


NWZ 29.06.2017 S. 44 Rastedes hässlichstes Eingangstor Farbschmierereien und Verschmutzungen in der Unterführung – Fertigstellung der Personenaufzüge lässt weiter auf sich warten.


NWZ 22.06.2017 S. 27 Tag des offenen Denkmals Für die Gleishalle des Bahnhofs sieht Gabriele Nießen Lichtblicke. „Wir sind jetzt mit der Bahn in konstruktiven Gespräche über den Erhalt anstatt Abriss oder Rekonstruktion“, so Nießen. Die Rekonstruktion eines denkmalgeschützten Baus ist keine Alternative zum Erhalt, stellte die Stadträtin klar. „Rekonstruktionen sind eine Sache für Architekten, nicht für Denkmalspfleger. Mit der Rekonstruktion geht ein Denkmal verloren.“


NWZ 21.06.2017 S.18 Mit Kurs auf Jade-Weser-Port Pünktlich zum „Wochenende an der Jade“ läuft am 1. Juli die knapp 400 Meter lange „OOCL Hong Kong“ am Container-Terminal ein.


NWZ 20.06.2017 S. 30 Leserbrief Anwalt hat grob Pflichten verletzt mit dem Vorwurf an den Redakteur der NWZ, zu wenig Achtung vor den berechtigten Interessen der Bahnanlieger zu haben.


NWZ 19.06.2017 S. 15 Emsfähre kommt erst im Spätsommer Die Meyer Werft und die Reederei Schulte & Bruns wollen die Fährverbindung gemeinsam betreiben.


NWZ 17.06.2017 S. 2 Leserforum Geld zum Fenster hinausgeworfen Ein Leserbrief zum Artikel der NWZ 10.06.2017 S. 5 ICE zur Taufe nach Goslar geschleppt wegen der Taufe des ICE von Anke Gabriel musste die Bahn den ICE mit einer Diesellok nach Goslar schleppen, weil die Strecken dorthin nicht elektrifiziert sind.


NWZ 16.06.2ß17 S. 14 So klappt’s mit dem Nachbarn Zu den Beziehungen zwischen Nord-Holland und Weser-Ems gab es ein Treffen in Thüle. Die ins Stocken geratenen Planungen für die „Wunderlinie“ durch die irreparabel beschädigte Friesenbrücke und der erst 2024 fertige Neubau wird als „Brückenposse“ bezeichnet.


NWZ 14.06.2017 S. 33 Bahninitiative zufrieden mit „deutlichem Urteil“ gegen Stüer Der vorsitzende Richter habe geschildert, „wie der Angeklagte über Monate hinweg, vorsätzlich und hartnäckig gegen die Interessen und Weisungen seiner Mandanten verstoßen habe und dadurch nicht nur seine Mandanten geschädigt habe, sondern das Anliegen der Gegner seiner Mandanten nachhaltig unterstützt habe“, betont die IBO.


IBO PM 14.06.2017 PM zum Urteil wegen Parteiverrats


Burhoff Online Blog 12.06.2017  Parteiverrat?, oder: Wenn der Rechtsanwalt gegen die ausdrückliche Weisung des Mandanten handelt


NWZ 12.06.2017 S. 23 Binnenschiffer gegen Bahnhilfen Güterzüge sollen für die Trassennutzung demnächst weniger bezahlen. Die Binnenschiffer beklagen die Wettbewerbsverzerrung und fehlende Analysen, ob der Güterverkehr damit in größerem Umfang von der Straße auf die Schiene verlagert werden könne.


NWZ 12.06.2017 S. 27 „Gegenüber der Bahn harte Linie fahren“ Der Bahnausschuss-Vorsitzende Adler zum Sicherheitskonzept in Deutschland und in den Niederlanden. Der Besuch an die Orte der Betuwe-Linie habe die „schlechten Erfahrungen mit der Deutschen Bahn AG bestätigt“.


NWZ 10.06.2017 S. 1 und S. 32 Wegen schweren Parteiverrats verurteilt – 14 Monate Freiheitsstrafe verhängt – Verteidigung kündigt Revision anWN 09.06.2017 Gericht: Anwalt hat gegen Interessen von Mandanten gehandelt  Jurist zu Bewährungsstrafe verurteilt


Hamburger Abendblatt 09.06.2017 Viel Platz, wenig Arbeit – wo es beim JadeWeserPort hakt


NWZ 08.06.2017 S. 1 Grünes Licht für Friesenbrücke Bund, Land und Region einigen sich auf Neubau, vermutlich Drehbrücke. Bund übernimmt die Mehrkosten. Olaf Lies (Sande, SPD):  „Sowohl die Schifffahrt als auch der Bahnverkehr profitieren auf Dauer von einer technisch zeitgemäßen Variante.“ Stichworte: Meyer-Werft, Wunderlinie. Niedersachsen finanziert den Brücken-Wiederaufbaumit mit 30
Millionen Euro vor und will fünf Millionen Euro Mehrkosten für den Neubau übernehmen.


NWZ 03.06.2017 S.1 Große Pläne für Friesenbrücke „Zwei Alternativen stehen zur Diskussion: Preiswerter Wiederaufbau für 31 Millionen Euro bis 2021 oder Neukonstruktion als Hub- oder Schwenkbrücke für geschätzte 49 Millionen Euro und einer Bauzeit bis 2024.“


NWZ 06.06.2017 S.23 Deutsche Bahn setzt aufs Ausland beim Ausbau von Güterverkehrs-Trassen. Warum setzt die Deutsche Bahn nicht auf Deutschland?


NRZ 02.06.2017 Betuwe: Mehr Geld vom Bund gefordert Dem Staatssekretär Enak Ferlemann wurde der Niederrheinische Appell überreicht.(s. a. http://www.betuwe-niederrhein.de/Aktuell)


Huntereport 31.05.2017 S.5 Ex-Anwalt vor Gericht


NWZ 29.05.2017 S. 24 Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen Rekord-Investitionen ins Schienennetz geplant – Konkurrenten fordern mehr Mitsprache


NWZ 27.05.2017 S. 1 Millionen für Friesenbrücke Die grundsätzliche Bereitschaft der Übernahme der Mehrkosten von 15 Mio € für einen Teilneubau der zerstörten Friesenbrücke soll nach Aussage von Gitta Connemann (CDU) aus Leer nach Gesprächen u. a. mit Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU) bestehen. Nötig sei eine „klare Anforderung aus der Region oder von der Landesregierung, dass das Projekt so gewollt sei„. Zustimmend hat Minister Olaf Lies (SPD) bereits erklärt, dass das Land bereit sei, 5 Mio € der Mehrkosten zu übernehmen.


NWZ 27.05.2017 S. 32 Gleishalle: Bahn legt Rechtsstreit mit Stadt bei Die Beilegung soll eines der Themen der Kooperationsvereinbarung sein, welche Stadt und Bahn derzeit vorbereiten.

NWZ 26.05.2017 S.29 Bahn prüft Sanierung der Gleishalle


NWZ 26.05.2017 S.33 Stadt berechnet Trasse nicht


NWZ 19.05.2017 S. 6 Schneller Zug in die Niederlande lässt auf sich Warten


NWZ 19.05.2017 S. 6 Einsamer Minister auf der Regierungsbank

NWZ 18.05.2017 S. 1 Wirbel um Minister Lies Nach Meinung der Presse und des NDR  steht Olaf Lies (SPD) unter massivem politischen Druck. Die Opposition spricht von „Lies-Affäre“,  „unerträglichen Vorgängen“ und „Mauscheleien“. Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass Staatssekretärin Daniela Behrens (SPD) für die Gestaltung einer Internetseite Vorab-Gespräche mit einer Agentur geführt hatte, die später den Auftrag bekam. In diesem Fall ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Hannover gegen Behrens und gegen Unbekannt. Hierzu auch ein Kommentar in der NWZ 18.05.2017 S. 4 „Fehler gemacht


NWZ 17.05.2017 S. 17 Zahl des Tages = 70 – Ein Oberleitungsschaden hat am Montagabend gegen 21 Uhr für einen ungewollten Halt der Regio-S-Bahn 3 gesorgt. Kurz hinter Bookholzberg hatte der Zug der Nordwest-Bahn keinen Strom mehr. Die rund 70 Fahrgäste mussten die Bahn verlassen, nach dem die Oberleitung gegen 22 Uhr geerdet war.Solange dauert es, bis die Bahn eine Erdung zustande bringt. Welches Risiko bei Gefahrgutunfällen!


NWZ 17.05.2017 S. 6 Polizei ermittelt gegen Bahnarbeiter

NWZ 16.05.2017 S. 6 Lasterfahrer stirbt nach Unfall mit Regionalzug


NWZ 15.05.2017 S. 18 Kräftiger Schub aus Asien erwartet Jade-Weser-Port – Neuer Frachter angelegt


NWZ 15.05.2017 S. 1 Bahn: Klassische Fahrkarte vor Aus Die Ankündigung kommt ausgerechnet im zeitlichen Zusammenhang mit dem Cyberangriff. Der neue Bahnchef betonte mit Blick auf den weltweiten Hackerangriff vom Freitagabend, das Unternehmen sei auf solche Bedrohungen vorbereitet. „Die Sicherheit des Bahnverkehrs war zu jedem Zeitpunkt gewährleistet.“  Hierzu auch NWZ 15.05.2017 S. 4 Kommentar Cyber-Attacke – Lernen lohnt  „Deutsche Bahn: Sie tragen auch über ihre Software die Verantwortung für die Infrastruktur und letztlich für die Sicherheit ihrer Kunden. Offenbar herrscht auch hier dringender Nachholbedarf.“


NWZ 15.05.2017 S. 32 Leserforum: Bahnumgehung wird es in Oldenburg nie geben


NWZ 10.05.2017 S. 1 Deutsche Bahn verliert Marktanteile Der Marktanteil des Staatskonzerns im Schienenpersonennahverkehr ist zwischen den Jahren 2002 und 2015 von 91 auf 70 Prozent gesunken,


NWZ 10.05.2017 S. 2 Grüne wollen Auskunft


NWZ 09.05.2017 S. 1 77 Eisenbahnbrücken sind marode Und in der Aufzählung ist die Pferdemarktbrücke noch nicht einmal dabei.


NWZ 10.05.2017 S. 39 Bei Regio-S-Bahn ist Zug abgefahren ÖPNV Ocholt und Augustfehn abgehängt – Eingleisigkeit macht Probleme

NWZ 06.05.2017 S. 14 So fix ist der neue Schnellbus S35 30 Minuten Westerstede-Oldenburg

NWZ 06.05.2017 S. 32 In 30 Minuten nach Westerstede (Herr Bensberg Lies Schnellbus starten)


Presseinformation 05.05.2017 Verband der Bürgerinitiativen entlang der Betuwe-Linie

Ein sehr schönes Beispiel für das Einbringen der Probleme der Bürgerinitiativen in den Wahlkampf. Hier betrifft es NRW, aber eigentlich uns alle. Da die Presse-Info noch nicht auf der Homepage veröffentlicht ist, hier ein selbst erstelltes Dokument zur Pressemitteilung Verband der Bürgerinitiativen entlang der Betuwe-Linie


NWZ 05.05.2017 S.13 Möglicher Bombenfund bei Bahnbau in Friesland „Muss kontrolliert gesprengt werden, droht eine Beschädigung der Gleise und die Behinderung des Bahnverkehrs. Die Bahn wird daher zur Sicherheit Kabel und Schienen bereithalten.“


NWZ 04.05.2017 S. 8 Beschädigte Wagen nach ICE-Unfall geborgen
NWZ 03.05.2017 S. 8 Bahnverkehr noch tagelang eingeschränkt
NWZ 02.05.2017 S. 8 ICE in Dortmunder Bahnhof entgleist


NWZ 02.05.2017 S. 26 Autonom fahrender Bus im Versuch, siehe auch den früheren Bericht in NWZ-Online  Dieser Bus fährt  jetzt autonom in Bad Birnbach. Die Deutsche
Bahn hat das auf zwei Jahre angelegte Pilotprojekt vorgestellt. Nachfolgend ein Werbevideo

auf dem DB-Kanal bei YouTube.


NWZ 29.04.2017 S. 28 Bahnhöfe sollen schöner werden
Die Deutsche Bahn will in den kommenden fünf Jahren 5,5 Milliarden Euro in ihre Bahnhöfe investieren. Siehe auch Deutsche Bahn.. Wir zitieren: „Nach der Investitionsoffensive in das Netz folgen nun die Bahnhöfe. 5,5 Milliarden Euro für die Modernisierung und Instandhaltung der Bahnhöfe gab es noch nie – das ist neuer Rekord. Wir investieren dort, wo Verbesserungen für unsere Kunden direkt spürbar sind: In die Barrierefreiheit, in höhere Aufenthaltsqualität in unseren Bahnhöfen, in digitalen Service und eine höhere Zuverlässigkeit von Aufzügen und Rolltreppen.“ (Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG)


NWZ 03.05.2017 S. 24 Schifffahrtbranche auf neuem Kurs


NWZ 28.04.2017 S. 23 Duisburger Zug zum Jade-Port  ab dem 12. Mai fährt ein Containerzug einmal wöchentlich


NWZ 22.04.2017 Leserforum S. 2 Steuergeld im Hafen versenkt


NWZ 21.04.2017 S.25 10.748 sind gegen neue Bahn-Pläne „Ärger um Streckenausbau In Oldenburg – Tausende Bürger setzen Zeichen gegen Bahn-Pläne“


IBO/LiVe 20.04.2017 Pressemitteilung IBO LiVe zur Einwendungsabgabe


Live 16.04.2017 Presseerklärung zu den BVS-Einwendungen gegen PFA1


NWZ 15.04.2017 S. 18 Friesenbrücke: Lösung vertagt „Hapert es am Ende nur am Geld?“ – Offenbar Die Reparatur kostet angeblich 30 Mio Euro. Von den 15 bis 20 Millionen Euro Mehrkosten für einen Neubau will offenbar das Land Niedersachsen fünf Millionen Euro übernehmen. Ob sich das Bundesverkehrsministerium beteiligt, soll nach Aussdagen von Enak Ferlemann erst in der kommenden Woche entschieden werden.


NWZ 11.04.2017 S. 32 Leserbrief Brückenschluss: Verkehrskonzept erforderlich


NWZ 11.04.2017 S. 32 Leserbriefe Lösung für uralte Bahnprobleme längst überfällig


NWZ 08.04.2017 S. 35 Wunsch der Wirtschaft am Rat abgeprallt
NWZ 08.04.2017 S. 35 Kommentar „Zweierlei Nein“ Vielleicht hätte es besser heißen sollen: „Zweierlei Ja“, denn es gab nur eine Nein-Stimme. Auch die CDU (minus 1) und die SPD waren klar für die Einwendungen gegen den Ausbau der Stadtstrecke. Die FDP erklärte, sie werde dem Antrag zustimmen, nicht weil sie für die Umfahrungstrasse sei, sondern weil sich mit dieser Maßnahme (offenbar die Einwendungen der Stadt für den Fall des Ausbaus der Stadtstrecke) die Situation der Bürger/innen wesentlich verbessert habe. WFO/LKR war der Meinung, wenn sich die Stadt für Einwendungen einsetze, könne man eigentlich nicht dagegen sein. Aber die Bürgervereine hätten sich für Lärmschutz ausgesprochen. Natürlich seien diese auch der Meinung, dass eine Umgehungsstrecke (Güterverkehr aus der Stadt raus) das Beste, aber nicht realistisch sei. Aus taktischen Gründen sei man nicht gegen die Einwendung der Stadt, wolle sich aber enthalten.


NWZ 08.04.2017 S. 19 Bahnübergang seit einem Jahr defekt
Online: Kommentar von Jasper Rittner: „Vorschriften von Annodunnemal“ „Es darf nicht sein, dass Planungs- und Bauphasen von simplen Bahnübergängen Jahre dauern.“


NWZ 07.04.2017 Stadt will Güterverkehr ausbremsen Bericht über die Sondersitzung des Bahnausschusses und des Rates am 6.4.2017


NWZ 05.04.2017 S. 32 Brückenbau nahm den Druck vom Kessel 50 Jahre alte Pferdemarktbrücke –  Kein Grund zur Sorge?


NWZ 04.04.2017 S. 31 Wirtschaft unterstützt Bahn-Ausbau durch die Stadt  – Stellungnahme der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer Oldenburg (HWK), des Arbeitgeberverbandes Oldenburg e.V. (AGV) und des Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbandes Jade e.V. (AWV) – „Ertüchtigung und Elektrifizierung der Strecke sichern Arbeitsplätze und stärken die Wirtschaftskraft der gesamten Region“. Lesen Sie hierzu auch
NWZ 06.04.2017 S. 29 Linke und Piraten nehmen Stellung  „Unkenntnis sowohl der Pläne der Bahn für den Ausbau der Stadtstrecke als auch der Position des Rates“. Es sei „naiv zu glauben, dass es nach dem massiven Zerstörungswerk eines Ausbaus der Stadtstrecke als nächsten Schritt noch eine Güterumfahrung geben könnte“. Siehe dazu auch der nexterne Link UMZU- und nicht mittendurch sowie die Leserbriefe,


NWZ 04.04.2017 S.19 Jetzt auch offiziell: Bahn gibt Startsignal für Ausbau Varel-Sande: Investitionssumme 97 Millionen Euro.Teilabschnitt „exorbitant teuer“ (Enek Ferlemann) Olaf Lies:  „Die Züge können hier in den nächsten 100 Jahren mit hoher Belastung fahren.“ Wer wissen will, wie es in Ellenserdamm von oben aussieht, kann das externe YouTube-Video der NWZ-TV anklicken.


NWZ 01.04.2017 S.1 Streit um Maut: Lies kritisiert Thüringen „Dieses Verhalten ist für mich nicht nachvollziehbar.“ Lies: Die Maut werde nicht mehr Einnahmen generieren und der bürokratische Aufwand sei enorm.


NWZ 01.04.2017 S. 33 Laster überlasten Autobahnen Auch die Huntebrücke auf der Autobahn 29 weist „Tragfähigkeitsdefizite“ auf. Nach Abschluss der Arbeiten an der Autobahnbrücke über die Alexanderstraße soll die 400 Meter lange und knapp 30 Meter hohe Brücke in zwei Schritten abgerissen und neugebaut werden. Delfs: „Wir brauchen vermutlich ein Planfeststellungsverfahren“.


NWZ 31.03.2017 S. 14 Fahrplan für die Wunder-Linie


NWZ 31.03.2017 S. 32 Nach knapp 40 Jahren ist Brückenschluss


NWZ 31.03.2017 S. 1 Huntebrücke vor Abriss „Drohen 15 Jahre Verkehrschaos?“ Auch die Brücken der Südumgehung sind bald an der Reihe.


NWZ 31.03.2017 Kommentar S.4 Teure Transporte


NWZ 31.03.2017 S.34 Fünf Stationen markieren Zeitreise  Stadtmuseum zeigt Ausstellung zur Eisenbahngeschichte


NWZ 30.03.2017 S. 36 Initiative will leisen Asphalt


NWZ 25.03.2017 S. 39 Amphibien ziehen den Kürzeren


NWZ 28.03.2017 S.35 Kritik an Bahn-Plänen zum Ausbau der Stadtstrecke Bericht aus Anlass der Pressekonferenz IBO/LiVe am 24.3.2017, siehe auch Pressemitteilung IBO LiVe 24032017


Überschriften: Die Macht der Presse – Ein Spiel mit Zahlen 

Die offiziellen Zahlen (ob wahrheitsgemäß oder nicht) können nur von der DB kommen:

DB Presseinfo 26.03.2017 Milliarden-Investitionen für Lärmschutz Ronald Pofalla: „Das Geld ist gut angelegt. Denn klar ist, nur den leisen Eisenbahnen gehört die Zukunft. Wenn wir in Deutschland mehr Güterverkehr auf der Schiene haben wollen, müssen wir dabei die Menschen mitnehmen – heute mehr denn je.“ Daran kann man den Infrastrukturchef in Zukunft messen.


„Minister Olaf Lies (SPD) begrüßt verkürzte Instanzen und erwartet einen frühen Baubeginn.“ Grüne wollen „maximale Bürgerbeteiligung“. Meiwald: „Gesetz zum Abbau von Bürgerrechten“


NWZ 22.03.2017 S.2 SPD gibt Weg frei für Pkw-Maut Olaf Lies (SPD, Sande) kritisiert die abgelehnten Ausnahmen für Grenzregionen.


NWZ 22.03.2017 S.6 „Parteibasis wünscht sichtbares Grün in Koalition“


NWZ 22.03.2017 S.18 „Lies: Bund soll für Brücke zahlen – Beim Wiederaufbau der zerstörten Eisenbahnbrücke in Weener drängt Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) auf eine rasche Entscheidung des Bundes. Lies bedauerte ausdrücklich, dass es auch nach einer Telefonkonferenz mit Bundesstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) am Montagabend keine Klarheit darüber gebe, ob und in welcher Höhe der Bund den Bau einer modernen Klapp- oder Drehbrücke mitfinanzieren könne.Die Mehrkosten dafür seien
auf 20 Millionen Euro beziffert worden, Niedersachsen könne nur fünf Millionen tragen. Die Verantwortung für die Wasserstraße Ems und für
die Eisenbahnstrecke liege beim Bund, teilte Lies mit.“


NWZ 22.03.2017 S.32 Hafen-Bau setzt Eisenbahn aufs Gleis Gründung von Wilhelmshaven brachte vor 150 Jahren Schienenanschluss nach Oldenburg


NWZ 22.03.2017 S.37 Aus Brücke werden kleine Kiesel Bahn nutzt Sperrung: Auf dem Bahnübergang Alexanderstraße wurde mit einer
Gleisstopfmaschine die Gleislage zu verbessert.


NWZ 21.03.2017 S. 14 Friesenbrücke: Welche Zukunft hat die Brücke?


NWZ 21.03.2017 S. 29 Erhalt der Gleishalle nimmt Züge an Eine Kooperationsvereinbarung zwischen Stadt und Bahn werde zurzeit erarbeitet und soll in Kürze abgeschlossen werden..


NWZ 20.03.2017 S. 31 10 Termine im Prozess gegen Anwalt Weitere zehn Verhandlungstermine


NWZ 20.03.2017 S. 24 Signale auf Grün für Lutz Viele Baustellen –  Konzernvorstand soll umgebaut werden. DB Cargo als eigener Bereich?


NWZ 20.03.2017 S. 30 Sondersitzung zur Bahn am 6. April um 18 Uhr.  Grund sei ein „Beschluss, wie sich die Stadt zu den Bahn-Plänen beim Ausbau der Stadtstrecke positioniert.“NWZ 18.03.2017 S. 26 Shuttle-Zug von Hamburg nach Wilhelmshaven Fracht von Hamburg zur Verschiffung nach Wilhelmshaven – 2x wöchentlich – Hält auch in Bremen


 NWZ 18.03.2017 S. 16 Gipfeltreffen zur Friesenbrücke fällt aus Unklare Finanzierung – Absage von Ferlemann –  „Zudem werde man am Abend mit Ferlemann telefonieren“ – ,(Anmerkung: Gespräche mit Ferlemann sollten Klarheit bringen!)


NWZ 17.03.2017 S. 21 Bahn wieder in Gewinnzone Diese Überschrift lässt außer acht, dass es sich nur um den Betriebsgewinn handelt. Abschreibungen für den kriselnden Schienengüterverkehr und den Konzernumbau führen ins Minus. Der Umsatz von DB Cargo sank 2016 um 4,3 Prozent.


NWZ 17.03.2017 S. 29 Stadtentwicklung – Bis zu elf Geschosse möglich Veränderungssperre wegen Ausbaus der Bahnstrecke nach Wilhelmshaven – Flächentausch EWE / DB –  Der Bahn werden 10. 000 qm an der Karlstraße zur Verfügung gestellt. „Dafür wird in den nächsten Wochen das Mehrfamilienhaus an der Ecke Neue Donnerschweer Straße/Karlstraße abgerissen.“.


NWZ 15.03.2017 S. 2 Richard Lutz ist Weichensteller und Signalgeber Interview mit Burkert (SPD) – . „Herr Pofalla kann sich Verdienste als Infrastrukturchef erwerben.“ – Forderung nach Entlastung des Güterverkehrs bei den Trassenpreisen..


NWZ 14.03.2017 S. 2 Finanzvorstand Lutz wird Bahnchef – Pofalla kein neuer Bahn-Chef – Laut dpa sei der Grund, dass die Koalition sich keinen „Mauschele“-Vorwürfen aussetzen wollte.


NWZ 14.03.2017 S. 1 Wirtschaft wütend auf Wenzel – Der Versuch, über den Umweltausschuss des Bundesrates die Planungen für wichtige Fernstraßenprojekte u. a. Küstenautobahn (A 20) abzubremsen, empört die IHK Niedersachsen.  „Leistungsfähige Verkehrsanbindungen sind für Niedersachsen als Wirtschaftsstandort und als beliebte Tourismusdestination, Logistikdrehscheibe
und Bundesland mit den meisten Seehäfen essenziell“. Niedersächsischen Projekte sollen von der sogenannten „Turbo-Liste“ für beschleunigte Planung und verkürzte Klagerechte verschwinden. – Deutliche Worte zwischen Lies und Wenzel – (Anmerkung: Ungewöhnlich subjektiver Bericht auf Seite 1!) – Dazu noch der Kommentar:

NWZ 14.03.2017 S. 4 Kommentar Koalitionskrach um A20 – Starke Worte des Kommentators: hinterfotzig – trickreich – hinters Licht führend – behindern – bremsen – boykottieren


NWZ 11-03.2017 S. 36 Sperrung behindert Busverkehr auf Alexanderstraße Ein Vorgeschmack auf die vielen Sperrungen, falls die Bahn die Strecke mitten durch Oldenburg ausbaut.


NWZ 11.03.2017 Leserforum S.2 Schuld auf Bürger abgewälzt
Der Abdruck des Leserbriefes ließ lange auf sich warten. Zur Erinnerung: In der NWZ 30.01.2017 S. 17 stand, dass der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V. (AWV) auf den Rat der Stadt Oldenburg zugehen wolle und auch Minister Lies an die Oldenburger appelliere, sich verantwortungsvoll und solidarisch mit der Region und dem Jade-Weser-Port zu erklären.


NWZ 11.03.2017 Leserforum S.2 Fehlende Containerbrücken statt neuem Namen Interessanter Leserbrief zum Jade-Weser-Port


NWZ 10.03.2017 S. 40 Großes Interesse am Lärmschutz Bericht über die Veranstaltung der DB Netz AG in Ofenerdiek


NWZ 08.03.2017 S. 39 Stadtentwicklung Tunnel und Straße auf dem Weg Bahn will laut Stadtverwaltung Flächen zur Verfügung stellen


NWZ 06.03.2017 S.30 Rettungstüren alle 500 Meter geplant Fortsetzung der NWZ-Berichterstattung über die Nachbesserungspläne der DB Netze AG. Baumaterial-Lagerflächen: Noch keine Einigung bei den Lagerflächen Jägerstraße und Gutspark Dietrichsfeld. – Rettungswege: In Gesprächen mit Stadt und Feuerwehr sollen die Zugänge besprochen worden sein..“Die Feuerwehr stelle sicher, dass Rettungskräfte alle Türen erreichen könnten“ – Bahnübergänge: Alexanderstraße kreuzungsfrei –  „Die Kosten teilen sich Bund, Bahn und Kommune. Auf die Stadt kommen Kosten in zweistelliger Millionenhöhe zu.“


NWZ 04.03.2017 S. 1 Umbenennung des Jade-Weser-Ports? Eigentlich haben wir uns an den Namen gewöhnt. Lies verwendet im Ausland den Namen „Containerhafen Wilhelmshaven“. Eine Menge Kommentare dazu finden sich beim NDR.


 NWZ 03.03.2017 S.23 Bekenntnis zum Jade-Weser-Port von Horst Bartels (Nordfrost): Die Seeverbindungen des Jade-Weser-Ports würden sich nach und nach entwickeln, Immer mehr Reedereien würden sich dazu bekennen. Vor drei Jahren konnte man in der NWZ noch lesen, dass Horst Bartels Klage gegen die landeseigene Jade-Weser-Port (JWP) Logistic Zone GmbH & Co. KG beim Landgericht Oldenburg eingereicht hat. Davon ist nun nicht mehr die Rede, nachdem man sich im April 2015 mit Nordfrost im Hinblick auf den Erbbaurechtsvertrag geeinigt hat..Quelle: Jahresabschluss 2015 – www.Bundesanzeiger.de.


NWZ 02.03.2017 S. 14 Güterverkehr Nordenham-Blexen – Stillgelegte Bahnstrecke wird reaktiviert. Die Hanseatische Infrastrukturgesellschaft hat die Bahnstrecke gekauft. „Es ist das Ziel der Landesregierung, wo immer es geht, Bahnstrecken zu reaktivieren“, sagte Minister Lies, „das trägt dazu bei, Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu bringen.“


NWZ 02.03.2017 S.27 Wo gebaut wird und wo gestaut wird  „Zwischen Freitag, 17. März, um 16 Uhr und Montag, 20. März, 4 Uhr morgens wird der Autobahnbereich rund um die Alexanderstraße voll gesperrt.“ „Bahnübergang Alexanderstraße: Die Deutsche Bahn nutzt die Stilllegung des Verkehrs auf der Alexanderstraße, um in derselben Zeit die längst fällige Sanierung des Übergangs vorzunehmen. Auf den durchfahrenden Bahn-Verkehr sollen die Arbeiten keinen Einfluss haben.“


NWZ 01.03.2017 S. 17 (nicht online) Bahnlinien-Ausbau gefordert (Oldenburg-Osnabrück) – siehe auch
DVZ Online 28.02.2017 Hafenwirtschaft Wilhelmshaven fordert zügigen Bahnausbau John H. Niemann: „in Anbetracht der geplante Optimierung der Transportketten zwischen den Bundesländern vorrangige Priorität“  Zusammenarbeit der norddeutschen Länder mit NRW ausbauen. NRW als Logistik-Drehscheibe!


NWZ 01.03.2017 S.32 Lärmschutz für 800 weitere Häuser Was diejenigen, die der öffentlichen Sitzung des Bahnausschusses beiwohnten, schon seit einer Woche wussten, steht jetzt auch in der NWZ. Die Überschrift klingt positiv. Man hätte auch schreiben können: „Bahnlärm – Die Bahn korrigiert ihre Rechenfehler – 800 weitere Häuser sind betroffen“. Wie vergesslich wir sind: Es ist nicht erst „gut ein Jahr her, dass die Deutsche Bahn ihre Pläne für den umstrittenen Ausbau der Strecke durch Oldenburg vorgelegt hat, sondern bereits 3 Jahre her, als die erste Auslegung der Unterlagen der Bahn erfolgte. Das hatte 8.600 Einwendungen zur Folge, die in Erörterungsterminen im Dezember 2015 / Januar 2016 behandelt wurden.


NWZ 01.03.2017 S.32 INFOS FÜR BÜRGER
„Die Deutsche Bahn bietet im Rahmen der Neuauslage ihrer Pläne zum Ausbau der Stadtstrecke zwei Info-Veranstaltungen an. Am Donnerstag, 9. März, 17 bis 20 Uhr, stehen Fachleute der Bahn in der Oberschule Ofenerdiek für Fragen zur Verfügung. Am Mittwoch, 22. März, 17 bis 20 Uhr, bietet die Bahn den „Marktplatz“ im Foyer der EWE-Arena an. siehe auch PM Deutsche Bahn.


NWZ 01.03.2017 S.32 Kommentar von Christoph Kiefer Hartnäckig bleiben Nun, es war nicht nur die Hartnäckigkeit der Stadt, sondern auch die der Anlieger und Bürgerinitiativen. Man merkt allerdings, dass die Bahn alles versucht, um den Ausbau der Bestandsstrecke alternativlos durchzusetzen. Die Aussage in dem Kommentar, dass viele Oldenburger überhaupt keinen Güterverkehr im Stadtgebiet wollen, ist angesichts des einstimmigen Ratsbeschlusses sehr untertrieben..


NWZ 28.02.2017 S. 15 Investitionen für mehr Wachstum
57 Mio für niedersächsische Hafenstandorte – Laut Lies biete Wilhelmshaven „beste Voraussetzungen für ein LNG-Terminal. Dies sei aber nicht in nächster Zukunft zu erwarten und müsse überdies von der Privatwirtschaft finanziert werden.“


NWZ 27.02.2017 S. 27  Bahn bessert Gleise aus – nächtliche Störung möglich  Die Sanierung steht nicht im Zusammenhang mit den Plänen der Bahn zum Ausbau der Stadtstrecke.

NWZ 24.02.2017 S.27 Paukenschlag nach Lärmschutz-Prozess – Ein Dutzend weiterer Prozesstage terminiert – Noch keine Zeugeneinvernahme – Hinweise auf ein Verbrechen stehen im Raum

NWZ 24.02.2017 S. 27 Kommentar Aufwand lohnt nicht – Rückwärtsgewandter Prozess? (Anm.: Strafverfahren sind immer rückwärtsgewandt. Man darf froh sein, dass die 5-jährige Verjährung noch nicht eingetreten ist.)

 

NWZ 23.02.2017 S.34 Bahn legt Nachbesserungen vor Die kurzfristige Ankündigung des Termins der Auslegung bereits ab 2. März (bis 3. April) wird kritisiert. Die Einwendungsfrist für die Bürger und die Stadt endet am 18. April 2017. Auch wegen der Osterferien entsteht ein enormer Zeitdruck, sich mit den schalltechnischen Untersuchungen und den Unterlagen zu den Erschütterungen und Umweltfolgen zu befassen,

NWZ 23.02.2017 S. 29 Anwalt Stüer steht wegen Parteiverrats vor Gericht Vorwürfe nach Lärmschutz-Vergleich in Leipzig 2012 – Prozess am Landgericht Münster beginnt. Auch mehrere Bedienstete der Stadtverwaltung sind als Zeugen geladen. Ein Sprecher des Landgerichts wird zitiert: „Der Angeklagte soll trotz entgegenstehender schriftlicher Anweisung der privaten Kläger im Interesse der übrigen Mandanten – städtische Kläger und Wohnungsbaugesellschaft – auf eine Verfahrensbeendigung ohne Sachentscheidung des Gerichts hingewirkt haben.“

NWZ 22.02.2017 S. 15 Noch größerer Schub für Jade-Weser-Port Eurogate vermeldet Vereinbarung mit der Ocean Alliance – Reedereien: Cosco Shipping (China), OOCL (Hongkong), CMA CGM (Frankreich) und Evergreen (Taiwan)).

NWZ 21.02.2017 S.17 Weitere Linie für den Jade-Weser-Port Französische Reederei interessiert – Mit einem Umschlag von 481720 Standardcontainern (TEU) in 2016 sei der Hafen bekanntlich längst noch nicht ausgelastet.

NWZ 21.02.2017 S.8 Passagiere sitzen stundenlang in ICE fest 15000-Volt-Oberleitung gerissen. Dazu schreibt etwas genauer das Hamburger Abendblatt  „Erst etwa 90 Minuten nach dem Unfall konnte die Leitung geerdet und die ersten Passagiere befreit werden.“ Zwar ist weiter nichts passiert, aber unsere Sicherheitsbedenken im Hinblick auf Gefahrgutunfälle werden nur noch größer, wenn man die skandalös lange Zeit betrachtet, bis endlich die Erdung der Leitung erfolgt.

NWZ 21.02.2017 S. 35 Zusammenhalt wie auf einem Dorf In Ofenerdiek forderte OB Jürgen Krogmann beim Empfang zum 40-jährigen Bestehen der Arbeitsgemeinschaft von der Deutschen Bahn möglichst schnell Klarheit für die Ofenerdieker, damit es nicht noch einmal zehn Jahre dauere, bis Entscheidungen getroffen werden.

VBR-News-Net 20.02.2017 Trendbruch mit Ansage  Zuviel Rückenwind für den LKW

Statistisches Bundesamt – PM Nr. 057 vom 17.02.2017 – Güterverkehr 2016: Neuer Höchststand beim Transportaufkommen

NWZ 17.02.2917 S, 15 Streckenausbau: Regionalbahnen fahren nicht vom 4. März an im Abschnitt Varel-Sande an den Wochenenden bis Anfang 2020! „Um die auf weichem Untergrund gebaute Strecke Richtung Hafen für schwere Güterzüge zu ertüchtigen, sind aufwendige Erdarbeiten erforderlich. Erste Arbeiten zum Ausbau der Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven starteten schon 2003. Als vorletzte Etappe beginnt im Herbst der Bau der Umfahrung des Ortes Sande. Bis 2022 soll auch die Elektrifizierung der Strecke abgeschlossen sein. Die Baukosten für die Modernisierung der rund 56 Kilometer langen Strecke belaufen sich auf 870 Millionen Euro.“

NWZ 17.02.2017 S. 29 Gleishalle – Genannte Kosten in anderem Bezug

NWZ 16.02.2017 S.1 VW sucht Parkplätze für Autos ohne Handschuhfach Als Parkplatz denkbar sei auch ungenutztes Gelände in Häfen, etwa beim Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven, sagte Werksprecher Jan Wurps.

NWZ 16.02.2017 S. 22 Hamburg schafft Umschlagplus Güterumschlag stieg um 0,3 Prozent auf 138,2 Miö to, der Containerumschlag um 1,0 % auf 8,9 Mio Standardcontainer (TEU).

NWZ 15.02.2017 S. 25 Einigung im Streit um DB Cargo „zwischen der Unternehmensleitung und dem Gesamtbetriebsrat über einen zukunftsgerichteten Umbau des Schienengüterverkehrs der DB Cargo wieder Wachstumschancen eröffnen wird“, sagte ein Bahnbsprecher.

NWZ 11.02.2017 S. 5 IHK Niedersachsen für Kooperation der Häfen
Elbvertiefung Umweltverbände lehnen Gespräche vorerst ab

NWZ 11.02.2017 S. 41 Untergrund der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven muss in Hahn-Lehmden verstärkt werden Bereits 2012 und 2013 hatte die Bahn den Untergrund in diesem Bereich ertüchtigt. Schon bei diesen Arbeiten habe sich aber herausgestellt, dass „für eine dauerhafte und nachhaltige Untergrundertüchtigung weitergehende Maßnahmen als ursprünglich geplant erforderlich werden“, teilt ein Bahnsprecher mit.

NWZ 11.02.2017 S.25 Grüne: Bei Bahn Netz und Betrieb trennen

NWZ 10.02.2017 S.6 Pflanze verzögert Elbvertiefung Schutz des Schierlings-Wasserfenchels muss gewährleistet sein Peter Meiwald (Westerstede), ist  „enttäuscht“ über das Urteil. Der „sinnlose Ausbau“ werde nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Auch Wirtschaftsminister Olaf Lies bedauert – allerdings nicht wie die Grünen – dass, das Urteileine weitere Verzögerung der Entwicklung des Hamburger Hafens bedeute. Die Aussage, dass im Hamburger Hafen auch Zehntausende Menschen aus Niedersachsen beschäftigt seien, zeigt den Konflikt, den ein für die Wirtschaft Niedersachsens (auch des Jade-Weser-Ports) zuständigen Ministers bewältigen muss, der zugleich Arbeitsminister ist. Hierzu das Dilemma, in welchem sich Niedersachsen Minister befindet: Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr 10.02.2017 PM „Sinnvolle Hafenkooperation nicht durch Ignoranz und Eitelkeit verhindern“

NWZ 09.02.1017 S. 8 Bahn plant nach Unglück keine Änderungen

NWZ 08.02.2017 S. 25 Mehr Fracht für Häfen erwartet  Bericht zur Lage der maritimen Wirtschaft: „Insgesamt werden die Umschlagvolumina der 19 größten deutschen Seehäfen von 269 Millionen Tonnen in 2010 auf circa 468 Millionen Tonnen in 2030 steigen“. Jährlich sei mit einer Zunahme des Wachstums beim Umschlag um 2,8 Prozent zu rechnen,

NWZ 08.02.2017 S. 34 Minister sollte Bürger vertreten
Leserbriefe Gerhold Berndmeyer Horst Schmiedeken Klaus Wutzke Prof. Dr. Andreas Zieger
Lesen Sie die Leserbriefe

NWZ 08.02.2017 S. 31 Dreitägige Vollsperrung lähmt Verkehr

NWZ 07.02.2017 S. 32 Leserbrief Kommt Störung der Bahn gelegen?

NWZ 07.02.2017 S. 32 Leserbrief Bei Bahn Misstrauen geboten

NWZ 07.02.2017 S. 36 Bahnstreit: Gutachter vor Gericht

NWZ 03.02.2017 S.23 Jade-Raum sichert sich Fachkräfte „Die demografische Entwicklung stellt die Jade-Bay-Region vor noch größere Herausforderungen als Niedersachsen insgesamt“, sagte Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD/Sande). Ziel des Projektes sei es, die Attraktivität der Region für Fachkräfte zu erhöhen und ein Abwandern von jungen Menschen zu verhindern.

NWZ 02.02.2017 S. 28 Kritik an Aufsichtsrat der Bahn

NWZ 01.02.2017 S. 25 2016 am Jade-Port viel mehr Container  481.720 Standardcontainer (TEU) umgeschlagen. Wachstum von 12,9 Prozent (Umschlag Eurogate in Hamburg 2,3 Mio TEU, in Bremerhaven 5,5 Mio.

NWZ 31.01.2917 S.23 Deutsche Bahn fährt ohne Rüdiger Grube Vorstandsvorsitzender tritt zurück –
Im Aufsichtsrat der Bahn gäbe es jedoch „erhebliche Bedenken“ gegen Pofalla als Nachfolger Grubes..
NWZ 31.01.2917 S. 4 Kommentar Weichen gestellt von Rüdiger zu Klampen „Die Kreise, die ihn letztlich absägten, hätten sich mit ihrem Einfluss besser all die Jahre dafür eingesetzt, dass die Bahn endlich materiell angemessen ausstaffiert wird.“

NWZ Online 30.01.2017 Deutsche-Bahn-Chef tritt zurück „Damit hatte kaum jemand gerechnet“ Doch: Wer im Wirtschaftsteil der NWZ am 26.1.2017 aufmerksam gelesen hat, dass von einem Machtkampf mit dem Aufsichtsrat die Rede ist, konnte sich als Oldenburger schon ausmalen, dass man sich auf die Zusagen im Hinblick auf die Gleishalle nicht verlassen könne, solange Grube um die Verlängerung seines Vertrages pokert

NWZ 30.01.2017 S. 17 Elektrifizierung der Bahn nimmt Fahrt auf   Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbandes Jade e.V. (AWV) will auf den Rat der Stadt Oldenburg zugehen. Gespräch bei . Niedersachsens SPD-Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies (Sande). Der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Ulrich Bischoping, warb für eine zusätzliche Gleisverbindung, die eine Direktverbindung zwischen Wilhelmshaven und Jever ermöglichen soll. Lies appellierte an die Oldenburger, sich  verantwortungsvoll und solidarisch mit der Region und dem Jade-Weser-Port zu erklären. Interessant, dass die NWZ das erst jetzt groß herausstellt, obwohl bereits am 24.1. ähnliches bei NWZ-Online zu lesen war.

NWZ 30.01.2017 S. 30 Minister Lies hält Bahnumfahrung für ausgeschlossen Lies warnt (!!!) den Rat der Stadt Oldenburg vor einer Blockadepolitik. Der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Ulrich Bischoping, und der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbandes Jade e.V. (AWV) wollen eine erhebliche Einschränkung des Verbandsklagerechts.

NWZ 27.01.2017 S. 27 Forderungen zum Erhalt der Gleishalle Kritik an der Bahn von CDU („Jetzt kommt nur noch der Erhalt der Konstruktion in Frage“) und FDP (die Bahn agiere „immer noch ohne Rücksicht auf die Interessen der Stadt“),

NDR 24.01.2017 Marode oder nicht – das ist hier die Frage

„Einzigartig in Niedersachsen: die denkmalgeschützte Gleishalle. Nach Angaben der Deutschen Bahn ist der Jugendstil-Bau marode.“

NWZ 26.01.2017 S. 21 Grube wartet Kurz vor einer Vertragsverlängerung steht Bahn-Chef Rüdiger Grube (65). „Grube bestehe auf drei weitere Jahre bis Ende 2020, hieß es aus Aufsichtsratskreisen.“ HR-Info berichtete über einen „Machtkampf“.

NWZ 25.01.2017 S. 36 Busse ersetzen bis März die Nordwestbahn Züge rollen zwischen Osnabrück, Oldenburg und Bremen nur eingeschränkt – Bäume und Büsche an Schienen werden beschnitten.

NWZ 25.01.2017 S. 25 Unter Strom Auf zwei Autobahnabschnitten in Deutschland sollen spätestens von Ende 2018 an Elektro-Lastwagen mit Stromversorgung über eine Oberleitung getestet werden. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt mit dem Ziel, Güter umweltfreundlich über die Straße zu transportieren. Wie bei der Bahn müssen für die speziellen Hybrid-Lkw entlang der Straße Strommasten aufgestellt werden.

NDR 24.01.2017  A 1 wird Teststrecke für Elektro-Lastwagen

NWZ 24.01.2017 NWZ S. 15 Zukunft der Friesenbrücke weiter unklar Bahn-Vertreter und Politiker verschieben Entscheidungen auf ein weiteres Treffen am 20. März. Streitpunkt sind 15 Millionen Euro, die ein Neubau mit breiterer Durchfahrt von dann 56 Meter als Dreh- oder Klappbrücke über die Ems bei Weener mehr kosten würde. Dadurch würde die Überführung von Kreuzfahrtschiffen der Meyer Werft einfacher. Bisher musste das mittlere Brückenteil an rund 50 Tagen im Jahr für Schiffsdurchfahrten ausgehängt werden. Ein Neubau wäre aber erst 2024 fertig, eine reparierte Brücke 2021. Solange die Weichen nicht endgültig gestellt sind, will Bahn-Chef Rüdiger Grube die Planungen für eine Reparatur mit Ziel alter Zustand vorantreiben. Kostenpunkt: etwa 30 Millionen Euro. Eine moderne Dreh- oder Klappkonstruktion würde das Projekt um 15 Millionen Euro verteuern. Geld, das die Bahn nicht ausgeben will.Verkehrsminister Lies, der die Brücken-Alternative favorisiert, sucht händeringend Dialog-Partner für eine Kostenbeteiligung. Lies denkt dabei an die niederländischen Nachbarn, für die die Bahnverbindung über die Friesenbrücke von Groningen nach Leer von herausragender Bedeutung ist. Enak Ferlemann (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, denkt auch an Geldgeber aus den Reihen der Kommunen oder von Wirtschaftsunternehmen wie die Meyer Werft. Allerdings müsse die Wirtschaftlichkeit gegeben sein.

NDR 23.01.2017 Entscheidung über Friesenbrücke wieder vertagt  Die Zukunft der zerstörten Friesenbrücke in Weener bleibt weiter ungewiss: Bei einem Spitzentreffen in Hannover haben sich die Deutsche Bahn und das Land Niedersachsen noch nicht auf einen Neu- oder Wiederaufbau einigen können. Während die Bahn die von einem Frachtschiff zerstörte Brücke wiederaufbauen möchte, präferiert Niedersachsen einen Neubau in besserer Ausführung. Das teilten Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) und der Norddeutschland-Chef der Bahn, Ulrich  Bischoping, am Montag nach dem Gespräch mit. Die endgültige Entscheidung soll bei einem weiteren Treffen am 20. März fallen.

NWZ 23.01.2017 S. 18 Wiederaufbau der Friesenbrücke Die Region drückt aufs Tempo „Wir brauchen schnelle Verbindungen“, heißt es bei Deutschen und Holländern. Deshalb dürfe es nun nicht zu Verzögerungen kommen. Wirtschaftsminister Lies spricht sich für eine „nachhaltige Lösung“ aus.

NWZ 23.01.2017 S. 30 Neues Gutachten beschert der Bahn Kritik

NWZ 19.01.2017 S.10 Friesenbrücke – Unfall aufgearbeitet Das Landgericht Aurich teilte m, dass kein grob pflichtwidriges Verhalten vorliege, dass die Verhängung einer Geldstrafe rechtfertige.

NWZ 21.01.2017 S. 31 Gleishalle mit wenig Aufwand zu sanieren Gleishalle In Oldenburg Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet:

NWZ 21.01.2017 S. 31 Vertrauen verloren Kommentar von Thomas Husmann: „Baudenkmäler lässt sie bewusst verfallen, in deren Unterhaltung wird kaum oder nichts investiert, Kosten werden schöngerechnet. Vertrauen kann man diesem Unternehmen wohl eher nicht.“

NWZ 19.01.2017 S. 15 Bahn stellt Weichen für Gewinn Für die Koordination aller Digitalisierungsprojekte wird bei der Bahn demnächst ein „Chief Digital Officer“ verantwortlich sein. Den neuen Posten besetzt am 1. April Stefan Stroh.

NWZ 19.01.2017 S. 36 Ofenerdiek Tabke hat die Mitgliedschaft im Bahnausschuss der Stadt Oldenburg für sich beantragt:„Weil wir extrem betroffen sind.“

NWZ 17.01.2017 S.39 Technische Störung zwingt zum Warten „Aufgrund einer Störung bildete sich ein kleiner Stau. Einige überquerten den Bahnübergang dennoch.“ Es scheint kein kleiner Stau gewesen zu sein. Augenzeuigen berichten etwas anderes und haben sogar die Polizei gerufen.

NWZ 17.01.2017 S.1 Per Bus quer durchs Land „Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) gab am Montag den Startschuss für den Aufbau eines „flächendeckenden Fernbus-Netzes, das unsere Ober- mit den Mittelzentren verbinden wird“. Im Mai startet die erste Schnellbus-Linie zwischen Westerstede und Oldenburg als Teil der 82 Kilometer langen Zukunftsstrecke Aurich-Westerstede-Oldenburg“.

NWZ 17.01.2017 S.9 Schnelle Busflotte mit Umwelt-Plakette „Dass der Nordwesten mit Westerstede-Oldenburg startet, ist dabei kein Zufall. Die Vorarbeiten an dem Teilstück der künftigen Fernbus-Strecke Aurich-Oldenburg sind am weitesten vorangeschritten. Sieben Haltepunkte sind in Westerstede geplant, ehe es über die Autobahn in die Hunte-Stadt geht mit ebenfalls einigen Stationen“..

NWZ 17.01.2017 S.4 Kommentar Gunars Reichenbachs „Flott unterwegs“ Dafür sollte das Land notfalls noch höhere Fördergelder bereitstellen. Denn es darf nicht sein, dass sich nur reichere Landkreise und Kommunen an das neue Schnellbus-System anschließen, aber die ärmeren Nachbarn außen vor bleiben.

NWZ 13.01.2017 S. 6 Anlieger reden bei Bahntrasse mit  Am Donnerstag startete in Lüneburg der Dialog mit Anliegern zum Ausbau der bestehenden Strecke zwischen Hamburg und Hannover.

NWZ 13.01.2017 S. 8 Gangster lassen Güterzug entgleisen Bahn rammt gepanzerten Geldautomaten – Zugstrecke stundenlang gesperrt

NWZ 13.01.2017 S. 17 Mit grüner Logistik auf Erfolgsschiene Enercon-Bahn e.g.o.o. wächst auch mit Fracht von anderen Firmen – Ökostrom und CO2-neutral

NWZ 13.01.2017 S. 30 Spieker überbrückt den Norden Oldenburger Ingenieurbauunternehmen mit Auftrag für Alexanderstraße

NWZ 11.01.2017 S. 9 Unglücks-Übergang soll Schranke bekommen (Hier spielt das Eisenbahnkreuzungsgesetz eine Rolle) Stadt Cloppenburg – „Dazu müsste die Bahn auf uns zukommen“, sagt Stadt Sprecher Klaus Niemann.

NWZ 11.01.2017 S. 35 Replikbau – und das bitte schnell Mit scharfer Kritik hat die CDU-Ratsfraktion auf das derzeitige Vorgehen der Deutschen Bahn AG am Oldenburger Hauptbahnhof reagiert. siehe auch den Cartoon.und eine Zusammenfassung von Artikeln über die Gleishalle.

NWZ 10.01.2017 S. 33 Hauptbahnhof wird Dauer-Baustelle  Bahn kündigt Beton-Holz-Provisorium für alle Bahnsteige an – „Stadt informiert“

NWZ 09.01.2017 S. 6 Bahnstreit kurz nach Schlichtung neu entfacht Lüneburg fordert Neubautrasse zwischen Hannover und Hamburg – Sorge vor hohem Lärmpegel

NWZ 07.01.2017 S.31 Gerüst soll vor Steinschlag schützen
Noch im August hochgelobt von der Presse und einer Oldenburger Partei, scheint es jetzt doch weitere Missverständnisse im Zusammenhang mit der Gleishalle zu geben.  Die Stadt sagt:  „Weder hat die Deutsche Bahn die zuständigen Stellen der Stadt Oldenburg über Art, Umfang und Beginn der Baumaßnahmen informiert, noch sind diese Maßnahmen mit der Stadt Oldenburg abgestimmt.“ Bezeichnend dazu der nachfolgende Kommentar:

NWZ 07.01.2017 S. 31 Schlimmer Schandfleck Kommentar von Thomas Husmann
und dagegen der am Jahresanfang hoffnungsfroh stimmende satirische Beitrag, dass man sich in der Frage der Wahl des nächsten Kohlkönigs von Oldenburg kurzfristig auch Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla, jetzt Deutsche Bahn, vorstellen könne, aber leider in der falschen Partei sei. Dann könne man doch gleich den Chef, Rüdiger Grube, nehmen.

NWZ 6.1.2017 S.2 Tempo beim Autobahn-Ausbau Dobrindt will Klagemöglichkeiten erschweren (Nur beim Autobahn-Ausbau? Was ist mit den anderen Verkehrswegen?)

NWZ 04.01.2017 S.3 Lang-Lastwagen sorgen für Zoff Umweltministerium kritisiert Entscheidung des Verkehrsministers?

NWZ 02.01.2017 S. 28 2017 könnte ein paar dicke Dinger bringen

NWZ 31.12.2016 S.19 Mehr Container per Bahn nach China
Die Rede ist von Güterzügen von Hamburg nach China. Ronald Pofalle rechnet mit einer Steigerung um das zweieinhalbfache bis zum Jahr 2020. Der Transport dauere nur die Hälfte der Zeit wie der Transport per Schiff

NWZ 30.12.2016 S.33 Bahn legt Pläne erst später aus Da wird es an der Zeit, dass die NWZ-Meinung, in den nächsten Wochen entscheide das Eisenbahnbundesamt über die Pläne zum Ausbau der Stadtstrecke, endlich richtiggestellt werden..

NWZ 29.12.2016 S.17 Bessere Anbindung für Seehäfen Der Bund investiert weitere 124 Millionen Euro in Ausbau und Sanierung des Güterzugverkehrs von und zu den deutschen Seehäfen. Man wundert sich, wie groß das Seehafenhinterland ist. Es reicht bis Passau! Dann ist natürlich kein Geld da für Projekte im nordwestlichen Niedersachsen, welches komplett ausgespart wurde..

NWZ 28.12.2016 S.17